Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Atalanta – Folle amore nostro – Die Geschichte der Ultras in Bergamo
Ein 500-seitiges Buch voller Leidenschaft über eine italienische Fanszene.
  • Naumburger BC 1920, 13. August 2008

    „Eigentlich waren wir ja gar nicht so schlecht“


    Von:  Melzmen

    Die Kicker des Naumburger BC 1920 haben den Abstieg aus der Landesliga, Staffel Süd, nicht verhindern können. In der kommenden Saison müssen sie einen Neuanfang in der Landesklasse, Staffel 9, starten. Torsten Kühl, Redakteur des Naumburger Tageblatt, blickte mit NBC-Trainer Henryk Lihsa auf das abgelaufene Spieljahr zurück.

    Warum hat es nicht gereicht, in der Landesliga zu bleiben?

    Wir haben zu viele individuelle Fehler in der Abwehr gemacht und vorn unsere - durchaus vorhandenen - Chancen nicht genutzt. Bestes Beispiel war die Partie in Nebra, wo wir zur Pause nicht nur mit 1:0, sondern mit 3:0 hätten führen müssen. Und nach einer katastrophalen Leistung in der zweiten Halbzeit standen wir am Ende mit leeren Händen da.

    Wo lagen bei Ihrem Team die größten Defizite?

    Eigentlich waren wir ja gar nicht so schlecht. Uns hat kein Gegner an die Wand gespielt, wir sind nie auseinandergebrochen, nur die Niederlagen gegen Staffelsieger Imo Merseburg waren etwas deutlicher. Und mein Ziel vor Saisonbeginn, die Zahl der Gegentore von 53 im vorangegangenen Spieljahr auf 35 zu reduzieren, ist ja auch fast erfüllt worden; es waren am Ende 40. Nur die 30 selbst erzielten Treffer sind natürlich zu wenig, um die Klasse zu halten.

    Sie haben den Weggang von Torjäger Mychailo Husak nach Herrengosserstedt demnach nicht kompensieren können.

    Er hat uns natürlich gefehlt. Wenn ein Stürmer 15 Tore pro Saison schießt, kann er auch mal ein Spiel im Alleingang entscheiden. Solch einen Mann hatten wir leider nicht.

    Welche Spieler haben Sie am meisten überzeugt?

    Da will und kann ich niemanden herausheben. Uns war immer klar, dass wir nur über die mannschaftliche Geschlossenheit erfolgreich sein können.

    Sie und Ronny Scharf, der in der vergangenen Winterpause vom Oberligisten Germania Halberstadt kam, werden dem NBC erhalten bleiben. Mit welchem Ziel?

    Es ist wichtig, nach einem Abstieg ein Zeichen zu setzen. Dessen waren wir uns bewusst. Unser Ziel kann nur direkte Rückkehr in die Landesliga lauten, auch wenn das schwer genug wird. Ronny wird nun auch in der Landesklasse zeigen müssen, was er drauf hat. Ich hoffe, dass ihm das gelingt. Er benötigt allerdings auch Nebenleute, mit denen er gut Fußball spielen kann.

    Sie haben mit Mario Bellstedt einen Torwart verpflichtet. Kann er die neue Nummer eins im NBC-Kasten werden?

    Da uns Tobias Schulz aus beruflichen Gründen leider verlassen muss, benötigten wir einen zweiten Keeper. Ich habe Mario und unserer bisherigen Nummer eins, René Körner, gesagt, dass niemand von mir vorab eine Stammplatzgarantie erhalten wird. Beide können sich im Training, das in der kommenden Woche beginnt, und in den Testspielen anbieten - wie übrigens auch die Akteure in den anderen Mannschaftsteilen.

    Die Statistik zur Saison 2007/08:

    Einsätze: Stefan Hager, René Körner, Ralf Kunze je 24, Sascha Hopfmann, Stefan Salbach je 23, Kay Methfessel 22, Christian Müller 21, Christoph Salbach 20, Sergej Staude, Christian Werner je 19, Carsten Pieper 18, Malek Yusef 17, Marc Ebisch, Daniel Helbig je 16, Karsten Schulz 14, Christian Kramer, Ronny Scharf je 13, René Bergmann 9, René Seifarth 4, Tobias Schulz, Jan Stenke je 2, Michael Bomke, Oliver Zander je 1

    Tore: Staude 6, Yusef 5, Hager, Kunze, Methfessel je 4, Bergmann, Ebisch, Helbig, Kramer, Müller, Pieper, K. Schulz je 1

    Naumburger-Tageblatt

    Geschrieben von:  Melzmen

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.