Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 12,90 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • Senftenberger FC 08, 20. März 2011

    0:3-Heimniderlage gegen Tabellenführer Wacker Cottbus Ströbitz

    Von:  Homer_Jay_SFC

    Eine durchschnittliche Landesklassenpartie konnten die Zuschauer auf dem Sportplatz Briesker Straße erleben. Viele der anwesenden Zuschauer fragten sich aber, ob man als Tabellenführer auch Fußball spielen sollte oder wirklich 90 Prozent der Angriffe mit langen Bällen ohne Mittelfeldkontakt aufs Spielfeld zu bringen. Letzteres scheint der Fall zu sein, denn es war erfolgreich.

    In den ersten Minuten flogen permanent Bälle über das SFC-Mittelfeld und Handreg versuchte sich immer wieder wegzustehlen. Zweimal war dieses System auch einigermaßen erfolgreich, doch Stephan Freitag und Toni Malinski bereinigten die Situationen gegen Handreg und Klemm. Bei einem Eckball stimmte die Zuordnung in der SFC-Hintermannschaft nicht und Handreck köpfte den Ball ins Tor. Der Tabellenführer bestimmte weiter die Partie und agierte weiter planlos mit langen Bällen, auf die sich aber jeder der SFC bald einstellte. So kam es kaum zu weiteren Chancen und der wieder sehr gut leitende Kenneth Peuker konnte zur Pause bitten.

    Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde dem SFC klar, dass man hier vielleicht die Chance hatte den Favoriten zu ärgern und vielleicht einen Punkt zu ergattern. Das Spiel verlagerte sich in dieser Phase vor das Ströbitzer Tor, ohne das Mario Duck zu schwierigen Taten gezwungen wurde. Als Spitzenreiter reicht es effektiv mit den Chancen umzugehen und mit der ersten Chance in der zweiten Halbzeit fiel der nächste Treffer. Philipp Knapczyk flankte von links in den Strafraum und Daniel Vehlow nutzte seinen bulligen Körper, um Zweikampf um sich durchzusetzen und den Ball per Kopf im Tor unterzubringen. Zehn Minuten vor dem Ende sogar noch das dritte Tor für Ströbitz durch Randy Gottwald, der eine Hereingabe von Handreg verwerten konnte. Der SFC kämpfte weiter mit Fortune und hatte durch Paul Natusch mit einem Schuss aus 22 Metern die Chance auf den Anschlusstreffer. Robert Döscher hatte in der Schlussminute ebenfalls die Chance, doch nach Flanke von Gino Biehl war er eine Sekunde zu spät am Ball.

    Die Niederlage fällt aus Sicht des SFC zu hoch aus, aber die Spiele gegen die Mitkonkurrenten im Abstiegskampf stehen erst an. Somit ist diese Niederlage kein Beinbruch, da sich der Abstand zu den Abstiegsrängen nicht verkleinert hat. Am nächsten Samstag steht gegen den Kolkwitzer SV das nächste Heimspiel auf dem Plan und die Kreisstädter gaben sich gleich nach der Partie kämpferisch, die drei Punkte in Senftenberg zu belassen.

    Senftenberger FC 08: Stephan Freitag – Maik Sztopka, Toni Malinski, Gino Biehl, Markus Pongratz, Paul Natusch, Erik Schönmuth, Patrick Luck, Marek Goldhammer (57. Robert Döscher), Michael Sarniak (71. Adel Matarbeh), Carsten Niemtz (46. Marcel Balke)

    Wacker 09 Cottbus Ströbitz: Mario Duck – Randy Gottwald, Christian Pöschk, Falco Hilke (57. Stephan Böttcher), Philipp Knapczyk, Carsten Käthner (46. Daniel Vehlow), Maximilian Klemm, Martin Handreg, René Handreck, Philipp Kammer, Michael Utnehmer – im Kader: Sebastian Domschke, Thomas Woldt

    Schiedsrichter: Kenneth Peuker aus Schönborn
    Gelbe Karten: Gino Biehl (76.) / Philipp Knapczyk (79.)

    Zuschauer: 75
    Torfolge: 0:1 René Handreck (14.), 0:2 Daniel Vehlow (71.), 0:3 Randy Gottwald (78.)

    Zur Tabelle der Landesklasse Süd

    Geschrieben von:  Homer_Jay_SFC

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.