Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • FC Deetz, 26. November 2007

    2:1 Niederlage in Wusterwitz

    Am 13. Spieltag in der 1. Kreisklasse kam es zum erstmaligen Aufeinandertreffen des SV Blau-Weiß Wusterwitz gegen den FC Deetz. Die Wusterwitzer stehen als Aufsteiger vor dem Spieltag als viertplatzierter außerordentlich gut dar. Der FC Deetz kam am letzten Spieltag zu einem 5:2-Sieg gegen Hohennauen und konnte damit Anschluss an das obere Tabellendrittel herstellen. Es war also alles angerichtet für eine gutklassige und spannende Partie.

    Spannend wurde es am Ende, aber gutklassig?? Eher nicht. In den ersten zwanzig Minuten war Wusterwitz die bessere Mannschaft. Nach knapp 15 Minuten gingen sie dann auch mit 1:0 verdient in Führung. Deetz kam dann immer besser in Schwung und nach 25 Minuten konnte der FC durch Wolfgang Sube den 1:1-Ausgleich erzielen. Die Gäste aus Deetz kamen nun immer besser in Fahrt. Die größte Chance für den FC Deetz in der ersten Halbzeit in Führung zu gehen, wurde durch eine gute Parade vom Torhüter der Gastgeber entschärft. Die darauf folgende Ecke brachte nichts mehr ein. So blieb es bis zur Pause beim 1:1-Unentschieden.

    Nach der Pause das gleiche Bild wie am Anfang des Spiels. Wusterwitz wieder in den ersten zwanzig Minuten besser als der FC. So gingen die Hausherren auch mit 2:1 in Führung. Dabei sah die Abwehr des FC allerdings nicht so gut aus. Abstimmungsprobleme ermöglichten das 2:1 und der Wusterwitzer Stürmer überlupfte dabei den Gästekeeper. Danach setze der FC die Gastgeber wieder mehr unter Druck. Mehrmals kam man noch gefährlich vor das Tor der Wusterwitzer, aber entweder war man zu schwach im Abschluss oder der gute Keeper der Gastgeber war auf dem Posten. So blieb es am Ende bei diesem 2:1-Sieg der Gastgeber. Ein Unentschieden wäre gerechter gewesen, aber so ist das im Fußball: wer die Tore macht, gewinnt am Ende!

    Positiv zu bewerten ist folgendes: Der Schiedsrichter kam mit zwei Linienrichter zum Spiel. Diese waren aber erst 14 Jahre alt und sollen langsam an den Männerbereich herangeführt werden. Von mir gibt's dafür ein ‚Daumen hoch’, auch wenn sie noch bei einigen Situationen unsicher wirkten und z.B. die Fahne erst hebten, wenn der Schiedsrichter entscheiden hatte. Ansonsten haben sie ihre Sache gut gemacht.

    Geschrieben von:  Nico

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.