Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Westen | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • SC Fortuna Köln, 04. August 2018

     
    2:1-Sieg beim Halleschen FC – Yeboah und Scheu entscheiden Hitzeschlacht

    Zwar war es erst das zweite Spiel dieser Saison, doch beide Mannschaften hatten nach ihrer jeweiligen Auftaktniederlage schon jetzt etwas gerade zu rücken. Der Hallesche FC stellte lange Zeit die gefährlichere Mannschaft, doch der SC Fortuna Köln war es, die in Führung ging. Bei Temperaturen jenseits der 30 Grad gingen beide Mannschaften an ihr körperliches Limit. Die Kölner holten dank eiskalter Chancenverwertung die ersten drei Zähler.

    Nach dem 1:4 gegen den SC Preußen Münster war die Fortuna zunächst auf Sicherheit bedacht. Bereits die erste Ecke kurz nach Anpfiff brachte jedoch Gefahr. Heyer verpasste den Ball zwei Meter vor dem Tor am zweiten Pfosten nur haarscharf (2.). In der Anfangsphase traten die Hallenser aktiver auf als die Fortuna. Die zweite Ecke landete auf dem Fuß von Fetsch, doch Eberwein konnte blocken (6.). Wenig später traf der HFC dann das Tor, Sohm wurde wegen Abseits aber zurück gepfiffen (8.). Immer wieder schaffte Halle es, über die Außen für Unruhe bei der Fortuna zu sorgen. Schon früh nahm diese Partie aufgrund kleinerer Fouls und des nicht gegeben Tores auch emotional Fahrt auf. Die Hitze tat ihr übrigens. Die Fortuna kam mit der früh aufkommenden Hektik nicht so gut zurecht und hatte in der ersten Viertelstunde seltener den Ball als die Hallenser. Somit taten sich die Südstädter auch offensiv schwer, Akzente zu setzen und für Entlastung zu sorgen. Auch nach der Trinkpause blieb die Fortuna die reagierende Mannschaft. Sohm verpasste nur knapp (31.) und Fetsch scheiterte aus sechs Metern freistehend an Rehnen (33.). Die beste Chance hatte die Fortuna im darauf folgenden Konter, als Ernst eine Hereingabe am zweiten Pfosten knapp über das Tor schoss (34.). Es war die erste Chance der Fortuna, die wenig später die Hallenser für ihre liegen gelassenen Chancen dann bestrafte: Yeboah zog über die Außenbahn in Richtung Tor und knallte den Ball an Eisele vorbei in den Giebel (36.). Ein paar Minuten brauchten die Hallenser, um dieses plötzliche Gegentor zu verdauen, aber kurz vor der Halbzeit knüpften sie wieder an ihre aktive Phase an. In der Nachspielzeit war es Fetsch, der eine Flanke komplett freistehend aus acht Metern nicht im Kasten unterbringen konnte (45.). So ging es mit einer glücklichen Führung für den SC Fortuna Köln in die Pause.

    Bei über 35 Grad im Innenraum des Stadions kamen die Spieler schweren Schrittes wieder zurück auf den Rasen und die Dichte an nenneswerten Aktionen war deutlich geringer als noch zu Beginn der ersten Halbzeit. Darüber hinaus hatte der SC Fortuna Köln es gerade bei den Temperaturen auch nicht unbedingt eilig und konzentrierte sich zunehmend nur auf das Wesentliche. Kompakt und tiefstehend ließ man einen zunehmend müder werdenden Halleschen FC kommen. Die zweite Trinkpause der Partie schien der Fortuna diesmal besser zu tun, denn anschließend investierte die Mannschaft wieder mehr in die Offensive. Nach einer Balleroberung von Scheu im Mittelfeld ging es schnell nach vorne über Kurt, der wiederum einen überragenden Pass durch die Innenverteidiger auf Scheu durchsteckte. Dieser vollendete eiskalt zum 2:0 für die Fortuna (70.). Die Elf von Torsten Ziegner bemühte sich in der Schlussphase weiter um den Anschlusstreffer, kam durch einen Kopfball nach einer Ecke, der am Pfosten landete, nah an das 1:2 heran (81.). Kurz vor Ende der regulären Spielzeit belohnte sich der Hallesche FC für seinen Einsatz und kam durch Sohm zum Anschlusstreffer (90.). Durch die üppige Nachspielzeit wurde die Partie dadurch nochmal spannend, doch es gelang der Fortuna die Angriffswellen der Hallenser zu verteidigen. Speziell die rechte Seite über die eingewechselten Bröker und Ceylan sorgten da für offensive Entlastung. So entführte die Fortuna drei Punkte aus Halle.

    Der SC Fortuna Köln spielte mit: Rehnen – Ernst (67. Bröker), Uaferro, Kyere, Schiek - Brandenburger, Kegel – Scheu (78. Ceylan), Eberwein, Yeboah (62. Kurt) – Hartmann

    Gelbe Karten: Brandenburger, Ernst / Landgraf
    Zuschauer: 6.227
    Tore: 0:1 Yeboah (36.), 0:2 Scheu (70.), 1:2 Sohm (90.)

    Fortuna

    Zur Tabelle der dritten Liga

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?