Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Kaperfahrten - Mit der Kogge durch stürmische See - Die Fans vom FC Hansa Rostock
Tauche ein in die Fankultur beim FC Hansa Rostock und begleite deren Anhänger von der Saison 1988/89 bis 2019/20.
  • SV 1879 Ehrenhain, 23. September 2009

    6. Punktspieltag - Schwaches Derby in Ehrenhain


    Von:  Chrissi89

    SV 1879 Ehrenhain – SV Eintracht Fockendorf 2:0 (0:0)

    In einer eher zerfahrenen Partie boten beide Teams den Zuschauern kein ansehnliches Spiel. Trotz herrlichen Spätsommerwetters und idealen äußeren Bedingungen wurde den Anwesenden nicht gerade durch die Leistung beider Mannschaften warm ums Herz. Dabei begann der Tabelleführer zielstrebig. Vom Anstoß weg hatte man in den ersten beiden Minuten zwei dicke Chancen früh in Führung zu gehen. Doch dies erwies sich nur als Strohfeuer. Danach verflachte die Partie im ersten Abschnitt immer mehr. Die sehr defensiv eingestellten Gäste beschränkten sich vornehmlich auf das Zerstören des Spiels und kamen im ersten Abschnitt lediglich ein Mal vor den Kasten von Käßner. Nach einer halben Stunde setzte man das Leder Volley aus 10m über das Tor. Dem Gastgeber gelang nicht viel. Zu oft rannte man sich in Zweikämpfen fest und zeigte keinen Spielwitz und Kreativität im Angriffspiel. Dennoch hatte Köhler bei zwei Großchancen im ersten Durchgang noch die Führung auf dem Schlappen. Nach einer Viertelstunde setzte er das Leder aus 5m an den Pfosten und kurz vor dem Pausenpfiff schoss er aus elf Metern knapp am fast leeren Tor vorbei.

    Nach dem Wechsel blieb weiterhin vieles Stückwerk. Dennoch fielen nun auch Tore, da zum einen doch ab und zu ein Stück Spielkultur beim Gastgeber aufblitze und den Gästen die Kräfte ein wenig schwanden. Nach 51 Minuten setzte Terynek einen Kopfball an die Latte. Wenig später zappelte das Leder zum ersten Mal im Netz. Syhre bediente Becker per Doppelpass im Strafraum und dieser vollendete überlegt zur verdienten Führung. Danach passierte zum Unmut der Zuschauer zwanzig Minuten fast gar nichts. Fehlpässe und Ungenauigkeiten prägten die Partie. In der 71. Minute spielte Ehrenhain clever einen Konter aus und Syhre beförderte den Rückpass von Terynek zur Entscheidung in die Maschen. Der Gast ergab sich nun seinem Schicksal und die Mannen von Trainer Gräfe hätten noch zwei weitere Treffer nachlegen können. Zunächst war es Terynek der völlig freistehend aus 3m das Leder neben den Kasten beförderte und in 80. Minute traf Becker nach schöner Einzelleistung nur den Pfosten. Auf der Gegenseite hatte der Gast noch kurz vor Schluss eine Chance, doch Kleinoth schoss aus 11m über den Kasten.

    Am Ende stand nach einer schwachen Partie der verdiente Sieg für Ehrenhain. In den kommenden Wochen muss man sich nun aber wieder steigern, da nun andere Kaliber auf dem Plan stehen. Fortan stehen mit Hermsdorf, Silbitz, Lucka und Jena richtungweisende Begegnungen auf dem Programm. Hier heißt es nachzulegen um die komfortable Ausgangsposition nicht leichtfertig zu verspielen.

    Geschrieben von:  Chrissi89

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.