Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Kaperfahrten - Mit der Kogge durch stürmische See - Die Fans vom FC Hansa Rostock
Tauche ein in die Fankultur beim FC Hansa Rostock und begleite deren Anhänger von der Saison 1988/89 bis 2019/20.
  • SV 1879 Ehrenhain, 28. September 2009

    8. Punktspieltag - Syhres Traumtor bringt den Sieg


    Von:  Chrissi89

    SV Hermsdorf/ Thür. - SV 1879 Ehrenhain 0:1(0:0)

    In einer sehr zerfahrenen Partie mit vielen Fehlabspielen und Ungenauigkeiten machte Syhre mit schöner Einzelleistung und einem Traumtor aus 16m den achten Sieg im achten Spiel für Ehrenhain perfekt.

    Es dauerte eine knappe halbe Stunde bis im Hermsdorfer Stadion bei besten äußeren Bedingungen etwas passierte. Bis dahin neutralisierten sich beide Team nahezu komplett. Keiner wollte einem Rückstand hinterherlaufen und war auf eine sicher stehende Defensive bedacht. Doch in der letzten Viertelstunde des ersten Abschnittes nahm die Partie Fahrt auf und es gab Chancen auf beiden Seiten. Für Ehrenhain scheiterte zunächst Trojan knapp mit einem Freistoß. Auf der anderen Seite hatte der Gastgeber durch Glausch zwei gute Chancen als dieser allein beide male nach einem Konter vor Torwart Jerabek auftauchte jedoch in ihm seinen Meister fand. Weiter hatte man Glück als Wunderlich einen Schuss unglücklich mit dem Kopf an die Lattenoberkante lenkte. Die größten Möglichkeiten für Ehrenhain hatte Köhler. Zunächst brachte er das Leder freistehend aus 5m mit dem Kopf nicht im Kasten unter und kurz vor dem Pausenpfiff traf er ebenfalls freistehend 8m vor dem Kasten den Ball nicht richtig.

    Nach dem Wechsel wurde die Partie von beiden Seiten offener geführt. Beide profitierten dabei allerdings immer wieder von vielen Ungenauigkeiten und Fehlabspielen des Gegners. In der 57. Minute strich ein Schuss von Eichelberger knapp am Tor vorbei. Auf der Gegenseite waren Terynek und Backovsky in einer Überzahlsituation zu verspielt und scheiterten aus 5m. Glück hatten die Gäste nach 70 Minuten als Eckardt von der Strafraumgrenze nur den Pfosten traf. Kurz darauf hatte man nochmals Glück das Odebrett ebenfalls aus 16m scheitert. Nach 78 Minuten hatte David Syhre seinen großen Auftritt. Zwanzig Meter vor dem Tor schnappte er sich das Leder, umspielte gekonnt zwei Gegenspieler zog von der Strafraumgrenze ab und das Leder landete unhaltbar im langen oberen Eck. Der Gastgeber brauchte bis kurz vor Schluss um sich von diesem Dolchstoß zu erholen. In dieser Phase hätte der Tabellenführer alles klar machen müssen. Bei einem Konter zögerte Terynek zu lange mit dem Abspiel auf den völlig freistehenden Köhler und der Ball konnte abgeblockt werden. In der Schlussminute warf der Gastgeber alles nach vorn. Viel Gewühl im Strafraum der Ehrenhainer und ein Schuss aus 8m an die Lattenunterkante verhalf den Hermsdorfern am Ende auch nicht zum Punktgewinn.

    Am Ende siegte der Tabellenführer in einer nervenaufreibenden Partie. Die Hermsdorfer kämpften tapfer und die Verantwortlichen bescheinigten nach der Partie ihrem Team die beste Saisonleitung. Ehrenhain hingegen muss sich in den kommenden Wochen wieder mehr zusammenreisen. Eine abfallende Formkurve ist unübersehbar.

    Geschrieben von:  Chrissi89

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.