Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Festschrift – 25 Jahre Tornados Rapid
352 Seiten voller Leidenschaft über die Fanszene des SK Rapid Wien.
  • VfR 1896 Mannheim, 22. April 2022

     

    Anspruchsvolles Auswärtsspiel – Rasenspieler sind am Samstag beim VfB Eppingen gefordert


    Von:  Stephan R.T.

    Nach dem souveränen 4:0 Heimerfolg gegen den Tabellenletzten Spielvereinigung Durlach-Aue steht für den VfR Mannheim am Samstag (15.30 Uhr) ein herausforderndes Auswärtsspiel beim Tabellenfünften VfB Eppingen an. Die Rasenspieler können aufgrund der letzten Wochen mit viel Selbstvertrauen in den Kraichgau reisen. Schließlich gelang es der Atik-Elf, in den vergangenen elf Partien 29 von 33 möglichen Punkten einzufahren. Die Belohnung für diese beeindruckte Serie gab es am vergangenen Dienstag: Erstmals in dieser Saison konnte der zweite Tabellenplatz eingenommen und die Aufstiegshoffnungen weiter genährt werden. Umso wichtiger ist es nun, diesen Rang mit einem Erfolgserlebnis in Eppingen zu festigen.

    Dass die Aufgabe in der HWH-Arena jedoch eine sehr anspruchsvolle werden dürfte, ist den Blau-Weiß-Roten sicherlich bewusst. Eppingen zählt zu den positiven Überraschungen dieser Verbandsligasaison und durfte sich nach Hinrundenabschluss sogar berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg in die Oberliga machen. Zuletzt musste der Traditionsverein vor den Toren Sinsheims mit einer überraschenden Niederlage gegen Kirrlach (1:2) und einem vermeidbaren 2:2 Remis in Friedrichstal jedoch fünf unnötige Punktverluste hinnehmen. Nichtsdestotrotz ist das Team von Erfolgstrainer David Pfeiffer, der ab kommender Saison den schwäbischen Oberligisten TSG Backnang als Chefcoach betreuen wird, auf dem besten Wege, die stärkste Saison seit dem Aufstieg 2016 hinzulegen. Folgerichtig bietet der HSV-Pokalbesieger von 1974 einiges an spielerischer und individueller Qualität auf. Eppingen markierte bisher die viertmeisten Treffer, Top-Torschütze Julius Reinbold kann mit elf Treffern bereits auf eine zweistellige Anzahl erzielter Tore verweisen, und stellt darüber hinaus mit 30 Gegentoren die fünftstärkste Defensive der Verbandsliga Nordbaden. Der VfR ist also gewarnt: Am Samstag wartet kein Abstiegskandidat auf die Blau-Weiß-Roten, sondern ein Gegner mit hoher spielerischer Klasse, der auch in der Lage ist, die absoluten Spitzenteams in die Knie zu zwingen. In der Hinrunde musste beispielsweise der SV Spielberg trotz der vermeintlich beruhigenden 2:0 Führung eine herbe 2:5 Niederlage im Eppinger Stadion hinnehmen.

    Dennoch darf der VfR Mannheim optimistisch dem kommenden Wochenende entgegenblicken. Die Ergebnisse haben in den vergangenen Partien gestimmt und in der jüngeren Vergangenheit lief die Atik-Elf vor allem gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte zu Hochform auf. Das Hinrundenspiel im Rhein-Neckar-Stadion entschieden die Rasenspieler mit einem leistungsgerechten 1:0 Erfolg für sich.

    Moritz Kaltwasser

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.