Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Atalanta – Folle amore nostro – Die Geschichte der Ultras in Bergamo
Ein 500-seitiges Buch voller Leidenschaft über eine italienische Fanszene.
  • Grevesmühlener FC, 13. März 2011

    Aufstiegsaspiranten Schweriner SC mit 1:0 geschlagen


    Von:  huepfer

    „Heute hat die Mannschaft über 90 Minuten die taktische Marschroute umgesetzt, hat gerackert und ist gelaufen, dafür wurde sie am Ende mit drei weiteren Punkten belohnt“, lautete der Kommentar vom Trainer Frank Hirsch nach dem Heimspiel gegen den Schweriner SC. „Es war uns klar, dass wir nur eine Chance haben, wenn wir den Gegner pausenlos beschäftigen und nicht ins Spiel kommen lassen“.

    In den ersten zwanzig Minuten spielte der Grevesmühlener FC etwas abwartend, die Schweriner erlangten sofort optische Überlegenheit und versuchten, Druck auf das GFC-Tor zu entwickeln. Daraus resultierten dann auch die ersten beiden Tormöglichkeiten für die Schweriner, in der zwölften Minute ging ein Flachschuss links am Tor vorbei und drei Minuten später war Felix Michalski, nach einer Unaufmerksamkeit der GFC-Abwehr, frei durch und verfehlte ebenfalls nur knapp das Tor. Das war es jedoch schon mit dem SSC in Hälfte eins.

    Nach einer halben Stunde kamen die Gastgeber dann besser ins Spiel und das Geschehen auf dem Platz wurde ausgeglichener. Steffen Trettin hatte die beiden ersten Chancen der Grevesmühlener, zunächst parierte der Schweriner Torhüter seinen Distanzschuss aus gut 25 Metern (28.) und auch seine zweite Möglichkeit, nach Vorarbeit von Jens Gagzow, war nicht von Erfolg gekrönt. Mit einem leistungsgerechten 0:0 ging es dann in die Kabinen.

    Nach der Pause entwickelte sich ein offenes und spannendes Spiel mit hohem Tempo und Chancen auf beiden Seiten. Zunächst war wieder der Schweriner SC am Drücker, in der 57. Spielminute reagierte Hannes Sykora glänzend bei einem Flachschuss aus Nahdistanz und drei Minuten später strich ein Kopfball nach einer Ecke nur knapp über seinen Kasten. In der 67. Minute die nächste GFC-Chance, doch konnte der eingewechselte Daniel Wolff die Flanke von Steffen Trettin nicht verwerten. Nach 68 Minuten schickte dann Felix Hackert, mit einem Steilpass in den Rücken der Abwehr, Matthias Wigger auf die Reise. Der überlief die komplette Abwehr des Gegners, umkurvte auch noch den Torhüter und vollendete mit einem Schuss ins lange Eck zum vielumjubelten 1:0 für die Gastgeber.

    Als in der 84. Minute dann ein Freistoß der Grevesmühlener immer länger wurde und der SSC-Schlussmann den Ball nicht herunterholen konnte, fiel dieser genau vor die Füße von Matthias Wigger, doch sein Schuss verfehlte das leere Tor und ging über die Latte. So verpassten der GFC es, das Spiel vorzeitig mit dem 2:0 zu entscheiden und musste bis in die Nachspielzeit um den Sieg bangen. Die Schweriner warfen nun alles nach vorne und mobilisierten die letzten Kräfte und kamen noch zu zwei weiteren guten Einschussmöglichkeiten, zunächst verfehlt ein Schuss nur knapp das Tor (85.) und in der Nachspielzeit reagierte Hannes Sykora noch einmal glänzend, als er mit einem tollen Reflex den Ball über das Tor lenkte. Nach 94 Minuten pfiff dann Schiedsrichter Minx das Spiel ab und die Grevesmühlener konnten sich über drei weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt freuen.

    Fazit: Dieses Spiel gegen den Schweriner SC hat gezeigt, dass die Mannschaft mit jedem Gegner mithalten kann, wenn sie solche Tugenden wie taktische Disziplin, Kampf, Laufbereitschaft, Leidenschaft und Spielfreude in die Waagschale wirft. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und der unbedingte Wille zum Sieg waren der Garant für die drei Punkte am heutigen Tage. Nun gilt es, darauf aufzubauen, um am kommenden Wochenende auch auswärts beim Neumühler SV zu punkten.

    Der Grevesmühlener FC spielte mit: Sykora – Daniels (V), Düsing, Anderson, Huth (80. Krause) – Springer (MK), Krüger, Zootzky (32. Hackert), Trettin, Gagzow (60. Wolff) – Wigger

    Torfolge: 1:0 Wigger (68.)

    frhi (GFC-ev.de)

    Zur Tabelle der Landesliga West

    Geschrieben von:  huepfer

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.