Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Kennst du den Platz, wo die Sonne stets lacht? - Chemie und seine Fans, Band 2 - ein besonderes Kapitel Ostfußball
Die 524 Seiten starke Fortsetzung über die Fankultur eines der populärsten und am fanatischsten verehrten Fußballclubs der ehemaligen DDR.
  • SG Dynamo Dresden, 11. Oktober 2017

     
    Auswahlspieler kehren in die Elbmetropole zurück

    Die Länderspielpause ist vorbei und die Reihen der schwarz-gelben Zweitliga-Mannschaft der SG Dynamo Dresden füllen sich wieder. Während die Offensivkräfte Peniel Mlapa und Vasil Kusej bereits seit Montag wieder im Mannschaftstraining der SGD sind, kehren die restlichen Nationalspieler im Laufe der Woche nach Dresden zurück.

    Mittelfeldspieler Haris Duljevic trat mit der Nationalmannschaft von Bosnien und Herzegowina in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 an. Gegen die bereits qualifizierten, aber in Bestbesetzung angetretenen Belgier verlor Bosnien im Kampf um den zweiten Tabellenplatz mit 3:4 (7. Oktober). Haris Duljevic kam dabei 90 Minuten zum Einsatz. Im letzten Quali-Spiel gewann Bosnien 2:1 gegen Estland (10. Oktober). Der 23-Jährige wurde beim Spiel in Tallinn in der 75. Minute eingewechselt. Bosnien belegt in der Abschlusstabelle der Gruppe H den dritten Platz und verpasste das Ticket nach Russland. Duljevic steigt am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining der SGD ein.

    Bereits am Mittwoch kehrte Eero Markkanen zurück. Der Stürmer trat ebenfalls in der WM-Qualifikation an. Beim 1:1-Unentschieden der Finnen gegen Kroatien (6. Oktober) kam Markkanen nicht zum Einsatz. Beim 2:2-Remis gegen die Türkei (9. Oktober) wurde der 1,94 Meter große Angreifer in der 86. Minute eingewechselt.

    75 Minuten Spielzeit bekam Mannschaftskollege Peniel Mlapa. Der Angreifer stand bei Togos 0:2-Testspiel-Niederlage gegen Iran (5. Oktober) in der Startelf.

    Für Sascha Horvath ging es in der Länderspielpause um wichtige Punkte in der Qualifikation für die U21-EM 2019 in Italien und San Marino. Doch Österreichs Nachwuchs verlor gegen Russland 0:1 (6. Oktober). Der 21-Jährige kam dabei über die gesamte Spielzeit zum Einsatz. Das Spiel in Armenien entschied die Alpenrepublik mit 5:0 für sich (10. Oktober). Beim Sieg in Eriwan stand Horvath bis zur Auswechslung in der 58. Minute auf dem Platz. Der 21-Jährige kehrt am Donnerstag ins Dynamo-Training zurück.

    U19-Stürmer Vasil Kusej musste im Testspiel der tschechischen U18-Nationalmannschaft eine Niederlage einstecken. Beim 0:5 gegen Italien (7. Oktober) wurde Kusej zur Halbzeit eingewechselt.

    Feldschlößchen und Dynamo setzen wieder Zeichen für Respekt – SGD spielt in FARE-Wochen zum siebten Mal im Sondertrikot

    Mit Unterstützung der Feldschlößchen Brauerei tragen die Profis der SG Dynamo Dresden zum Heimspiel gegen den FC Ingolstadt am 14.10. wieder ein Sondertrikot mit dem Aufdruck ‚Love Dynamo – Hate Racism‘. Dynamos Haupt- und Trikotsponsor verzichtet anlässlich der FARE-Aktionswochen für ‚Fußball gegen Rassismus in Europa‘ wie bereits in den vergangenen drei Spielzeiten auf seine werbliche Präsenz auf der Trikotbrust der Schwarz-Gelben.

    „Gegenseitiger Respekt und Fairness sind zu jeder Zeit wichtig – auf dem Fußballplatz, im Fanblock und im Alltag. Wir begrüßen es, dass die SG Dynamo Dresden mit dem Sondertrikot auch in diesem Jahr ein deutliches Zeichen für diese Werte und gegen Diskriminierung setzt, und unterstützen diese Aktion erneut sehr gern, indem wir die Trikotbrust dafür zur Verfügung stellen“, erklärte Mike Gärtner, Vorstand der Feldschlösschen AG.

    Das siebente Jahr in Folge führt die SGD die Aktion für Weltoffenheit, Akzeptanz und Respekt gemeinsam mit der antirassistischen Faninitiative ‚1953international‘ durch.

    „Seit 2011 setzt die SGD im Rahmen der FARE-Wochen ein sichtbares Zeichen für Menschlichkeit, Fairness und Respekt, seit 2014 mit Unterstützung von Feldschlößchen. Dafür möchte ich unserem Haupt- und Trikotsponsor ganz herzlich danken“, sagte Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born. „Im Namen des Vereins möchte ich mich zugleich bei unseren Fans bedanken – ganz besonders bei der Faninitiative ,1953international‘ – die in den schwarz-gelben Farben seit 2006 mit Courage und Ausdauer für unsere Werte einstehen und Rassismus und anderen Formen der Diskriminierung entgegentreten.“

    Das Sondertrikot ist ab Mittwoch, dem 11. Oktober 2017, in einer auf 200 Stück limitierten Auflage zu einem Preis von 69,95 Euro im Fanshop am Stadion sowie im Onlineshop erhältlich.

    Die FARE-Wochen 2017 laufen vom 5. bis 19. Oktober, Fußballfans und -vereine in ganz Europa beteiligen sich daran. Dynamo Dresden spielte anlässlich der Aktionswochen seit 2011 jedes Jahr in einem Sondertrikot mit dem Slogan der antirassistischen Faninitiative ‚1953international‘.

    Jan Franke

    Zur Tabelle der zweiten Bundesliga

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?