Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • Breesener SV Guben Nord, 14. Dezember 2009

    BSV Guben Nord ist Herbstmeister

    Zum letzten Spiel der Hinrunde gastierte Aufsteiger SG Burg im SPN-Derby beim BSV Guben Nord. In einem Punktspiel auf Landesebene konnte der BSV noch nie gegen die Spreewälder gewinnen. Nach der 0:2-Niederlage in der Woche zuvor bei Empor Mühlberg war Coach Schwöbel gezwungen, die gesperrten Schwittlich (Rot) und Prüfer (Gelb) zu ersetzen. Schwöbel selbst und Karsten Herkt rückten wie auch Torhüter Nierstenhöfer in die erste Elf. Auf Seiten des Aufsteigers spielten mit Marcel Dietz, Alexander Golnik und Randy Gnädig drei ehemalige BSV-Akteure.

    Die akut abstiegsgefährdeten Burger wußten sich zu Beginn zu behaupten. Doch mit zunehmender Spielzeit übernahmen die Hausherren das Spiel, kamen erst nach 37 Minuten zu ihrer ersten nennenswerten Tormöglichkeit. So war es Rene Neumannn, der einen Kopfball knapp neben den linken Pfosten setzte.

    Das Breesener Publikum musste sich bei ungemütlichen Temperaturen um den Gefrierpunkt weiter in Geduld üben. Kurz nach der Pause prüfte Andreas Mai den gegnerischen Schlussmann, den Nachschuss setzte Kunzke über das Burger Gehäuse (56.). Direkt im Anschluss verpasste Gabor Schulz nach Hereingabe von Tommy Müller den Abschluss (57.). Aus dem Gewühl heraus bugsierte der zuletzt glück- und torlose Andreas Mai das Streitobjekt dann doch über die Linie (74.). In einer heißen Schlussphase versagten den Gastgebern die Nerven, die gegen den parierenden Burger Torsteher die Vorentscheidung verpassten (78.). Auch beim eingewechselten Silvio Schade fehlte im Abschluss das berühmte Quäntchen Glück. In der 83. Minute geriet Schiedsrichter Carsten Richter in den Fokus der 185 Zuschauer. Der allein auf den Burger Torhüter zustürmende Tommy Müller wurde kurz vor dem Strafraum mit allen Mitteln am Fortkommen behindert. Anstatt für diese klare Notbremse die rote Karte zu zeigen, gab es neben Freistoß nur Gelb für den foulenden Burger. Am Ende brachte weder der Freistoß ein weiteres Tor für die Hausherren, noch konnten die Spreewälder eine Aufholjagd initiieren.

    Mit einem knappen aber verdienten 1:0-Heimsieg untermauerten die Groß Breesener nicht nur ihre Heimstärke (8 Spiele – 8 Siege), sondern sicherten sich auch die Herbstmeisterschaft der Landesliga Süd. In der Rückrunde gilt es, den angestrebten Platz im vorderen Mittelfeld der Liga zu sichern. Höhere Ziele sind nur dann zu realisieren, wenn der weit über dem Limit spielende Mini-Kader Verstärkung erfährt.

    Guben Nord: Nierstenhöfer – C. Schulz, Langhammer, Herkt, Peschick – A. Mai (ab 85. Kempe), Schwöbel (ab 69. Schade), Kunzke, G. Schulz – Müller, Neumann ;Trainer: Thomas Schwöbel

    Torfolge:

    1:0 Andreas Mai (74.)

    Schiedsrichter: Carsten Richter (Dissenchen)

    Zuschauer: 185

    Gelbe Karten: Kunzke, Schwöbel

    Geschrieben von:  Guerrero

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?
    Aktuelle Fußball-News

    Aktuelle Diskussionen

    Fußball-Fans


    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.