Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • VfL Halle 96, 21. August 2016

     
    Beim SV Eintracht Lüttchendorf in die nächste Runde elfmetert

    „Das sind die Siege, welche wir jetzt brauchen“, meinte Philipp-Holger Motscha zu fortgeschrittener Stunde auf dem flutlichtbestrahlten Hauptplatz des SV Eintracht Lüttchendorf. Minuten zuvor hatte sich Oberligist VfL Halle 96 im Strafstoßschießen in die zweite Hauptrunde des Landespokals gehievt.

    In den einhundertzwanzig Minuten zuvor taten sich die 96er gegen einen tatendurstigen Gastgeber einigermaßen schwer. Der legte durch Tino Reppe gleich forsch los. Erst rettet VfL-Schnapper Max Stamer im 1:1 und dann kann eine scharfe Eingabe vom linken Flügel geblockt werden (5., 7.). Die Antwort des VfL liefern Zuspieler Kenny Justin und Kapitän Matthias von der Weth. Aber auch in dieser Szene erweist sich der Mann zwischen den Pfosten als etwas schneller. Jens Brandl pflückt vdW10 den Ball vom einschussbereiten Fuß (15.). Ab diesem Zeitpunkt kamen die Blau-Roten in den Zustand einer optischen Überlegenheit, einzig wirkliche Torchancen wollten nicht wirklich zustande kommen. Entweder gingen die Abschlussversuche von vdW10, Lukas Rieger, Philipp-Holger Motscha, Konstantin Eder, über das Tor, wurden geblockt oder das Spielgerät wurde nicht optimal verarbeitet (26., 36., 38., 40., 43.).

    Das Gleiche konnten die geschätzt 200 Augenzeugen zu Beginn der zweiten Halbzeit zur Kenntnis nehmen. Des Kapitäns Abschluss wird geblockt und der Nachleger durch Konstantin Eder rauscht über den Querbalken (48.). Den anschließenden Lupfball aus achtzehn Metern durch Kenny Justin, lenkt Jens Brandl mit großer Tat über den Querbalken zum Eckstoß (54.). Eine Zeigerumdrehung später war es dann soweit. Marvin Hahn wird rechts in der Box angespielt, legt quer auf den blank stehenden Konstantin Eder, welcher ohne Mühe zum 0:1 vollendet (55.).

    Der Oberligist wollte nun den Deckel endgültig auf dieses Spiel legen. Klappte nicht, weil vdW10 wiederholt geblockt wird und Philipp-Holger Motscha knapp am ersten Pfosten vorbei zielt (71., 75.). Endgültig ad acta wurde das Vorhaben wenig später gelegt. Der quirlige Horry-Man Bukuru kann sich rechts am 16er durchsetzen, spielt flach vor das 96-Tor und Mustapha Amari spitzelt die Kugel zum 1:1 über die Torlinie (77.). In der Nachspielzeit musste Max Stamer gegen Andre Ochmann nochmals hellwach sein und war dies auch (90.+2).

    Somit ging es in die erforderliche Verlängerung und da Diese torlos endete, in die Lotterie Schießen vom Strafstoßpunkt. Matthias von der Weth, Stephan Schammer, Lukas Rieger und Jihad Mirza trafen für den VfL Halle 96. Tino Reppe scheitert an Max Stamer und Paul Stoye am Quergestänge, so stand am Ende ein 5:2 für 96 an der Anzeigetafel.

    Der VfL Halle 96 spielte mit: Stamer, Mirza, Schammer, Eder, Renner, Motscha, Justin (110. Kreideweiß), von der Weth, Hahn, Rieger, Niesel (91. Soueidan)

    Andreas Jahnecke

    Zur Tabelle der Oberliga Nordost Süd

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.