Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 12,90 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • 1. FC Zeitz, 20. November 2011

    Das kann nicht wahr sein, trotz Überlegenheit mit 0:1 beim TSV Leuna verloren

    Von:  Günny FC Fan

    Einen weiteren Rückschlag im Kampf um den Spitzenplatz der Landesklasse 6 musste der 1. FC Zeitz beim TSV Leuna hinnehmen. Trotz spielerischer Überlegenheit und gefühlten 80 Prozent Ballbesitz musste man sich dem Tabellenvierten mit 0:1 geschlagen geben.

    Fast unverändert schickte Trainer Fröhlich die Elf von letzter Woche aufs Feld. Lediglich in der Offensive blieb Frank Schilling vorerst für Patrick Hauer auf der Bank. Im Mittelfeld wirbelten Kai Pöhlitz, Sebastian Holz und Patrick Schellenberg. Auch die Vierer-Abwehrkette blieb nach zuletzt konstanten Leistungen unangetastet. Mit Michael Fiedler rückte ein weiterer Leistungsträger zurück in den Kader. Nach einer langwierigen Knieverletzung konnte Fiedler zuletzt wieder voll trainieren und will in den Kampf um Stammplätze eingreifen.

    Der Club startete drangvoll in die Partie und konnte sich schon in der Anfangsphase in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Die Gastgeber beantworteten das schnelle Zeitzer Spiel zunächst mit einigen hart geführten Zweikämpfen. In der elften Spielminute konnte sich Toni Menz auf der rechten Angriffsseite durchsetzen und zog auf und davon in Richtung Strafraum. Gegenspieler N. Lorber konnte Menz nur per Notbremse stoppen. Als Schiedsrichter Löbel (Halle) zur Gesäßtasche griff, rechneten alle Anwesenden mit einer roten Karte, schließlich war Menz durch und somit letzter Mann. Er beließ es bei einer Verwarnung für Lorber. Zeitz drückte weiter auf ein frühes Tor, scheiterte aber mehrfach am eigenen Unvermögen.

    Mit der ersten und einzigen Offensivaktion in Durchgang eins konnten die Gastgeber in der 23. Spielminute das 1:0 erzielen und das Spiel auf den Kopf stellen. Einen Einwurf Lorbers bis an den Fünfmeterraum konnte Hammerschmidt per Kopf am zu spät reagierenden Rost ins Zeitzer Tor lenken.

    Trotz des Gegentores ließ der Club nicht nach und zeigte sich keineswegs geschockt. Man machte weiter wie bisher und kam direkt nach Wiederanpfiff zur besten Chance in Halbzeit eins. Hans Meier scheiterte am Torwart, der Nachschuss von Kai Pöhlitz verfehlte das Tor knapp. Da die Gastgeber sich kein weiteres Mal gefährlich in der Zeitzer Hälfte präsentierten, konnte sich Steven Knechtel mehrfach im Angriffsspiel einschalten. Auch er scheiterte aus Nahdistanz.

    Vor der Begegnung gab man sich im Zeitzer Lager zuversichtlich. „Wenn man oben dran bleiben will muß man in Leuna gewinnen und die Niederlage von Querfurt vergessen machen“. sprach Mannschaftsleiter Frank Grimm. Auch während der Halbzeitpause sagte Andreas Schwager: „Auch wenn wir hier zurückliegen, auf Grund der Art wie wir auftreten und das Spiel beherrschen werden wir noch als Sieger vom Patz gehen.“

    Die zweite Hälfte des Spiels begann mit verhaltenem Spiel beider Teams und viel Geplänkel im Mittelfeld. Leuna stand nun nicht mehr ganz so tief, konnte aber die knappe Führung überraschend gut verwalten. Beim Club kamen im Verlauf des Spiels mit Chris Menz und Frank Schilling zwei weitere Stürmer in die Mannschaft. Daniel Görg ersetzte den gut agierenden Siebert in der Kette und sollte für mehr Druck von Hinten heraus sorgen.

    Man konnte in der Schlussviertelstunde die Hausherren, wie in der Anfangsphase, am eigenen Strafraum einschnüren. An der vielbeinigen Abwehr scheiterte man aber ebenso wie an der Ungenauigkeit im Abschluss. Der TSV Leuna kam in der Nachspielzeit noch zu zwei guten Kontermöglichkeiten, sie verfehlten die Vorentscheidung jedoch genauso wie Zeitz den Ausgleich und so musste man sich knapp 0:1 geschlagen geben.

    Dirk Fröhlich nach dem Spiel: „Manchmal weiß man nicht warum man als Verlierer das Spielfeld verlässt. Einsatz und Wille waren über die gesamte Spielzeit vorbildlich. Letztlich sind wir am eigenen Unvermögen im Abschluss gescheitert.“

    Der 1. FC Zeitz spielte mit: Rost, Meisner, Knechtel, Aguocha, Siebert (71. Görg), Pöhlitz, Holz, Schellenberg (75. C. Menz), Hauer (65.F.Schilling), Meier, T. Menz

    Zur Tabelle der Landesklasse Staffel 6

    Geschrieben von:  Günny FC Fan

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.