Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Boycott Qatar 2022 - Das Shirt zum Winter-Turnier
  • SG Groß Stieten, 21. September 2008

    Dem Tabellenführer nach großem Kampf unterlegen


    Von:  NWM-Scorer

    Mit hängenden Köpfen saßen Spieler der SG Groß Stieten nach dem Schlusspfiff auf dem Spielfeld und versuchten so die unglückliche Niederlage gegen den selbsternannten Topfavoriten vom Schweriner SC zu verdauen. Hatte man doch mit Abstand die beste Saisonleistung zeigen können und stand zum zweiten Mal nacheinander mit leeren Händen da.

    Bereits vor der Partie standen Trainer Hellwig Rein die Sorgenfalten ins Gesicht geschrieben. Er hatte nämlich nur zwölf Spieler zur Verügung, gleich fünf Stammkräfte fehlten erneut aus verschieden Gründen. Und als Robin Hasselbach nach dem Aufwärmprogramm seinen Einsatz aufgrund einer Verletzung in Frage stellte, mussten halt alle verfügbaren Spieler ran; für ihn rückte Jens Schawaller ins Team.

    Die Schweriner, welche mit etlichen verbandsligaerfahrenen Spielern antraten, übernahmen sofort die Initiative. Sie ließen den Ball und die Gastgeber laufen und erarbeiteten sich fortan die ersten Chancen. Bereits nach acht Minuten scheiterte Krischkowski per Kopf am stark reagierenden Stietener Schlussmann Matthias Scheffter. Nur wenige Minuten später konnte selbiger einen Svenson Distanzschuss ebenfalls parieren. Die Landeshauptstädter setzten sich weiterhin rund um den 16er der Gastgeber fest. Nach guter Vorarbeit von Scharfenberg hatte dann Bülow die Riesenmöglichkeit, doch sein Schuss aus acht Metern strich nur Knapp über das Stietener Gehäuse.

    Nach etwa zwanzig Minuten kamen die Hausherren dann besser in die Partie, stellten sich besser auf die Schweriner Spielweise ein und fuhren vermehrt eigene Angriffe. Tobias Becker prüfter erstmals per Freistoß den Schweriner Schlussmann Pornhagen. In der 32. Minute war wiederum Pornhagen im Mittelpunkt, als er auf dem Ball liegend einen Tritt vom heranstürmenden Schawaller bekam. Der gute Schiedsrichter Christian Schläger ahndete dies sofort mit der gelben Karte und nachdem wohl noch einige heftige Worte fielen, zeigte er postwendend Schawaller die gelb-rote Karte. Mit enormem Kampfgeist retteten die Gastgeber das 0:0 in die Halbzeit.

    In der zweiten Halbzeit bekamen dann die Einheimischen die zweite Luft. Defensiv sehr sicher stehend, ließ man die Gäste das Spiel machen, machte die Räume eng und ließ den Tabellenführer das eine oder andere Mal in Verzweiflung bringen. Torchancen waren auf Schweriner Seite bis auf Distanzschüsse nicht vorhanden. In der 62. Minute hatte dann Björn Schumacher die Riesenmöglichkeit für die Groß Stietener, doch allein stehend vor dem Schweriner Torhüter verzog er nur knapp. Auf der Gegenseite war es wieder Krischkowski, der nach einem Eckball per Kopf scheiterte. Auch Tobias Becker konnte nach einem guten Konter in Überzahl die Gastgeber nicht in Front bringen. In der 69. Minute erzielten dann die Gäste das 0:1. Der eingewechselte Enrico Mario konnte mit einem verdeckten Schuss Matthias Scheffter im Stietener Tor überwinden.

    Kurz darauf rettete Pornhagen im Schweriner Tor glänzend einen stark geschossenen Freistoß von Tobias Becker. Kurz danach scheiterte Michael Funk nach einem Eckball wiederum an Pornhagen. Den Abpraller nahm Björn Schumacher direkt, doch auch sein Schuss konnte per Kopf auf der Linie gerettet werden. Wenig später ging man im Groß Stietener Lager volles Risiko und brachte den angeschlagenen Hasselbach, welcher die Liberoposition einnahm; Michael Koch rückte dafür in die Offensive. Dort konnte er in seiner ersten Aktion nach einem Solo Tobias Becker freispielen, welcher wiederum in Pornhagen seinen Meister fand. Im nächsten Angriff wurde Koch alleine vor Pornhagen auftauchend aufgrund eines Abseitspfiffes zurückgepfiffen. Nicht alle Anwesenden teilten hier die Meinung mit dem Unparteiischen.

    Die Gastgeber warfen nun alles nach vorne und hatten noch einmal durch einen Eckball zwei Möglichkeiten, doch weder der Schuss von Funk noch von Koch brachten Erfolg und wurden von sich dazwischen werfenden Schwerinern geblockt. Und als in der Nachspielzeit wiederum Tobias Becker nach einem Freistoß am besten Schweriner Akteur scheiterte, war die Groß Stietener Niederlage perfekt. Sichtlich erleichtert nahmen die Gäste den Schlusspfiff zur Kenntnis, während man sich im Groß Stietener Lager nur mit der guten Leistung der Mannschaft zufrieden sein konnte!

    Die SG Groß Stieten spielte mit: Scheffter – Krause, Koch, Ahler – Groth – Schawaller, Kiel (78. Hasselbach), Gerat – Becker – Funk, Schumacher

    Schiedsrichter: Christian Schläger (Kiel)
    Zuschauer: etwa 80
    Tore: 0:1 Enrico Mario (69.)

    Zur Tabelle der Bezirksliga West

    Geschrieben von:  NWM-Scorer

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.