Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Fußballsonderhefte und Informer 2017/18 für Berlin, Brandenburg, Hamburg, MV, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
Stadien, Adressen, Mannschaftsaufstellungen, Teamfotos, Termine und Tabellen - Jetzt auf nofb-shop.de bestellen!!
  • FC Eintracht Bamberg 2010, 25. September 2017

     
    Den 1. FC Mitwitz mit 8:2 bezwungen – Am Mittwoch im Pokal bei DJK Stappenbach

    Am elften Spieltag der Fußball Bezirksliga hat der FC Eintracht Bamberg am Samstagnachmittag (23. September) zu Hause gegen den FC Mitwitz einen weiteren ungefährdeten Heimsieg eingefahren. Die Domstädter bezwangen die Gäste aus Mitwitz mit 8 zu 2 und bleiben weiterhin Tabellenführer in der Bezirksliga Oberfranken West.

    Der Spielverlauf: Die junge Bamberger Mannschaft (Durchschnittsalter: 21,8 Jahre) bestimmte von Anfang an das Spielgeschehen und ließ keine nennenswerten Chancen der Mitwitzer Gästeakteure zu. Bereits in der neunten Spielminute konnte Youngster Patrick Görtler den Ball im Gehäuse der Mitwitzer unterbringen. Zehn Minuten später war dann Felix Popp mit dem Kopf zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Wenige Minuten später konnten sich auch Tobias Linz und Lukas Schmittschmitt, einer von acht Spielern in der Startelf, die die FCE-Jugend durchlaufen haben, in die Torschützenliste eintragen und stellten somit die Weichen nun endgültig auf Sieg. Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich der FCE weiter in Torlaune und kontrollierte zu Beginn das Geschehen. Maximilian Vetter und Christos Makrigiannis schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Nach dem 6:0 schaltete man nun einen Gang zurück und ließ den 1. FC Mitwitz mehr und mehr ins Spiel kommen. Dies wurde prompt mit zwei Treffern der Gäste aus dem Landkreis Kronach bestraft. Doch Kapitän Maximilian Großmann konnte mit einem Doppelschlag den alten Abstand wieder herstellen, welcher gleichzeitig das Endstand markierte.

    Der FC Eintracht Bamberg spielte mit: Dellermann – Popp, Vetter, Linz, Schmitt, M. Reischmann, Schmittschmitt, Nögel, Großmann, Görtler (64. Bube), Makrigiannis (74. Hofmann)
    Zuschauer: 305
    Die Tore: 1:0 Patrick Görtler (9.), 2:0 Felix Popp (19.), 3:0 Tobias Linz (24.), 4:0 Lukas Schmittschmitt (29.), 5:0 Maximilian Vetter (50.), 6:0 Christos Makrigiannis (56.), 6:1 Dominic Fischer (58.), 6:2 Max Mayer (60.), 7:2 Maximilian Großmann (70.), 8:2 Maximilian Großmann (84.)

    Im Kreispokal am Mittwoch bei der DJK Stappenbach

    Weiter geht es für den FC Eintracht Bamberg erneut mit der zweiten englischen Woche in Serie. In der fünften Runde des Kreispokals – oder auch Teilkreishalbfinale – ist der FCE am kommenden Mittwoch, den 27. September, beim Kreisligisten DJK Stappenbach zu Gast. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr.

    Der FCE: Jetzt will es der FC Eintracht wissen. Noch ein Sieg, und der Bamberger Stadtmeister steht im Kreisteilfinale (Bamberg) beziehungsweise im Halbfinale auf Gesamtkreisebene (Bamberg/Bayreuth/Kulmbach). Gegner wäre dann Ligakonkurrent SV Merkendorf, der sich zuletzt gegen den FC Baunach durchsetzte. Damit es jedoch zum Kreisteilfinale gegen die Merkendorfer kommt, muss der FCE erst noch die Hürde DJK Stappenbach nehmen. Eine schwierige, aber durchaus lösbare Aufgabe für die Mannschaft von Trainer Michael Hutzler, die sich am 9. Juli als Finalist der Bamberger Stadtmeisterschaft für die zweite Pokalrunde qualifizierte. Dort hatte der FCE freilos. In der dritten Runde setzten sich die Domstädter am 24. August mit 7:6 (0:0, 1:1) nach Elfmeterschießen beim TSV Scheßlitz durch. Die vierte Runde überstanden die Domstädter souverän – beim Kreisligisten SV Bavaria Waischenfeld siegten sie am 20. September mit 6:1. Insgesamt hatten 108 Mannschaften aus dem Spielkreis Bamberg/Bayreuth/Kulmbach für die Teilnahme am Kreispokal gemeldet. Das Endspiel wird am 1. Mai 2018 ausgetragen.

    Der Gegner: Die DJK Stappenbach geht als Außenseiter in das Pokalduell. Zwar spielt die DJK als Kreisligist nur eine Klasse niedriger als der FC Eintracht, in den Tabellen liegen beide Mannschaften jedoch deutlich auseinander. Während der FCE in der Ligatabelle oben zu finden ist, stehen die Stappenbacher im hinteren Tabellendrittel der Kreisliga. Zudem sind die bisherigen Auftritte der Bamberger bisher überwiegend überzeugend, was von neutralen Betrachtern der FCE-Spiele immer wieder bestätigt wird. Aufpassen muss der FCE trotzdem. Vor allem Mario Meth, viele Jahre Torjäger im Trikot des SV Pettstadt, hat das Toreschießen nicht verlernt und könnte die Bamberger Hintermannschaft vor Probleme stellen. Der Weg der DJK in die fünfte Runde (Kreisteilhalbfinale): In den Endspielen der ersten Runde behielt die DJK Stappenbach gegen FC Strullendorf und den ASV Sassanfahrt die Oberhand. Durchsetzten konnte sich Stappenbach in der zweiten Runde gegen den FSV Unterleiterbach. In der dritten Runde setzten sich die DJK-Fußballer gegen die DJK Teutonia Gaustadt durch, während der Kreisligist in der vierten Runde ein Freilos hatte. Stappenbach selber ist keine eigenständige Gemeinde, sondern einer von 27 Ortsteilen der Marktgemeinde Burgebrach. Diese zählt etwa 7.000 Einwohner und liegt im westlichen Landkreis Bamberg, direkt an der B22 zwischen Bamberg und Würzburg.

    Die Spielstätte: Ausgetragen wird die Begegnung auf der Sportanlage Stappenbach, Weißenweg, Burgebrach. Erreichbar ist sie über die Bundesstraße 22, Vorra/Stappenbach.

    Das nächste Spiel: Nach dem Pokalspiel ist der FC Eintracht in der Bezirksliga Gastgeber für den TSV Meeder. Ausgetragen wird die Begegnung am Samstag, den 30. September, im Bamberger Fuchsparkstadion.

    Eintracht Bamberg

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?
    Aktuelle Fußball-News

    Aktuelle Diskussionen

    Fußball-Fans