Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • VfR 1896 Mannheim, 08. September 2019

     
    Der 1. FC Bruchsal erteilt Lehrstunde in Effizienz – Erste Saisonniederlage schon zur Halbzeit perfekt

    Jede Serie geht einmal zu Ende. Diese Erfahrung muss der VfR nach der 1:3-Niederlage in Bruchsal gleich doppelt verkraften. Zum Einen verließ die Mannschaft im sechsten Saisonspiel erstmals den Platz als Verlierer. Zum Anderen gelang den Gastgebern im 13. Pflichtspiel gegen den VfR überhaupt der erste Sieg.

    Die größte Torchance im gesamten Spiel bot sich dem VfR bereits nach 45 Sekunden. Nach einem Abspielfehler der Bruchsaler setzte Christian Grimm Goalgetter Yanick Haag hervorragend in Szene. Der lief frei auf Torwart Terzopoulos zu, entschied sich aber aus halbrechter Position für einen Rechtsschuss, der sich knapp am linken Torpfosten vorbei drehte. Bruchsal kam erstmals in der 5. Minute gefährlich vor das VfR-Tor. Prompt hieß es 1:0. Nach einem Eckball war FC-Abwehrspieler Schongar am höchsten gestiegen und platzierte seinen Kopfball unhaltbar unter die Torlatte.

    Der VfR zeigte sich zunächst unbeeindruckt und zog sein Spiel auf. Die technisch versierten Bruchsaler hielten dagegen und unterbanden die Mannheimer Angriffsversuche zumeist, wenn der VfR den entscheidenden Pass zur Torchance spielen wollte. Einzig Marcel Gessel in der elften Minute mit einem Schuss ans Außennetz und Yanick Haag mit einem Kopfball über die Latte ließen den VfR am Ausgleich schnuppern.

    Kurz vor der Pause deckte der 1. FC Bruchsal schonungslos die Defizite in der VfR-Abwehr auf. In der 39. Minute schauten drei Abwehrspieler dem Bruchsaler Kapitän Jan Malsam zu, wie er an der Strafraumgrenze einige Pirouetten drehte und dann den Ball humorlos in den Torwinkel drosch. In der Nachspielzeit zur Pause bekam die VfR-Abwehr den Ball nicht weg und derselbe Spieler machte sein Doppelpack perfekt. 0:3 aus VfR-Sicht zur Pause! Da war die Messe eigentlich schon gelesen.

    Marcel Gessel und Gaetano Giordano blieben gleich in der Kabine. Für die beiden kamen Harun Solak und Nick Huller ins Spiel. Beide brachten etwas mehr Bewegung ins VfR-Sturmspiel. Jedoch war die robuste Bruchsaler Abwehr zumeist Herr der Situation. Wenn doch etwas durchkam wie bei den Flachschüssen von Solak (50.) und Haag (55.), war der stets sichere Torwart Terzopoulos zur Stelle. Kampfgeist und Durchsetzungswille konnte man dem VfR nicht absprechen, aber der letzte Pass zur Großchance blieb zumeist aus oder wurde abgefangen. Immerhin gelang es Harun Solak in der 75. Minute, sich im Strafraum durchzutanken und ein Foul zu provozieren. Yanick Haag gelang so mittels des fälligen Foulelfmeters, auf 1:3 zu verkürzen.

    In der Schlussviertelstunde versuchte der VfR noch einmal, den Druck zu erhöhen, bekam jedoch vom FC gnadenlos aufgezeigt, was eine stabile Abwehr ausmacht. Lediglich in der 79. Minute, als der Torwart einen platzierten Kopfball von Nick Huller mit einer Glanzparade parierte, lag der Anschlusstreffer in der Luft. Bruchsal, kaum noch um eigene Offensivaktionen bemüht, schaukelte den Vorsprung schließlich nach Hause.

    Mit diesem Sieg ist der 1. FC Bruchsal in der Tabelle erst einmal enteilt. Gelingt es dieser Mannschaft, ihre aktuelle Form zu halten, dürfte sie an der Tabellenspitze weiter ein gewichtiges Wort mitsprechen.

    Der VfR Mannheim muss nach diesem Rückschlag erst einmal kleinere Brötchen backen. Bei weiteren Punktverlusten in den nächsten Spielen läuft er Gefahr, die vorderen Tabellenregionen ganz aus den Augen zu verlieren.

    Christin Bergner

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?
    Aktuelle Fußball-News

    Aktuelle Diskussionen

    Fußball-Fans


    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.