Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • FV Dresden Süd-West, 14. August 2010

    Der Aufsteiger ärgert die Motoren aus Trachenberge – Erster Tabellenführer der neuen Spielzeit

    Besser kann man in diese Saison nicht starten. Die Süd-Westler machten von Anfang an Druck und führten binnen 18 Minuten mit 3:0. Das 1:0 resultierte aus einer schönen Kombination über die Außen. Nach einer flachen Hereingabe von Thomas Voigt knipste die einzige Spitze Marcel Kubot mit dem Außenrist in den oberen kurzen Winkel. Das 2:0 und 3:0 entstanden wiederum über die Außen. Hier machte beides Mal die Abwehr der Motoren einen sehr ungeordneten Eindruck. Mit zwei Schüssen vom 16er traf Benni Gnichwitz doppelt. Durch eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Gastgeber erzielten die Motoren sofort den Anschlusstreffer zum 3:1. Bis zur Pause geschah dann weniger. Süd-West versuchte das Spiel wieder zu beruhigen und somit ging es dann mit 3:1 in die Kabinen.

    In der zweiten Halbzeit machte Trachenberge sofort Druck und erzielte prompt das 3:2. Doch von den Motoren kam einfach zu wenig. Nach einem schönen Konter traf wiederum Kubot nach Voigt-Flanke Volley zum 4:2. Das wiederholte Aufbäumen der Trachenberge kam nicht. Süd-West bekam dadurch wieder mehr Sicherheit ins Spiel und netzte noch zum 5:2 und 6:2 durch Kubot und Leibner ein.

    Auch ein in dieser Höhe verdienter Sieg für den Aufsteiger. Man hatte das Gefühl, als hätte Trachenberge die Süd-Westler ein wenig unterschätzt. Den Gastgebern sollte es recht sein. Am nächsten Wochenende wartet wohl einer der Favoriten auf den diesjährigen Meistertitel, der SV Helios 24 Dresden auf die Süd-Westler.

    Tore: 1:0 Kubot (6.), 2:0 Gnichwitz (9.), 3:0 Gnichwitz (18.), 3:1 Türk (19.), 3:2 Rödel (47.), 4:2 Kubot (57.), 5:2 Kubot (76.), 6:2 Leibner (88.)

    Geschrieben von:  skiller20

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.