Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • VfL Halle 96, 29. November 2016

     
    Die Dauerschleife dudelt weiter – 0:2-Heimniederlage gegen die BSG Wismut Gera

    Die Dauerschleife beim VfL Halle 96 dudelt weiter. Und Diese lautet schlicht und ergreifend, „dass wir häufig nicht unbedingt die schlechtere Mannschaft sind, sondern es in den entscheidenden Situationen einfach an der Qualität mangelt“. So zu hören, nach der Partie gegen die BSG Wismut Gera.

    Auf tiefem Geläuf, Kompliment an das Platzpersonal, welches einen jahreszeitlich ordentlichen Untergrund geschaffen hat, begann das Spiel recht flott und mit ersten Torchancen. Die Geraer Dennis Blaser und Florian Schubert stellen 96-Schnapper Christian Bölke auf die Probe und der besteht diese frühe Doppelbelastung (4. ,5.) mit Bravour.

    Nur Sekunden später liegt der Ball sogar im Tor der Wismut, Spielleiter Tim Ziegler (Straßberg) zeigte zur Mitte, Torschütze und VfL-Kapitän Matthias von der Weth jubelte mit der Mannschaft, das 1:0 stand an der Anzeigetafel, die Tormusik ertönte, doch Pustekuchen. Mitten in den Partybeginn hob der an der rechten Außenbahn Dienst versehende Assistent seine Fahne, vermeintliches Abseits (6.).

    In dieser Position befand sich Raimison dos Santos nicht, als er den herauseilenden Bölke auf Höhe Strafraumgrenze überlupfte, das Spielgerät sein Ziel jedoch verfehlte (10.). Albert Halilaj schließt darauf links in der Box auf den ersten Pfosten ab, der Ball geht knapp vorbei (12.). Das gleiche Szenario auch bei den Distanzversuchen von Philipp-Holger Motscha und wiederum Halilaj, wo die Abstände zum Tor allerdings deutlicher auszumachen gewesen sind (14., 21.).

    Mit einem torlosen Remis ging es dann in die Pause. Nach dieser setzte die BSG Wismut Gera den ersten Akzent und Der sollte den Blau-Roten richtig weh tun. Einen von rechts hoch in den Strafraum gespielten Ball köpft Pedro Belini Fagan in Richtung zweiter Pfosten und alles Strecken von Bölke half Nichts, die Kugel fand ihren Weg zum 0:1 (50.). Der VfL Halle 96 danach weiter bemüht, aber eben auch kaum Chancen kreierend. So musste man es aus der Ferne weiter versuchen und Jihad Mirza hatte da aus gut zwanzig Metern auch noch Etwas auf Lager. Der aus halblinker Position abgesendete Ball rauschte über das Tor der Geraer (77.). Die 96er zu diesem Zeitpunkt bereits in Unterzahl, nachdem Kevin Schiller nach einem Zweikampf des Feldes verwiesen wurde (53.).

    Den berühmten Deckel auf das Spiel legt Blaser aus Nahdistanz und sträflich ungehindert. Dos Santos spielt die Kugel von der rechten Außenbahn flach vor das 96-Tor, wo Blaser dann nur noch den Fuß hinhalten muss, 0:2 (82.).

    Der VfL Halle 96 spielte mit: Bölke, Schiller, Schammer, Eder, Mirza (83. Kreideweiß), Shoshi, Motscha, von der Weth, Aljindo, Halilaj (78. Englich), Rieger (33. Niesel)

    Gelb-Rot: Schiller (54.)
    Zuschauer: 70
    Tore: 0:1 Fagan (50.), 0:2 Blaser (82.)

    Andreas Jahnecke

    Zur Tabelle der Oberliga Nordost Süd

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.