Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Westen | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • SC Fortuna Köln, 11. Mai 2018

     
    Die Meisterschaft ist noch möglich – Der SC Paderborn im Gegnercheck

    Im letzten Spiel der Saison trifft der SC Fortuna Köln im Südstadion auf den künftigen Zweitligisten aus Paderborn. Dennoch hat die Mannschaft von Steffen Baumgart noch ein Ziel offen: Die Meisterschaft. Im Fernduell gegen den 1. FC Magdeburg könnte dem SC Paderborn 07 bei einer Niederlage der Konkurrenz ein eigener Sieg noch reichen, um auf den ersten Tabellenplatz zu rücken. Alles über den kommenden Gegner der Fortuna erfahrt Ihr hier.

    Aktuelle Lage: Schon vier Spieltage vor Saisonende konnte der SC Paderborn den Aufstieg klar machen. Somit hat die Fortuna in der dritten Saison nacheinander am Ende einen Aufsteiger zu Gast im Südstadion. Dennoch geht es in der Partie für die Paderborner im Fernduell gegen den 1. FC Magdeburg immer noch um die Meisterschaft. Verliert der FCM und gewinnt der SCP, ziehen die Ostwestfalen an den Sachsen-Anhaltinern vorbei und haben doppelten Grund zu feiern. Die Paderborner reisen mit einer sehr starken Serie an. Seit 13 Spielen ist die Mannschaft ungeschlagen, eine Niederlage in einem Auswärtsspiel liegt noch weiter zurück. Am 18. Spieltag verloren sie in Wiesbaden zuletzt auf fremden Rasen. Momentan ist der SCP in Torlaune. In den letzten fünf Spielen trafen sie 17 Mal.

    Offensivpower: Mit seiner aktuellen Torausbeute ist der SCP auf Rekordkurs. Zum Spiel gegen die Fortuna reist die Mannschaft von Trainer Baumgart mit 86 Toren im Gepäck – damit haben sie den alten Rekord von EIntracht Braunschweig aus der Saison 2010/11 bereits um fünf Tore übertroffen. Die zweitbeste Offensive der Liga aus Wiesbaden hat mit 74 Treffern ganze zwölf Tore weniger. Grund dafür ist, dass die Paderborner in 17 Ligapartien drei oder mehr Tore erzielen konnten und in nur sechs Duellen ohne eigenen Torerfolg blieben. In der zweiten Spielhälfte zeigen sich die Ostwestfalen am effizientesten, konnten ab der 46. Minute schon 49 Treffer einfahren.

    Spieler im Fokus – Sven Michel: Für den Stürmer der Paderborner ist in dieser Saison endgültig der Knoten geplatzt. Beim SCP ist er unumstrittener Stammspieler, absolvierte in dieser Saison schon 42 Pflichtspiele. In der vergangenen Spielzeit stand er mit 27 Partien noch deutlich seltener auf dem Platz, ihm gelangen dabei ‚nur‘ fünf Tore. ‚Nur‘ deshalb, weil er in der aktuellen Runde seine Fähigkeiten eindrucksvoll auf den Rasen bringt. 19 Tore hat er bereits selbst erzielt und elf weitere aufgelegt. An mehr als einem Drittel der Paderborner Tore war Michel somit beteiligt. Eine zweistellige Torausbeute hatte er zuletzt in der Regionalligasaison 2012/13 bei den Sportfreunden aus Siegen. In der dritten Liga führt er nun die Scorerliste an und hat dadurch maßgeblichen Einfluss auf die erfolgreiche Spielzeit des SCP.

    Bilanz gegen die Fortuna: Die Bilanz der Südstädter gegen den SC Paderborn 07 in der dritten Liga ist bisher durchwachsen. Aus den bisherigen drei Partien gegen die Ostwestfalen holte die Fortuna lediglich einen Zähler. Auch in der Regionalliga in der Saison 2001/02 trafen die beiden Vereine aufeinander. Einen Sieger in den beiden Partien gab es damals nicht. Der letzte Sieg der Fortuna gegen Paderborn liegt schon etwas zurück. Im Jahr 1980 schoss man den SCP in der zweiten Runde aus dem DFB-Pokal. Die Mannschaft von Uwe Koschinat hat am letzten Spieltag der aktuellen Saison erneut die Möglichkeit, ein positives Ergebnis gegen die Paderborner in die Gegenwart zu holen und die 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel zu korrigieren.

    Fanhinweise: Anpfiff am kommenden Samstag ist um 13.30 Uhr. Das Südstadion öffnet um 12 Uhr. Es werden eine frühzeitige Anreise und der Vorverkauf empfohlen. Wer sich vorab Tickets für das Spiel sichern will, kann die bekannten Vorverkaufs­stellen nutzen. Die Vorverkaufs­stellen der Fortuna findet ihr hier. Online können Karten hier gekauft werden. Wer bereits im Vorfeld ein Ticket hat, kommt direkt durch die Kontrollen ins Südstadion.

    Der Parkplatz am Südstadion ist wieder geöffnet. Wer mit der KVB anreist, sollte an der Haltestelle Pohligstraße aussteigen. Rücksäcke und Taschen dürfen nicht mit ins Stadion und sollten vorsorglich zu Hause gelassen werden.

    Wer es am Samstag nicht ins Südstadion schafft, kann sich die Begegnung live bei Telekom Sport, dem WDR oder unserem Liveticker verfolgen, der ab 12.45 Uhr für euch zur Verfügung steht. Auch das Fanradio wird das Spiel übertragen.

    Um 13.20 Uhr wird der SC Fortuna Köln vor der Sitzplatztribüne sechs Spieler verabschieden.

    Fortuna

    Zur Tabelle der dritten Liga

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?