Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Fußballgraffiti - das Buch über die Szene
Endlich ist das FG-Buch da - das große Buch zum Thema Fußballgraffiti!
  • SG Grün-Weiß Rehfelde, 26. August 2012

    Ein Spiel dauert 90 Minuten… – Zweite Mannschaft gewinnt bei der SpG Sachsendorf/Dolgelin mit 3:2


    Von:  Elton

    So was wie bei der Partie SpG Sachsendorf/Dolgelin – SG Grün-Weiß Rehfelde II habe ich noch nicht erlebt… Aber fangen wir am Anfang an. Die Junge Rehfelder Truppe wollte den positiven Schwung der letzten Wochen mitnehmen und fuhr voller Selbstvertrauen zum Auswärtsspiel nach Sachsendorf. Die Hausherren wollten auf der anderen Seite die 2:9-Auftaktniederlage gegen Herzfelde II wettmachen.

    Das Spiel begann mit einem Paukenschlag, da die SG Grün-Weiß Rehfelde II nach ca. 25 Sekunden schon 1:0 führte. Was war passiert? Rehfelde kam mit einem langen Ball in den 16er, wo der Sachsendorfer Verteidiger den Ball schon im Toraus sah, aber S. Buthge super nachsetzte und sich den Ball erkämpfte und aufs Tor schoss, wo sich der Torwart dann die Pille selber reinhaut. Danach versuchten beide Seiten auch erst mal wieder ruhig das Spiel aufzubauen, was aber kaum gelang. In der zehnten Minute sollte es wieder ein langer Ball sein, der zum Erfolg führte. S. Buthge mit einem Diagonalem Ball in den Strafraum, wo S. Schulz den Ball kurz annahm und dann über den Torwart in den rechten Winkel hob. Kurioser weise verlor Rehfelde dann völlig den Faden und die Hausherren von der SpG Sachsendorf/Dolgelin konnten durch T. Zapf auf 1:2 verkürzen. Dann ging es zur Sache. Der Schiedsrichter – schon jetzt sichtlich ‚überfordert‘ – sah eine Aktion, nach der der erste Sachsendorfer das Feld verlassen musste. Nach einer Tätigkeit musste dieser das Feld verlassen. Dann endlich Halbzeit.

    Der zweite Durchgang brachte aber leider noch mehr Hektik und unschöne Aktionen ans Tageslicht. Es mehrten sich die Aktionen, in denen es nur darum ging, Leute zu foulen oder zu provozieren. Dann eine Schlüsselszene der zweiten Halbzeit. Rehfelde schwor sich, keine Riskanten Bälle zu spielen und dann verlor der letzte Mann in einem sinnlosen Ballverlust den Ball und Sachsendorf konnte noch mal auf 2:2 ausgleichen. Dann überschlugen sich die Ereignisse. Nur wenige Minuten nach dem Ausgleich erhöhte P. Schertell in einem schönen Solo zum 2:3. Nur fünf Minuten danach musste (wie schon im ganzen Spiel) B. Boldt die Knochen hinhalten, als er vom letzten Mann von hinten weggeraucht wird und wieder gab es eine rote Karte für Sachsendorf. Die letzten zehn Minuten bestanden eigentlich nur noch aus Frust und Verzweiflung. Den Schlusspunkt setzte wieder Sachsendorf mit dem dritten Platzverweis, als der bereits schon verwarnte Spieler mit Gelb-Rot runter ging.

    Zum Glück hatten die Spieler sich nach dem Spiel alle gut unter Kontrolle und man fuhr die Spannung wieder runter.

    Für Rehfelde war es ein ‚schmutziges Spiel‘, da man zu keiner Zeit an die spielerischen Leistungen der letzten Wochen anknöpfen konnte, aber am Ende doch den Dreier einfuhr.

    Die zweite Mannschaft der SG Grün-Weiß Rehfelde spielte mit: M. Püschel – Ch. Klietsch, M. Buhl, Ch. Berg, L. Ramadani – P. Schertell, B. Boldt, B. Marcincik, S. Buthge – S. Schulz, A. Marcincik (75., M. Tiedemann)

    Tore: 0:1 S. Buthge (1., offiziell laut Schiri ein Eigentor vom Torwart), 0:2 S. Schulz (10.), 1:2 T. Zepf (28.), 2:2 J. Biebermann (76.), 2:3 P. Schertell (78.)

    Geschrieben von:  Elton

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.