Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Atalanta – Folle amore nostro – Die Geschichte der Ultras in Bergamo
Ein 500-seitiges Buch voller Leidenschaft über eine italienische Fanszene.
  • Grevesmühlener FC, 07. November 2010

    Enttäuschende Nullnummer gegen PSV Wismar


    Von:  huepfer

    Das Derby zwischen dem Grevesmühlener FC und PSV Wismar endete mit einem torlosen Remis. Vor allem der GFC hatte sich für diese Partie mehr vorgenommen, denn ein Zähler hilft ihm nicht weiter. Mit nun acht Zählern rangieren die Grevesmühlener weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

    Dass der GFC das Spiel für sich entscheiden wollte, war in den ersten 45 Minuten nicht zu erkennen. Die Gäste aus Wismar waren das dominierende Team und erarbeiteten sich gute Möglichkeiten um in Führung zu gehen. Bereits nach wenigen Sekunden kam PSV-Stürmer Pittelkow an der Strafraumgrenze frei zum Schuss, den Springer noch abwehren konnte. Der PSV kam zu weiteren Chancen in der 13., 16. und 36. Spielminute. GFC-Schlussmann Hannes Sykora erwies sich an diesem Tag wieder ein Mal als sicherer Rückhalt und hielt die ‚Null‘. In der Offensive tauchte der GFC zunächst nur sporadisch auf. Die Angriffe wurden zu unkonzentriert und nicht konsequent genug zu Ende gespielt. Darüber hinaus verschafften wiederholte Fehlpässe den Gästen schnell wieder den Ballbesitz.

    In Hälfte zwei trat der gastgebende GFC viel selbstbewusster und engagierter auf. PSV wirkte platt und kam im zweiten Durchgang zu keiner nennenswerten Möglichkeit. Diese hatte nun Grevesmühlen. Vor allem Steffen Trettin wurde nun immer stärker, sodass das Offensivspiel angetrieben wurde. Er war es auch, der in der 68. Spielminute einen schönen Angriff einleitete, der mit einer Chance durch Felix Krüger endete. Krügers Schuss wurde jedoch pariert. In der 71. Spielminute brachte Felix Hackert den Ball von der Grundlinie in den Strafraum, wo der PSV die Situation zunächst klären konnte. Sofort eroberte der GFC das Leder zurück und Düsing drang in den Strafraum. Sein Schussversuch strich knapp rechts am Tor vorbei. Kurze Zeit später versuchte es Krüger noch ein Mal aus der Distanz - auch hier verfehlte der Ball das Tor nur um Haaresbreite.

    In der Schlussphase dieser Begegnung schickte der Schiedsrichter zunächst den Wismarer Pierstorf mit der Ampelkarte vom Platz, bevor auch dem Grevesmühlener Anderson dieses Schicksal widerfuhr. Am Ende blieb es bei dem Unentschieden, das letztendlich vom Spielverlauf her gerecht ist.

    Der Grevesmühlener FC spielte mit: Sykora – Daniels, Anderson, Huth – Hackert, Springer, Trettin, Düsing – Krüger – Berndt, Wolff

    Zur Tabelle der Landesliga West

    Geschrieben von:  huepfer

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.