Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Das Abenteuer Groundhopping geht weiter - Band 2 zu Stadien sammelnden Fußballfans
Ein Buch, das die Leser mit in eine Zeit nimmt, als das Internet noch nicht seine heutige Bedeutung hatte.
  • TSG Neubukow, 20. August 2012

    Erste startet traditionell mit Pokalaus – 2:4 beim SV Reinshagen unterlegen


    Von:  NOLLINGER

    Nach einer fast perfekten Vorbereitung stand am Wochenende das erste Pflichtspiel für ersten Herrenmannschaft der TSG Neubukow auf dem Programm. Bei über 30 Grad gastierte die TSG zum Pokalspiel in Heiligenhagen gegen den SV Reinshagen.

    Man hatte sich viel vorgenommen, aber es kam alles ganz anders. Die TSG Neubukow fand von Beginn an nicht in das Spiel. Der kurze, enge und dazu noch unebene Platz machte es Neubukow schwer, überhaupt den Ball über zwei, drei Stationen laufen zu lassen. Die Gastgeber vom SV Reinshagen versuchten es mit einfachen Mitteln: puren Einsatz und langen Bällen. Dies reichte aus, um die TSG in Bedrängnis zu bringen, da der Großteil des Teams nicht bereit war, Gegenwehr zu leisten, nur mit Schönspielerei war hier nichts zu holen. So fiel dann auch das 1:0. Ballverlust im Mittelfeld, die Defensive nicht konsequent genug und nach kurzem Gestochere war plötzlich ein Stürmer frei vor Herzberg und markierte die Führung. Nur kurze Zeit später fiel das 2:0. Nach einem Eckball wurde nicht energisch genug gestört und Reinshagen köpfte zum 2:0 ein. Neubukow ohne Durchschlagskraft und Ideen im Spielaufbau. Beim 3:0 für die Gastgeber stolpert der Angreifer über den Ball schafft es aber irgendwie, den Ball noch zu treffen, und an Herzberg vorbei zu schieben, Zilienski im Fünfmeterraum haut auch noch am Ball vorbei und der Angreifer trifft zum 3:0. Kurz vor der Pause verkürzt Neubert nach einem Freistoß von Blattmeier per Kopf auf 3:1.

    Eigentlich war noch alles drin, da die Gastgeber auch nicht wirklich einen guten Ball spielten, doch mit der ersten Aktion in der zweiten Halbzeit hieß es 4:1. Erneut nach einem Eckball wurde nicht richtig gedeckt und der Angreifer schoss zum 4:1 in die kurze Ecke. Die TSG Neubukow bestimmte fortan zwar das Spiel, aber die Chancen wurden leichtfertig vergeben oder nicht konsequent zu Ende gespielt, so gelang nur noch der 4:2-Anschlusstreffer durch Never in der Nachspielzeit.

    Fazit: Viel vorgenommen, wenig erreicht – ein Dämpfer hoffentlich zu richtigen Zeit.

    Die TSG Neubukow spielte mit: Herzberg – Neubert, Brüshaber, Ohde, Zilienski – Never, Blattmeier (Hartwig), Jettkant, Berger, Steinke, Rosentreter (Mathes)

    Geschrieben von:  NOLLINGER

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.