Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Westen | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • SC Fortuna Köln, 02. August 2018

     
    Erstes Auswärtsspiel steht an – Der Hallesche FC im Gegnercheck

    Nach der Auftaktniederlage des SC Fortuna Köln gegen den SC Preußen Münster geht es am Samstag nun gegen den Halleschen FC. Auch die Hallenser konnten im ersten Spiel der Saison noch nicht punkten. Unter dem neuen Trainer Torsten Ziegner formiert sich der HFC durch viele Zu- und Abgänge neu. Alles zum Spiel im Gegnercheck.

    Aktuelle Lage: Die Saison hätte für die Hallenser kaum brisanter starten können, als mit der Partie gegen den FSV Zwickau. Direkt zu Beginn ein Derby, in dem der Trainer Torsten Ziegner aber diesmal auf der Seite des Halleschen FC stand. Sein Wechsel zum HFC prägte die Berichterstattung des letzten Saisonendspurts. Weiterhin ließ er verlauten, dass er im FSV Zwickau einen Abstiegskandidaten sehe. Am Ende verloren die Hallenser das Spiel mit 0:2. Ebenso wie die Fortuna will die Mannschaft nun im zweiten Spiel möglichst punkten, um den Fehlstart zu vermeiden. In der Sommerpause war im Hinblick auf das fußballerische Personal einiges los. Insgesamt 17 Spieler verließen den Verein, darunter Spieler wie Royal-Dominique Fennell, Klaus Gjasula oder Benjamin Pintol, der nun für die Fortuna spielt. Außerdem schloss sich Top-Torjäger Martin Röser dem Karlsruher SC an. Auf der anderen Seite brachte Ziegner mit Bentley Baxter Bahn und Jan Washausen gleich zwei Spieler mit aus Zwickau, aus Münster kam Sebastian Mai und im Tor steht nun Kai Eisele. So sind es neben den aus der U19 hochgezogenen Spielern zwölf neue Gesichter beim HFC.

    Drei Mal ist schon Tradition

    Zur Saison 2015/16 übernahm Rico Schmitt den Halleschen FC vom langjährigen Vorgänger Sven Köhler, der die Hallenser bereits in der Oberliga Süd trainiert hatte und den Verein in die 3. Liga führte. Schmitt gelang es in den drei Spielzeiten als Trainer des HFC, alle drei Saisons am Ende auf dem 13. Tabellenplatz zu beenden. Davon war die letzte dennoch die beste Spielzeit unter Schmitt. Seine Mannschaft schoss 52 Tore, was für den Halleschen FC die beste Ausbeute in der 3. Liga war. Auf der anderen Seite kassierten sie auch 54 Tore. Im vierten Jahr in Folge den 13. Rang zu belegen, wäre angesichts des Teilnehmerfeldes der diesjährigen Liga kein schlechtes Ergebnis, auch wenn die Ziegner seine Ziele nicht anhand eines Tabellenplatzes festmachen will.

    Spieler im Fokus: Matthias Fetsch

    Während viele Spieler in der Sommerpause den Halleschen FC verlassen haben, blieb Matthias Fetsch dem Verein erhalten. Neben Martin Röser, der nun beim Karlsruher SC spielt, war er in der vergangenen Saison mit acht Toren und drei Vorlagen wichtigster Offensivmann der Hallenser. Der 1,89 Meter große Mittelstürmer hat mit Pascal Sohm von der SG Sonnenhof Großaspach einen neuen Sturmpartner an seiner Seite. Zusammen blieben die beiden im ersten Saisonspiel noch harmlos. Seit Juli 2017 spielt Fetsch nun in Halle. In Deutschland ist der HFC die neunte Station im achten Bundesland. Seine beste Torausbeute in der 3. Liga erzielte er in der Saison 2012/13 für die Offenbacher Kickers, als er zwölf Mal traf. Mit dem Halleschen FC geht der 29-Jährige erstmalig mit einem Verein zum zweiten Mal in Folge in eine Drittligasaison.

    Bilanz gegen den SC Fortuna Köln

    Trafen der Hallesche FC und der SC Fortuna Köln in der Vergangenheit aufeinander, hieß es meist Unentschieden. Fünf von insgesamt acht Begegnungen endeten ohne Sieger. Einmal gingen die Hallenser als Sieger vom Platz, zweimal die Fortuna. Zuletzt gewann die Fortuna am 27. Spieltag der vergangenen Saison mit 3:0. Das erste Aufeinandertreffen in der Saison 2014/15 verfolgten noch vor über 8.500 Zuschauer im Erdgas-Sportpark. Bei der letzten Begegnung waren es hingegen mit 4.668 nur noch knapp mehr als die Hälfte.

    Halle ist für die Fortuna bislang aber ein gutes Pflaster: In jedem Drittliga-Duell beim HFC nahmen die Kölner etwas Zählbares mit.

    Fanhinweise

    Anpfiff am kommenden Samstag ist um 14 Uhr im ERDGAS Sportpark, Kantstraße 2 in 06110 Halle (Saale). Wer das Spiel lieber von zuhause aus verfolgt, kann sich die Begegnung live bei Telekom Sport ansehen oder über unseren Liveticker verfolgen, der ab 13.15 Uhr für euch zur Verfügung steht.

    Fortuna

    Zur Tabelle der dritten Liga

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?