Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • Greifswalder SV 04, 27. Juli 2009

    GSV sah nicht so gut aus.... .

    OZ: Sturmvögel trotzten dem GSV 04



    Sturmvogel Lubmin : GSV 04 1:2 (1:1).

    Mit dem Greifswalder SV 04 hatten die Lubminer Sturmvögel nach den Spielen gegen Hansa Rostock und VFC Anklam den nächsten höherklassigen Gegner zu Gast im Waldstadion. Der Oberligist aus der Hansestadt bot den ca. 120 Zuschauern nicht gerade eine überzeugende Leistung und gewann am Ende etwas schmeichelhaft mit 2:1, wobei sich die Mannschaft von Wolfgang Schröder durchaus ein Unentschieden verdient hätte. Nur in der Anfangsphase der Partie waren die Greifswalder dominant und spielerisch dem Landesklassevertreter überlegen. Der Respekt der Mannen um Kapitän Clemens Tampe war zu spüren und man kam schwer in die Partie. Bereits in der 5. Minute gingen die Gäste nach einem Stellungsfehler in der Lubminer Hintermannschaft durch ein Abstaubertor von Michael Putzki in Führung. Nach ca.20 Minuten kamen die Sturmvögel immer besser ins Spiel, legten ihren Respekt ab und beschränkten sich nicht nur auf das Verhindern von Toren, sondern spielten auch mutig nach vorne und beschäftigten die Abwehr der Gäste . Dieses wurde zur Freude der zahlreichen Zuschauer in der 35.Minute durch den verdienten Ausgleich belohnt. Nachdem Rene Schultz nach einem schönen Angriff freistehend noch am Greifswalder Keeper Arnautovic scheiterte, war Christin Röder zur Stelle und drückte den Ball über die Linie. Auch nach der Pause sollte sich dieses Bild nicht ändern, die Greifswalder taten sich sehr schwer , wurden frühzeitig im Spielaufbau gestört und konnten sich kaum entscheidend durchsetzen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erzielten die Lubminer besonders im zweiten Abschnitt des Spieles Gleichwertigkeit und hatten in der 73. Minute die große Möglichkeit zur Führung, als Rene Schultz nach tollem Solo alleine auf das Greifswalder Tor zulief und sein Abspiel auf Mike Gerth nicht präzise genug war und so die Möglichkeit leichtfertig vergeben wurde. Auf der anderen Seite stand die Abwehr um Jan Dettmann bis zur 85. Minute sehr sicher und brachte sich nur durch ein unnötiges Foulspiel im Strafraum um den verdienten Lohn der guten Vorstellung. Lars Kampf verwandelte den fälligen Strafstoß zum schmeichelhaften 2 : 1 Siegtreffer.

    Trotz der knappen Niederlage waren und sind die Lubminer Verantwortlichen mit der Leistung der Mannschaft und dem derzeitigen Verlauf der Vorbereitung sehr zufrieden. Am kommenden Sonnabend ( 01.08. 14.00 Uhr ) ist dann der FSV Kemnitz zu Gast im Waldstadion zu einem weiteren Test.

    Lubmin: Grawe, Scheibel, Dettmann, M.Tampe , R.Schultz , Thimm, C.Tampe T.Tampe( 75.Drews ), J.Schultz (86. Ziegler ), Gerth und Röder( 86.Marschall )

    GSV 04: Arnautovic (46. Schmidt) - Erdmann, Berndt (66. Kasch), Scharlau, Orend (46. Oefele), Simdorn (46. Martens), Putzki (72. Weinmar), Kröger, Greinert (46. Kampf), Krüger, Ehlert

    Autor: MATHIAS HEIDEN
    Quelle: OZ Lokalsport 27.07.2009

    Geschrieben von:  Tomaten

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.