Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Kaperfahrten - Mit der Kogge durch stürmische See - Die Fans vom FC Hansa Rostock
Tauche ein in die Fankultur beim FC Hansa Rostock und begleite deren Anhänger von der Saison 1988/89 bis 2019/20.
  • Chemnitzer FC, 07. März 2014

     
    Gegen den 1. FC Saarbrücken nachlegen und Aufholjagd fortsetzen

    Von:  Stephan R.T.

    Der Chemnitzer FC empfängt am kommenden Samstag, den 8. März 2014 den 1. FC Saarbrücken im Stadion an der Gellertstraße. Anstoß zu der Partie gegen den Tabellenneunzehnten ist um 14 Uhr.

    Aktueller Verletzungs- bzw. Krankenstand

    In dieser Woche ist folgender Verletzungs- bzw. Erkrankungsstand von Spielern der Drittliga-Mannschaft zu verzeichnen:

    Marc Hensel kann aufgrund einer Fußverletzung aus dem Pokalspiel gegen Markranstädt nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Ein MRT am Dienstag-Nachmittag soll weiteren Aufschluss über die Art der Verletzung geben.

    Christian Mauersberger kann aufgrund einer Wadenverletzung aus dem Pokalspiel nur ein Teiltraining absolvieren.

    Maik Kegel kann aufgrund einer Mittelfußprellung aus dem Spiel gegen Hansa Rostock ebenfalls nur ein Teiltraining absolvieren.

    Chemnitzer FC reicht Zulassungsunterlagen ein

    Der Chemnitzer FC hat am Montag fristgerecht die erforderlichen Unterlagen zum Zulassungsverfahren für die dritte Liga in der Spielzeit 2014/2015 beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) eingereicht.

    Der Verein plant in der kommenden Spielzeit in der dritten Liga mit einem Etat von fünf Millionen Euro.

    CFC stürmt an der Ostseeküste zum Sieg!

    Der Chemnitzer FC hat in Rostock einen erfolgreichen Abschluss seiner englischen Woche gefeiert und dank des 2:1-Sieges in der Hansestadt die Abstiegsränge verlassen können. In einer gutklassigen und von beiden Mannschaften mit viel Engagement geführten Partie avancierte Anton Fink mit seinem goldenen Treffer zum umjubelten Matchwinner.

    Welchen Stellenwert das 63. Aufeinandertreffen sowohl bei unseren Himmelblauen als auch bei Hansa Rostock genoss, wurde den gut 11.500 anwesenden Zuschauern bereits vom Anstoßpunkt weg verdeutlicht. Rostock wollte keinen Boden auf Darmstadt verlieren, der Club unbedingt die Abstiegsränge verlassen. Dementsprechend versteckten sich beide Teams nicht und legten einen flotten Start in die Partie hin, wobei Hansa zunächst die Initiative übernahm, der CFC dagegen in seinen Offensivbemühungen noch etwas abwartend agierte. Doch nach gut zehn Minuten wurden auch bei unserer Mannschaft die Scheuklappen endgültig abgelegt und prompt die Führung erzielt. Eine Freistoßflanke von der linken Seite fand ihren Weg in den Strafraum, wo allerdings kein Himmelblauer, sondern Verteidiger Steven Ruprecht per Kopf zur Stelle war. Der Pechvogel lenkte den Ball praktisch mustergültig ins eigene Netz ab. Die Gastgeber wirkten nach diesem Rückstand in ihren Aktionen etwas verunsichert, sodass im Vorwärtsgang kaum Gefahr ausgestrahlt werden konnte. Dies nutzte der Club aus, um seinerseits weiter für ordentlichen Betrieb zu sorgen und die Führung frühzeitig auszubauen. Nach feinem Zusammenspiel zwischen Ronny Garbuschewski und Anton Fink, fand Letzterer den freien Fabian Stenzel, der im Rückraum postiert frei zum Schuss ansetzen konnte und Jörg Hanel zu einer großartigen Parade zwang. Doch anstatt sich mit einem 2:0 in die Pause zu verabschieden, mussten die Himmelblauen den überraschenden Ausgleich der Rostocker hinnehmen, die mit ihrer zweiten Chance durch Radjabali Fardi zurück ins Spiel fanden. Dem vorausgegangen war ein schönes Solo von Halil Savran mit anschließender Maßflanke auf den Torschützen.

    Ordentlich Schwung war auch in der zweiten Hälfte dieser sehr ansehnlichen Partie. Rostock war anzumerken, dass man in der Tabelle unbedingt zu Relegationsplatz drei aufschließen will, der CFC wiederum wollte nach dem gestrigen 0:0 der Kieler Störche bei Rot-Weiß Erfurt unbedingt die Gunst der Stunde nutzen und den Sprung von den Abstiegsplätzen schaffen. Dass hierfür beiden nur ein Sieg reichen würde, war allen Beteiligten klar. Somit versuchte jedes Team die Initiative zu ergreifen und forsch in Richtung gegnerisches Tor zu spielen, wobei unsere Mannschaft hierbei das bessere Ende für sich verbuchen konnte. Einen kapitalen Abwehrschnitzer nutze Anton Fink, der zuletzt bereits drei Tore in zwei Partien erzielen konnte und am Dienstag bereits den Einzug ins Pokalhalbfinale sicherte und überwand Jörg Hanel mit einem schlitzohrigen Lupfer. Der Hansa-Schlussmann zögerte zunächst beim Herauslaufen, was Fink sofort registrierte und dementsprechend das Spielgerät kaltschnäuzig über den verdutzten Kapitän des FCH hob. Hansa-Trainer Andreas Bergmann brachte daraufhin nochmals frische Offensivkräfte in die Partie, doch auch Mustafa Kucukovic und Tommy Grupe bissen sich wie schon zuvor Halil Savran und David Blacha erfolglos die Zähne an der starken CFC-Defensive aus. Auch die dreiminütige Nachspielzeit überstand unsere Mannschaft schadlos und sicherte sich so den ersten Sieg in Rostock seit dem 24.09.1983.

    Erschütternde Nachricht – Heinz Blaschke verstorben

    Wir trauern um einen allzeit engagierten Himmelblauen, dem seine Aufgabe stets eine Herzenssache war.

    Mit großer Bestürzung haben die Vorstände des Chemnitzer FC sowie seines Fördervereins zur Kenntnis nehmen müssen, dass unser langjähriges Mitglied Heinz Blaschke völlig unerwartet für alle seine Sportfreunde am 2. März, kurz vor seinem 65. Geburtstag, verstorben ist.

    Seine Verdienste um unseren Verein sind vielfältig, gehörte er doch seit 1991 zu all jenen Mitgliedern, die unserem CFC über viele Jahre hinweg unermüdlich und in hohem Maße ihre Kraft und Zeit widmen.

    Andererseits gewann er aus seiner ehrenamtlichen Arbeit auch Freude, Erfolge und Bestätigung, sei es zum Beispiel als langjähriger Trainer des CFC-Frauenteams, als Übungsleiter vieler Kinder- und Juniorenmann-schaften oder bis in die Gegenwart hinein als verantwortlicher Mitarbeiter für Organisation und Finanzen im CFC-Förderverein.

    Für seine Verdienste um den CFC, unter anderem auch bei der Gestaltung der jährlichen Sportfeste der Kinderklinik, zahlreicher auch internationaler Hallen- und Kleinfeldturniere für Juniorenmannschaften sowie sein Engagement bei der Entwicklung des Blindenfußballs wurde er mit der Ehrenmedaille des CFC sowie dem Ehrenamtspreis des DFB ausgezeichnet.

    Sein plötzlicher Tod reist eine tiefe Lücke in die Schar jener CFC-Mitglieder, die sich mit hohem persönlichen Einsatz für das Wohl und die Zukunft unseres Vereins einsetzen. Wir und sicher die vielen von ihm ausgebildeten und betreuten Mädchen und Jungen werden Heinz Blaschke in so guter Erinnerung behalten, wie es ihm gebührt.

    PD Dr. Mathias Hänel, Vors. des Vorstands des Chemnitzer FC,
    Dr.-Ing. Eberhard Langer, Vors. des Fördervereins f. Jugend, Sport u. Soziales

    cfc

    Zur Tabelle der dritten Liga

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.