Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 12,90 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • FSV Empor Löbau, 22. November 2008

    Glücklicher Punktgewinn gegen den Spitzenreiter

    Von:  Hancock

    Bei sehr schlechten Bedingungen stand das Spitzenspiel in der Bezirksklasse Staffel 1 zwischen dem FSV Empor Löbau und dem FSV Budissa Bautzen II auf dem Programm. Auf dem Löbauer Hartplatz standen sich der Tabellenerste und -dritte gegenüber. Dass der Platz noch zu bespielen war, lag daran, dass man das Spiel der zweiten Empor-Vertretung abgesagt hatte um das Spiel der ersten Mannschaft nicht in Gefahr zu bringen.

    Der Löbauer Trainer Norbert Mauksch konnte fast auf alle Akteure seiner Mannschaft zurückgreifen, nur Marco Hanske (Urlaub) war nicht mit an Board. Durch diese Personalie musste er im Mittelfeld umstellen, mit Müller und Engelmann standen zwei 6er im Mittelfeld. Dadurch war schon zu erahnen welche Marschrichtung der Trainer wohl verfolgte, aber es sollte sich zeigen, dass diese defensivere Variante die ideale Lösung war.

    Die Gäste zeigten von Anfang an ihren Siegeswillen und tauchten im Minutentakt vor dem Löbauer Torwart Manuel Mättig auf. In den ersten 30 Minuten bestimmten die Bautzener ganz klar das Geschen, einziger Lichtblick der Löbauer war eine Möglichkeit von Steven Klose in der 15. Minute. Kurz darauf gab es den ersten Aufreger in der Partie, ein Abstimmungsproblem zwischen Klose und Torwart Mättig im Strafraum führte dazu, dass sich Steven Klose mit Übereifer an den Gegenspieler klammerte und ihn damit zu Boden riss. Für viele Zuschauer war das ein klarer Elfmeter, doch Schiedsrichter Jan Töpel ließ die Partie weiter laufen. Bis zum Halbzeitpfiff diktierten die Budissen die Partie nach belieben, doch ein durchkommen durch das Löbauer Abwehrbollwerk war ihnen nicht verwehrt. In der 42. Minute hatten die Löbauer ihre größte Chance, doch Maik Schirmer zögerte im Fünfmeterraum zu lange und somit wurde die Möglichkeit von der gegnerischen Abwehr zu Nichte gemacht.

    Nach dem Seitenwechsel holte sich der Löbauer Matthias Lange, nach einem taktischen Foul, die erste Gelbe Karte ab. Danach war wieder die Löbauer Defensiv-Leistung gefragt, doch in der 65. Minute wurden sie Klassisch ausgespielt. Denn ein Bautzener konnte mit einem Solo das ganze Mittelfeld überbrücken, es kam so vor, als ob sich niemand für ihn Verantwortlich fühlte. Sein entscheidender Pass war die perfekte Möglichkeit für die Gäste, in Führung zu gehen, welche sie auch nutzten. Doch wenige Minuten nach dem Gegentreffer war der Löbauer Maik Schirmer zur Stelle, er nutzte ein Abstimmungsproblem in der Bautzener Hintermannschaft und netzte zum umjubelten Ausgleich ein. Nun wurde die Partie immer Ausgeglichener, denn die Löbauer merkten nun, dass sie sich nicht verstecken brauchten. Dies zeigte auch die Chance von Maik Engelmann, denn sein Fernschuss verfehlte das Tor nur knapp. In den letzten zehn Minuten warfen die Gäste alles nach vorn, verständlicher Weise war von Empor nun in der Offensive nicht mehr viel zu sehen. Doch das Löbauer Abwehrbollwerk hielt und das war heute der entscheidende Vorteil zum Punktgewinn. In den letzten paar Spielminuten gab es nur noch ein nicht anerkanntes Tor der Gäste, wegen Abseits. Kurz darauf folgte der Schlusspfiff und die Löbauer Spieler feierten das Unentschieden wie einen Sieg.

    Mit dieser Abwehrleistung und dem mannschaftlichen Zusammenhalt sollte man positiv auf die nächste Partie in Ostritz blicken. Mal schauen, wie sich der OBC morgen in Wilthen schlägt, denn die Löbauer siegten dort hoch verdient mit 3:0.

    Der FSV Empor Löbau spielte mit: Manuel Mättig – Marco Lange, Falko Selzer, Eric Kaminski, Matthias Lange (G) – Daniel Zedler (G, 86. Marcel Minnder), Sebastian Müller, Maik Engelmann, Steven Klose (80. Philipp Nehrettig) – Maik Schirmer, Andreas Winkler

    Tore: 0:1 (65.), 1:1 Maik Schirmer (68.)

    Nico Kahlert

    Zur Tabelle der Bezirksklasse Dresden, Staffel 1

    Geschrieben von:  Hancock

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.