Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • BFV, 14. März 2019

     
    Gruppen für UEFA Regions Cup sind fix

    Packende Partien garantiert: Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat am Mittwochabend während der Halbzeitpause des Achtelfinal-Rückspiels in der Champions League zwischen dem FC Bayern München und dem FC Liverpool die beiden Vorrundengruppen für das Endrunden-Turnier um den UEFA Regions' Cup 2019 ausgelost. Die BFV-Amateurauswahl, die dabei wie bei der 2018 ausgespielten Zwischenrunde die Farben des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vertritt, bekommt es in Gruppe A mit den Amateuren aus dem Weltmeister-Land Frankreich, der Slowakei und der Türkei zu tun. In Gruppe B kämpfen Tschechien, Polen, Russland und Spanien um den Finaleinzug beim bedeutendsten Amateurfußball-Wettbewerb der UEFA, bei dem der Bayerische Fußball-Verband (BFV) vom 18. bis 26. Juni Gastgeber ist. Bei der Auslosungszeremonie in der Münchner Allianz Arena waren Vertreter aller acht Teilnehmer vor Ort, die Lose zog der Ex-Profi Jimmy Hartwig, der bayerischer UEFA-Regions'-Cup-Botschafter ist.

    „Wir haben mit Frankreich, der Slowakei und der Türkei eine attraktive Gruppe zugelost bekommen. Aber auch die Besetzung der Gruppe B hat es in Sicht. Amateurspitzenfußball ist in jedem Falle garantiert. Die Zuschauer in Hankofen, Kelheim, Landshut und Neustadt/Donau können sich auf packende Partien mit internationalem Flair freuen. Auch wenn die Gruppenphase kein Selbstläufer wird, ist unser Ziel der Einzug ins Endspiel“, erklärt BFV-Präsident Rainer Koch.

    In seiner Jubiläumsauflage, der UEFA Regions' Cup wird seit 20 Jahren ausgetragen, wartet auf den Gewinner ein weiteres Highlight: Der Europameister der Amateure wird sich im Mai 2020 in den USA mit dem US-Adult-Asscociation-Gewinner messen. „Eine tolle Geschichte und ein zusätzlicher Anreiz“, sagte Engin Yanova. Der Fußball-Lehrer und Verbandstrainer betreut die BFV-Auswahl wie schon in der Qualifikation auch jetzt bei der Endrunde: „Soweit aber denken wir jetzt nicht. Wir haben eine starke Gruppe erwischt. Darauf liegt unser Fokus.“

    „Unser Anspruch ist klar: Gemeinsam mit den vier Ausrichtervereinen wollen wir wie schon bei der Zwischenrunde erneut Rahmenbedingungen schaffen, die einem Turnier auf internationalem Top-Niveau gerecht werden. Schließlich sind im Juni die Augen aus ganz Europa auf uns gerichtet. Dass wir das können, haben wir bereits im Vorjahr eindrucksvoll bewiesen. Wir werden uns erneut als guter Gastgeber präsentieren und freuen uns schon jetzt auf unsere internationalen Gäste aus Tschechien, Frankreich, Polen, Russland, Spanien, der Slowakei und der Türkei. Wer letztlich den Titel holt, ist noch offen, wer hingegen gewinnt, steht bereits fest: Das Wir!“, sagt BFV-Schatzmeister und Delegationsleiter Jürgen Faltenbacher.

    Das Finale steigt am 26. Juni in der Wacker-Arena in Burghausen, die zwölf Vorrundenbegegnungen werden bei der SpVgg Hankofen-Hailing in Leiblfing, im städtischen Stadion in Kelheim, im Hammerbachstadion in Landshut und im Anton-Treffer-Stadion in Neustadt an der Donau ausgetragen. Gleich zwei Gruppenspiele (20. Juni gegen die Slowakei/23. Juni gegen die Türkei) des deutschen Amateur-Teams steigen im Rahmen der Fußballiade in Landshut – Deutschlands größtes Amateurfußballfest hatte bei seiner Premiere vor vier Jahren rund 40.000 Besucher nach Niederbayern gelockt. Gespielt wird die Gruppenphase im Modus ‚Jeder gegen Jeden‘. Nur die beiden Vorrundensieger spielen am 26. Juni in Burghausen um den Europameistertitel der Amateure. Alle Teams sowie das Organisationskomitee beziehen ihr Quartier zunächst erneut im niederbayerischen Kurort Bad Gögging. Das deutsche Auftaktspiel am 18. Juni gegen Frankreich findet in Kelheim statt.

    Botschafter des UEFA Regions' Cup 2019 ist Ex-Nationalspieler Jimmy Hartwig, der mit dem Hamburger SV drei deutsche Meistertitel feierte, einmal den Europapokal der Landesmeister holte und sich in der BFV-Sozialstiftung als Mitglied im Stiftungsrat engagiert. Hartwig hatte in der Allianz Arena auch die Lose gezogen. „Für mich ist das eine richtig tolle Sache, denn dieser Wettbewerb bietet dem Amateurfußball eine tolle Plattform. Ob ich der BFV-Auswahl heute Glück gebracht habe, werden wir erst nach dem Turnier sehen“, sagte der frühere Fußball-Profi.

    Fabian Frühwirth

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?
    Aktuelle Fußball-News

    Aktuelle Diskussionen

    Fußball-Fans


    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.