Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • VfL Halle 96, 27. August 2016

     
    In Leutzsch nichts Neues – 0:2-Niederlage bei der BSG Chemie Leipzig

    Die Prognose des Vorberichts erfüllte sich nicht. Anstatt eines bärenstarken Aufsteigers BSG Chemie Leipzig und frenetischer Zuschauer im guten vierstelligen Bereich, waren es doch eher die wenig himmlischen Temperaturen und das naturnahe Umfeld, welche den ‚Alfred Kunze Sportpark‘ zur ‚Grünen Hölle‘ werden ließen.

    Den Gastgebern genügte im Spiel zwei Schnitzer des VfL Halle 96, um sich am Ende über drei verdiente Punkte zu freuen. Erst scheint Marius Nowoisky den Ball gegen Andy Müller im Laufduell sicher zu haben, kommt ins Straucheln und Müller links im Strafraum wieder an die Kugel. Diese zappelt dann urplötzlich im unteren Eck neben dem zweiten Pfosten im Tornetz. Ohne die Möglichkeit der Sichtung einer Wiederholung, eine Mischung aus Absicht und glücklich abgerutschten Querleger, 1:0 (13.).

    In der nächsten entscheidenden Szene kann Florian Schmidt das Spielgerät in aller Seelenruhe annehmen, Christian Bölke umspielen und zum 2:0 in das leere Tor einschieben (22.). „Das waren zwei ganz einfache Fehler. Schade eigentlich, denn der VfL hat die ersten Minuten ganz gut begonnen“, meinte der anwesende Ex-96er Matthias Zimmerling.

    Das mit dieser beruhigenden Führung der BSG Chemie Leipzig der ‚Drops‘ prinzipiell gelutscht war, offenbarte sich schnell. Dabei kann man den Blau-Roten erneut das Bemühen nicht absprechen, in Summe konnte Dieses jedoch nicht die erkennbaren Defizite ausgleichen. Ein Wesentliches dabei war, dass BSG-Hüter Marcus Dölz eher durch seine Kleiderordnung noch mehr ins Schwitzen geriet, als er durch Abschlüsse des VfL Halle 96 gefordert wurde. Zwei Halbchancen in Hälfte Eins durch Lukas Rieger und Kenny Justin aus der Distanz (33., 44.) und Gleiches durch Jihad Mirza kurz vor Spielende (86.), sind dann einfach zu wenig.

    Demgegenüber musste Christian Bölke noch zweimal entscheidend eingreifen. Eine zu kurze Kopfballabwehr durch Marius Nowoisky wird an der 16er-Kante direkt verarbeitet und Bölke muss mit Flugeinlage den Einschlag des Spielgeräts im oberen Torwinkel vereiteln (58.). Gleiches gelingt dem Schnapper des VfL Halle 96 gegen den eingewechselten Sven Schlüchtermann. Blank in der Box, scheitert der Leutzscher im 1:1 an Bölke, welcher den Ball zum Eckstoß abwehren kann (73.).

    Der VfL Halle 96 spielte mit: Bölke – Schammer, Eder (32., Shoshi), Renner, Motscha, Justin (54., Halilaj), von der Weth, Nowoisky, Mirza, Hahn, Rieger (46., Göschick)

    Tore: 1:0 Müller (13.), 2:0 Schmidt (22.)

    Andreas Jahnecke

    Zur Tabelle der Oberliga Nordost Süd

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?
    Aktuelle Fußball-News

    Aktuelle Diskussionen

    Fußball-Fans


    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.