Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 12,90 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • FSV Empor Löbau, 17. November 2008

    Klarer Heimsieg für die zweite Mannschaft dank starker erster Halbzeit

    Von:  Erfolgscoach

    Am Samstag bestritt der FSV Empor Löbau II auf dem heimischen Hartplatz das wichtige und richtungweisende Punktspiel gegen Traktor Kleinbautzen. Durch eine geschlossene und überzeugende Mannschaftsleistung konnte die Heimelf mit 4:0 gewinnen und somit wieder zum Spitzenduo aufschließen.

    Nach nur acht Sekunden stand es bereits 1:0 für die Hausherren. Das wohl schnellste Tor der Liga erzielte Dominik Höhne per Kopf, indem er eine präzise Nehrettig-Flanke verwertete. Den Gästen aus Kleinbautzen sah man den Schock über dieses frühe Gegentor lange Zeit an. Viele Bälle wurden einfach hoch nach vorn geschlagen und waren dankbare Beute für Abwehr und Mittelfeld der Empor-Mannschaft. In der ersten Hälfte gewannen die Löbauer so gut wie jeden Zweikampf und erarbeiteten sich eine Vielzahl von Tormöglichkeiten. So kam in der sechsten Spielminute wiederum Höhne zu einem Kopfball in aussichtsreicher Position. Allerdings landete das Leder zu unplatziert in den Armen des Torhüters. Nur eine Minute später wurde ein Lehmann-Schuss in Richtung Dreiangel gerade noch gehalten und nach 14 Minuten wurde ein Kyau-Kopfball nach Lehmann-Freistoß auf der Linie geklärt. Kleinbautzen fand einfach keine Mittel gegen die kompakt stehende und stark aufspielende Empor-Truppe. So erhöhte Puschmann dann in der 18. Minute völlig verdient mit einem platzierten Schuss ins lange Eck auf 2:0. Nach dem Anstoß kam Empor wiederum in Ballbesitz und Lehmann versuchte sich mit einem straffen Schuss, welchen der Torhüter nur prallen lassen konnte. Torjäger Puschmann stand wieder goldrichtig und schob lediglich eine Minute nach dem 2:0 überlegt zum 3:0 ein. Auch Nehrettig kam zu seinen verdienten Chancen (22., 35.), allerdings fanden diese nicht den Weg ins Tor. So war es in der 36. Spielminute wiederum Puschmann, der mit Übersicht und platziertem Schuss das 4:0 erzielte und somit seinen Hattrick perfekt machte. Nach 37 Minuten war der erste Schuss auf Seiten der Kleinbautzener zu verzeichnen. Klippel im Löbauer Tor hatte den Ball aber sicher. So ging man mit der verdienten 4:0-Führung in die Kabine, welche noch um ein, zwei Tore hätte höher ausfallen können.

    Aufgrund des Power-Plays der ersten Hälfte musste die Empor-Mannschaft in Halbzeit zwei einen Gang zurück schalten, zumal am Mittwoch ein weiteres wichtiges Nachholpunktspiel in Großdubrau ansteht und man sich nicht verausgaben und ggf. noch verletzten wollte. Nach 49 Minuten war es wiederum ein Lehmann-Freistoß, welcher das Tor nur knapp verfehlte. Anschließend wurde der Löbauer Mannschaftskapitän Bittner zweimal in Folge ‚unsanft’ berührt, was vom Schiedsrichter allerdings nicht geahndet wurde. Dies regte den Löbauer Mittelfeldakteur natürlich auf – was in der Folge zu einer gelben Karte wegen Meckerns führte. Nun fand auch die Gästemannschaft allmählich besser ins Spiel, jedoch stand die Empor-Abwehr sicher. Mitte der zweiten Halbzeit kam Kleinbautzen zu einer sehr guten Tormöglichkeit (65.), welche aber stark von Klippel gehalten wurde. In der 70. und 75. Minute ergaben sich nochmals gute Tormöglichkeiten auf Seiten der Löbauer, doch entweder wurden diese leichtfertig vergeben oder gehalten. In der Nachspielzeit hatte der eingewechselte Wechler noch zwei Chancen, welche dieser allerdings ebenfalls nicht nutzen konnte. So blieb es dann beim verdienten 4:0-Heimerfolg.

    Alles in allem war es eine wirkliche starke und geschlossene Mannschaftsleistung, wobei jeder für jeden eintrat. Hervorzuheben ist noch die Kopfballstärke, welche Höhne an diesem Spieltag an den Tag legte. Sein frühes Tor wird ihm wieder Selbstvertrauen geben. Was Löbau hier auf dem Platz zeigte erfreute nicht nur Spieler-Trainer Menzel, sondern auch die Zuschauer. Denn so tritt eine Mannschaft auf, die aufsteigen will…

    Der FSV Empor Löbau II spielte mit: André Klippel, Marcel Jähne, Martin Wendler, Martin Hentschel, Georg Richter, Philipp Nehrettig (60. Ronny Jahnel), Michael Bittner (G), David Lehmann (85. Nick Wechler), Michael Kyau (80. Tuncay), Marcel Puschmann, Dominik Höhne

    Geschrieben von:  Erfolgscoach

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.