Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 12,90 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • TSG Neubukow, 27. November 2007

    Kreisligist zieht ins Bezirkspokalhalbfinale

    Von:  dastalent71

    Im Bezirkspokalviertelfinale empfing die TSG Neubukow II den Bezirksklassenvertreter aus Kandelin. Bereits in den Anfangsminuten sorgte ein Eckball für Verwirrung im Gästestrafraum, aber es fand sich kein Neubukower, der dies ausnutzen konnte. Die Gäste gingen mit dem ersten Eckball in Führung, als ein Kandeliner aus kurzer Entfernung den Ball ungehindert unter die Latte köpfte und der Linienrichter den Ball im Tor sah.

    Neubukow zeigte sich vom frühen Rückstand allerdings wenig geschockt und übernahm das Zepter. In der zwanzigsten Minute war es Sven Lehnert, der einen Freistoß von Ch. Techentin zum Ausgleich ins Tor verlängerte. Auch danach war Neubukow die spielerisch bessere Mannschaft, kam aber selten zu wirklich guten Chancen. Die Gäste hatten wiederum im Anschluss an einen Eckball die erneute Chance zur Führung, der Schuss aus 16 Metern ging jedoch deutlich über das Tor. Auf Neubukower Seite war es Lehnert, der kurz vor der Halbzeit die Führung auf dem Fuß hatte. Seinen Schuss aus spitzem Winkel konnte der Torwart jedoch per Fußabwehr klären.

    Zu Beginn der zweiten Halbzeit war Neubukow die bessere Mannschaft und kam folgerichtig zur verdienten Führung. Einen Freistoß von der Außenlinie versenkte Both in der 58. Minute per Flugkopfball im kurzen Eck. Die Gäste fielen in dieser Phase des Spiels nur durch überhartes Zweikampfverhalten auf, was ihnen einen Platzverweis einbrachte. Neubukow konnte die numerische Überlegenheit jedoch nicht ausnutzen. Vielmehr bekamen die Gäste Oberwasser und erzielten folgerichtig den Ausgleich. Einen Freistoß aus zwanzig Metern konnte Kramer nur gegen die Latte lenken und den Abpraller konnte ein Kandeliner aus kurzer Entfernung über die Linie drücken. Neubukow fand danach wieder zu seiner Linie, aber Torchancen blieben Mangelware. Lediglich Lehnert hatte nach einer Flanke noch die Chance zur Führung, verfehlte das Tor aber äußerst knapp.

    Gleich zu Beginn der Verlängerung setzte Wendt einen Freistoß knapp über die Latte. In der zweiten Halbzeit der Verlängerung passierte nicht mehr viel. Kurz vor Schluss hatten die Zuschauer aber den Torschrei schon auf den Lippen. Bei einem abgefälschten Schuss von Bardehle rettete der Pfosten für den schon geschlagenen Kandeliner Schlussmann. So blieb es beim Unentschieden und die Elfmeterlotterie musste die Entscheidung bringen. Alle fünf Neubukower verwandelten mehr oder weniger sicher und so brachte ein Fehlschuss der Gäste die Entscheidung.

    Fazit: In einem umkämpften Pokalspiel war Neubukow fußballerisch die bessere Mannschaft und hatte sowohl in der regulären Spielzeit als auch in der Verlängerung die besseren Chancen. Auch wenn die Entscheidung erst im Elfmeterschießen fiel, war es letztendlich ein verdientes Weiterkommen.

    Die TSG Neubukow II spielte mit: Kramer, Drechsler, Hartwig, Both, Bardehle, Burmeister, Hallmann, Wendt (100. Lips), Ch. Techentin (41. Ruhnke), Lehnert, Berger

    Schiedsrichter: Dittmann (Rostock)
    Zuschauer: 80

    Geschrieben von:  dastalent71

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.