Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 12,90 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • 1. FC Gera 03, 10. August 2009

    Mäßiger Start in 3. Oberligasaison

    Von:  FCGBOY

    1. FC Gera 03 kassiert zwei Mal den Ausgleich

    Mit einem 2? -Unentschieden bei Aufsteiger VfL Halle 96 ist der Vorjahresvierte 1. FC Gera 03 in die Oberliga-Saison gestartet. Trainer Rene Grüttner war mit dem einen Punkt am Ende nicht zufrieden. "Aufgrund unserer zahlreichen vergebenen Großchancen bin ich enttäuscht. Wir müssen hier die drei Punkte mitnehmen. Kämpferisch hat die Mannschaft Großes geleistet, sogar in Unterzahl Gas gegeben. An vielen Dingen müssen wir aber noch arbeiten", so der Coach nach dem Abpfiff. Auch Halles Trainer Torsten Weber monierte: "Wenn man fast 20 Minuten einem Mann mehr auf dem Platz hat, muss mehr heraus kommen." Geras Barich hatte nach einer von Torwart Wohlfeld unterlaufenen Ecke bei Webers Nachschuss mit der Hand auf der Torlinie gerettet, sah daraufhin Rot. Den fälligen Elfmeter von Cramer meisterte Wohlfeld aber (72.). Zwei Minuten später fingen sich die 03er aber doch den 2:2-Ausgleich ein. Den Flachschuss des eingewechselten Ex-Eilenburgers Maruhn lenkte Dimter unglücklich ins eigene Netz ab (74.). Trotz Unterzahl waren die Gäste in der Schlussviertelstunde bei Neuberts Schuss aus Nahdistanz (84.) und H. Pohlands Kopfball (90.+1) dem Siegtreffer näher. Doch jeweils parierte VfL-Schlussmann Richter.

    Die Geraer hatten einen perfekten Start erwischt. Nach einer kurz gespielten Ecke hatte der im Angriff aufgebotene Scholze für das frühe 0:1 (3.) gesorgt. Dörlitz (19.) und Janke, dessen verdeckter 20-m-Schuss den Außenpfosten rasierte (24.), hätten in der Folge für das zweite Tor sorgen können. Nach Wiederbeginn parierte dann Richter gegen Neuberts Flachschuss von der Strafraumgrenze glänzend (49.). Glück für die Gäste, dass nach einem Missverständnis zwischen Wohlfeld und Göschick der Treffer von Halles Cramer nicht gegeben wurde (52.). Die 03er ließen sich einlullen, spielten ihre Überzahlkonter nicht gut aus. Der Ex-Jenaer Heidel traf nach einer Ecke per Kopf aus heiterem Himmel zum 1:1 (65.). Nachdem sich Schletzke mit tollem Solo durchgesetzt hatte, staubte Janke den von Richter nicht festgehaltenen Flachschuss zum 1:2 ab (68.). Doch war die Geraer Freude nicht von langer Dauer.

    Alles in allem ein rassiges Oberliga-Spiel bei sommerlichen Temperaturen, in dem sich beide Teams aber auch viele Fehlpässe und einfache Ballverluste leisteten.

    VfL Halle 96: Richter - Huth, Sund, Waldau (36. Braun, 77. Voufack), Weber, Stein, Karau, Bäcker, Ströhl, Cramer, Heidel (66. Maruhn).

    Gera 03: Wohlfeld - Dörlitz (46. Göschick), Fuhrmann, Friedrich, Schletzke, Dimter, Neuber, Franz (90.+2 Alt), Barich (72. RK), Scholze (69. H. Pohland), Janke.

    SR: Daniela Schneider (Limbach-Oberfrohna)

    Z.: 331

    Tore: 0:1 Scholze (3.), 1:1 Heidel (65.), 1:2 Janke (68.), 2:2 Maruhn (74.).

    Geschrieben von:  FCGBOY

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.