Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Atalanta – Folle amore nostro – Die Geschichte der Ultras in Bergamo
Ein 500-seitiges Buch voller Leidenschaft über eine italienische Fanszene.
  • 1899 Hoffenheim, 23. Juni 2022

     

    Matthias Kaltenbach wechselt zu Ajax Amsterdam


    Von:  Stephan R.T.

    Matthias Kaltenbach verlässt den Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim und wechselt zum niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam. Dort wird der 37 Jahre alte Co-Trainer in gleicher Rolle dem ehemaligen TSG-Chefcoach Alfred Schreuder assistieren, der zur neuen Saison Ajax als Trainer übernimmt.

    „Matze hat sich bei uns in all den Jahren zu einem hervorragenden Fußballtrainer entwickelt, der in verschiedensten Konstellationen sehr gute Arbeit geleistet hat. Er war dabei immer ein loyaler Teamplayer und ich erinnere mich noch sehr gut an unsere gemeinsame Anfangszeit in der TSG-Akademie. Umso schwerer fällt es uns und insbesondere mir persönlich, ihn jetzt ziehen zu lassen. Allerdings hat sich Matze auch deutlich positioniert und seinen Wunsch klar zum Ausdruck gebracht, sodass wir letztlich dem Wechsel zu diesem europäischen Topklub zugestimmt haben“, sagt Alexander Rosen, Direktor Profifußball der TSG. Diese Personalie sei „zudem ein weiterer Beleg für die außergewöhnliche Ausbildung in Hoffenheim, die nicht nur besondere Spieler hervorbringt, sondern auch begehrte Fußball-Experten auf vielen Ebenen“, sagt Rosen, der in enger Abstimmung mit dem neuen Hoffenheimer Chefcoach André Breitenreiter an der Neubesetzung des Postens im TSG-Trainerteam arbeitet.

    „Ich verlasse die TSG und unsere Fans nach elf Jahren schweren Herzens“, sagt Kaltenbach. „Aber Ajax ist für mich nicht nur eine besondere berufliche Herausforderung, in meiner Jugend war es der Klub, den ich als Fan bewundert habe. Deshalb bin ich Hoffenheim sehr dankbar, dass mir die Chance ermöglicht wird, an der Seite von Alfred bei Ajax arbeiten zu können – bei einem der größten Klubs in Europa.“

    Im Alter von 26 Jahren wechselte der gebürtige Freiburger im Sommer 2011 als Co-Trainer für die U19 nach Hoffenheim. Kaltenbach, der zuvor als Spieler auch für den SC Freiburg aktiv war, assistierte danach unter anderem Julian Nagelsmann bei der U19, mit der das Duo 2014 Deutscher Meister wurde. Nach Nagelsmanns Beförderung zum Cheftrainer der Profis im Februar 2016 schlüpfte er erstmals selbst in die Chefrolle. Unter seiner Führung verteidigte die U19 die Süddeutsche Meisterschaft und wurde Deutscher Vizemeister. Im Anschluss wechselte er als Assistenz-Coach unter Nagelsmann ins Bundesliga-Team der TSG und blieb dort unter Alfred Schreuder und Sebastian Hoeneß ebenfalls Co-Trainer. Im Sommer 2020 gehörter er zum Trainer-Team, das nach der Trennung von Schreuder interimsweise in einem packenden Saisonendspurt am letzten Spieltag (4:0 in Dortmund) noch den Sprung auf einen Europa-League-Platz sicherte. Aktuell arbeitet Kaltenbach außerdem an seiner Fußball-Lehrer-Lizenz.

    Holger Tromp

    Zur Tabelle der ersten Bundesliga

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.