Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Westen | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • Rot-Weiss Essen, 12. Oktober 2019

     
    Mit Kampf zu drei Punkten – An der Hafenstraße bei Rot-Weiss Essen siegreich

    Der SC Fortuna Köln hat sich mit starker, kämpferischer Leistung den nächsten Dreier gesichert. Gegen Rot-Weiss Essen siegten die Südstädter 1:0 (1:0). Franko Uzelac brachte die Fortuna noch vor der Pause per direktem Freistoß in Führung.

    Am gestrigen Freitagabend ging es für unsere Fortuna unter dem Flutlicht der Hafenstraße gegen Rot-Weiss Essen. Im Vergleich zum Sieg gegen Bergisch Gladbach veränderte Thomas Stratos sein Team auf zwei Positionen: Dennis Brock und Kai Försterling kamen für Lars Bender und den angeschlagenen Nico Ochojski, der nicht mit nach Essen reiste.

    Beide Mannschaften kamen mit ordentlich Tempo aus der Kabine. Doch es war gerade einmal eine Minute gespielt, ehe sich Fortuna selbst in Bedrängnis brachte. Franko Uzelac spielte einen riskanten Rückpass auf Kevin Rauhut. Der Kölner Keeper war gerade noch vor dem heranrauschenden Selishta am Ball. Auch in der nächsten Szene stand der Fortuna Kapitän im Mittelpunkt, diesmal jedoch als Anstoß eines Fortuna-Angriffs. Mit seinem langen Ball fand er Lionel Salla, der die linke Seite langmarschierte und kurz vor der Grundlinie zurücklegte. Über Umwege landete der Ball bei Dennis Brock und schließlich Mike Owusu, der mit seinem Abschluss das Tor jedoch klar verfehlte (4.). Auf der anderen Seite kombinierte sich Essen bis zum Strafraum durch, ehe der Ball bei Endres landete. Der Essener versuchte es mit einem Schlenzer auf in die lange Ecke, verfehlte das Tor aber knapp (8.). Kurze Zeit später landete der Ball dann doch im Fortuna Tor. Die erhobene Fahne des Linienrichters unterbrach jedoch den Jubel der Essener – Abseits. Jubel gab es dann aber schließlich auf der anderen Seite. Franko Uzelac zog einen Freistoß aus knapp 30 Metern direkt auf das Tor und versenkte den Ball flach in der linken unteren Ecke. Es machte sich Unmut breit im Stadion Essen und Fortuna versuchte, die Ungenauigkeiten des Gegners auszunutzen. So spritzten die Südstädter in einen Aufbau von RWE. Dadurch, dass RWE den Keeper bei den Angriffen zwischen die Innenverteidiger zog, war das Tor blank. Prokoph versuchte es mit dem Heber über den zurückeilenden Keeper, setzte aber zu hoch an und verfehlter das Tor (27.). Fortuna machte Druck, scheiterte aber gleich doppelt mit zwei großen Chancen. Erst traf Mike Owusu nur den Pfosten (35.), dann scheiterte Salman am Keeper (37.). So blieb es bei der knappen 1:0-Führung der Fortuna zur Pause.

    Die zweite Halbzeit startete mit einer bitteren Nachricht für Fortuna. Kai Försterling musste nach einem Zweikampf verletzt vom Platz. Für ihn kam Jannes Hoffmann in die Partie, die zunehmend hitziger wurde. Für das erste Ausrufezeichen des zweiten Durchgangs sorgte Oguzhan Kefkir. Sein Distanzschuss landete aber knapp über dem Kasten von Kevin Rauhut. RWE schnürte Fortuna zunehmend in der eigenen Hälfte ein und drückte auf den Ausgleich. Erst hatte Fortuna Unterstützung durch den Pfosten (72.), dann machte es Tuncer stark gegen den eingewechselten Dahmani, sodass Rauhut den Ball sicher aufnehmen konnte (72.). In der 74. brachte Thomas Stratos mit Ali Ceylan noch einmal eine frische Kraft für die Spitze, um Torwart und Innenverteidiger anzulaufen. Zehn Minuten vor Schluss zeigte Kevin Rauhut sein ganzes Können und sicherte die Führung der Fortuna. Dann machte sich erneut Franko Uzelac bereit. Einen Freistoß aus 30 Metern zog der Kapitän erneut direkt auf das Tor. Marcel Lenz musste sich strecken, um den Ball noch aus dem Eck zu kratzen (81.). Aber auch Rauhut zeigte sein ganzes Können. Kefkir nahm noch einmal Maß und Rauhut hielt seinen Kasten durch eine Flugeinlage sauber (83.). Und das bis zum Abpfiff.

    Zur Tabelle der Regionalliga West

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.