Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Steigt ein Fahnenwald empor - Chemie und seine Fans - ein besonderes Kapitel Ostfußball
Das 640-Seiten-Werk Über die Fankultur eines der populärsten und am fanatischsten verehrten Fußballclubs der ehemaligen DDR.
  • FC Eintracht Bamberg 2010, 19. Mai 2017

     
    Mit Sieg bei TuS Röllbach direkten Abstieg vermeiden

    Am letzten Spieltag der Fußball Landesliga Nordwest ist der FC Eintracht Bamberg am kommenden Samstag, 20. Mai, auswärts gefordert. Die Mannschaft von Trainer Christian Ott ist bei TuS Röllbach zu Gast, Spielbeginn ist um 14 Uhr. Die Begegnung hat für den FCE Endspielcharakter, denn am Samstag fällt die Entscheidung, wer direkt in die Bezirksliga absteigt und wer in die Relegation gehen darf. Im Zentrum dieser Frage stehen der FC Eintracht Bamberg und Bayern Kitzingen, beide Mannschaften liefern sich ein Fernduell um den letzten Relegationsplatz.

    Zum FCE: Durch das 2:2 zu Hause gegen den FC Fuchsstadt am letzten Wochenende und der zeitgleichen 1:4 Niederlage von Bayern Kitzingen zu Hause gegen Viktoria Kahl verließ der FCE den letzten Tabellenplatz. Aktuell ist der FC Eintracht mit 22 Punkten Tabellenvorletzter – diese Platzierung reicht, um den direkten Abstieg zu vermeiden und berechtigt zur Teilnahme an der Relegation. Schlusslicht mit 21 Zählern ist Bayern Kitzingen. Die Begegnung in Röllbach ist für den FCE somit ein klassisches Endspiel. Siegen die Blau/Violetten in Röllbach, steigt Bayern Kitzingen definitiv direkt ab und der FC Eintracht rettet sich in die Relegation – auf das Ergebnis der Begegnung von Bayern Kitzinger bei Tabellenführer und Meister FC Schweinfurt 05 II kommt es dann nicht mehr an. In die Relegation geht der FC Eintracht auch, wenn er in Röllbach Unentschieden spielt und Kitzingen nicht gewinnt. Siegt Kitzingen in Schweinfurt, muss Bamberg auf jeden Fall gewinnen, um den direkten Abstieg zu vermeiden. Eines ist auch klar: Nach Abpfiff aller Begegnungen muss der FC Eintracht Bamberg über einen Punkt mehr verfügen als Bayern Kitzingen. Grund ist die Regelung, dass bei Punktgleichheit der direkte Vergleich entscheidet. Dabei hat Bayern Kitzingen durch den Heimsieg gegen den FCE (2:1) und einem Remis in Bamberg (1:1) die Nase vorne.

    Über den Gegner: TuS Röllbach geht mit 38 Punkten in das Spiel, mit dieser Ausbeute belegt der Aufsteiger den neunten Tabellenplatz. Von den letzten elf Begegnungen gewann Röllbach nur ein Spiel – beim 3:1 Sieg in Kitzingen vor zwei Wochen gab TuS dem FC Eintracht Schützenhilfe bei dessen Kampf gegen den direkten Abstieg. In den letzten sechs Heimspielen blieb Röllbach ohne Dreier. Der Ort selber liegt im Spessart nahe der Grenze zu Baden Württemberg und gehört zum Landkreis Miltenberg. Insgesamt leben in Röllbach etwa 1.700 Menschen.

    Das sagt Vorstandsmitglied Sascha Dorsch: „Die Konstellation, dass wir am letzten Spieltag aus eigener Kraft den direkten Abstieg vermeiden können, hatten wir uns erhofft. Jetzt ist dies tatsächlich möglich. Viele haben ja nicht daran geglaubt, im Gegensatz zu den Menschen rund um die Mannschaft und den Spielern. Es liegt nun an uns, diesen letzten Schritt noch zu gehen. Wir alle fokussieren uns jetzt auf das Spiel in Röllbach. Allerdings wissen wir, dass der Gegner, für den es um nichts mehr geht, uns sicher alles abverlangen wird. Daher müssen wir von Beginn an entsprechend auftreten, denn wir können nicht vertrauen, dass unser Konkurrent Kitzungen in Schweinfurt verliert. Wir müssen einfach unsere Aufgabe erfolgreich erledigen. Daher der Appell an die Fans und Freunde: Bitte begleiten Sie unsere junge Mannschaft nach Röllbach und sorgen Sie für lautstarke Unterstützung. Die Mannschaft, die nie aufgab, hat die Energie von den Zuschauerrängen absolut verdient. Gemeinsam können wir es schaffen.“

    Der Spielort: Gespielt wird auf der Sportanlage in Röllbach, Röllfelder Straße. Erreichbar ist die Spielstätte über die Bundesautobahn A3 oder über die A 70 und dann weiter über die B26a. Die Entfernung Bamberg – Röllbach beträgt etwa 160 Kilometer.

    Der Schiedsrichter: Das Spiel wird geleitet von Christoph Schröder von der Schiedsrichtergruppe Groß-Gerau. Seine Assistenten heißen Kevin Markefka und Benedict Ruff.

    Die nächsten Spiele: Wenn der FC Eintracht Bamberg direkt absteigt, ist die Saison beendet, der FCE spielt dann in der kommenden Runde ab Sommer in der Bezirksliga Oberfranken West. Sollte der FC Eintracht den direkten Abstieg vermeiden, geht die Saison für die Domstädter mit der Relegation weiter. Der Modus sieht vor, dass bayernweit insgesamt 13 Mannschaften aus den Landesligen und 15 Vereine aus den Bezirksligen diese Relegation austragen. Die Klubs werden in sieben regionale Gruppen mit je vier Mannschaften eingeteilt. In zwei auszuspielenden Runden qualifizieren sich die sieben Regionalgruppen-Sieger für die Landesliga-Saison 2017/18. Die Auslosung, wer auf wen trifft, ist für Sonntag, den 21. Mai vorgesehen. Die erste Relegationsrunde soll ab 25. Mai ausgespielt werden.

    Die zweite Mannschaft: Am letzten Spieltag der Kreisliga Bamberg ist die zweite Mannschaft des FC Eintracht am kommenden Samstag, 20. Mai, auswärts im Einsatz. Gastgeber für den FCE ist der ASV Naisa, Spielbeginn ist um 16. Uhr.

    Eintracht Bamberg

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?
    Aktuelle Fußball-News

    Aktuelle Diskussionen

    Fußball-Fans