Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Atalanta – Folle amore nostro – Die Geschichte der Ultras in Bergamo
Ein 500-seitiges Buch voller Leidenschaft über eine italienische Fanszene.
  • Grevesmühlener FC, 31. Oktober 2010

    Nach 1:3-Niederlage bei Dynamo Schwerin auswärts weiterhin ohne Punktgewinn


    Von:  huepfer

    Der Grevesmühlener FC sitzt nach einer vermeidbaren 1:3-Schlappe bei der SG Dynamo Schwerin weiterhin im Tabellenkeller fest. In einer eher mittelmäßigen Landesligapartie hatten die Gastgeber zunächst mehr vom Spiel. Grevesmühlen wartete ab und ließ die SG das Spiel machen. In der 13. Minute tauchte Dynamo das erste Mal mehr oder weniger gefährlich vor Hannes Sykora im GFC-Tor auf. Der Schuss von der Strafraumgrenze verfehlte jedoch das Tor. Sechs Minuten später entschärfte Sykora eine weitere gefährliche Situation. Zu mehr zwingenden Tormöglichkeiten für die im ersten Durchgang nicht unbedingt als Spitzenmannschaft auftretende Schweriner Mannschaft reichte es nicht.

    Je länger das Spiel dauerte, desto besser kamen die Grevesmühlener in Tritt. Der GFC kaufte der SG Mitte der ersten Halbzeit den Schneid ab und kam seinerseits zu guten Torchancen. Mathias Wigger drang gefährlich in den Dynamo-Strafraum ein und prüfte den Schweriner Schlussmann (33.). Nur 60 Sekunden später setzte Jan Zootzky zu einem Dribbling an und tankte sich bis zum Fünfmeterraum durch, wo er zu Fall gebracht wurde. Der Elfmeterpfiff blieb aber aus. Nach einem Freistoß landete das Streitobjekt bei Benjamin Berndt, doch er konnte den Ball aus Nahdistanz nicht verwerten. Die Chance verpuffte. Unmittelbar vor der Pause drang wiederum ein GFC-Akteur in den 16er ein – dieses Mal war es Felix Krüger. Am Fünfmeterraum fällte der Dynamo-Torhüter Krüger, sodass der Unparteiische keine andere Wahl hatte und auf Foulstrafstoß entschied. Diesen versenkte Hendrik Anderson sicher, sodass der GFC mit einer verdienten Führung in die Pause ging.

    Dynamo erwischte in der zweiten Halbzeit einen Start nach Maß. Während Grevesmühlen mit den Gedanken noch in der Kabine zu sein schien, fiel in der 46. Minute der Ausgleichstreffer nachdem im GFC-Strafraum Unordnung herrschte und letztendlich Sykora durch einen Kopfball aus kurzer Torentfernung überwunden werden konnte. Dieser Ausgleich verunsicherte den GFC und brachte Dynamo zurück ins Spiel. Nur zehn Minuten später klingelte es wiederum im Tor von Sykora. Schwerin hatte die Partie innerhalb kürzester Zeit gedreht. Es dauerte bis Grevesmühlen wieder zurück ins Spiel fand, doch die Gäste wollten sich nicht kampflos geschlagen geben und versuchten noch ein Mal Druck auf zu bauen. Die Angriffsbemühungen waren jedoch nicht zwingend genug, um Dynamo ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Einzig ein Krüger-Freistoß (83.) sorgte für Gefahr. Drei Minuten vor Spielende entschied die SG durch das 3:1 die Partie endgültig für sich.

    Der Grevesmühlener FC spielte mit: Sykora – Anderson, Daniels, Düsing – Hackert, Springer, Trettin, Wigger, Zootzky (67. Haeske) – Krüger, Berndt

    Torfolge: 0:1 Anderson (44./Foulelfmeter), 1:1 (46.), 2:1 (56.), 3:1 (87.)

    Zur Tabelle der Landesliga West

    Geschrieben von:  huepfer

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.