Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 12,90 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • FSV Glückauf Brieske/Senftenberg, 20. März 2011

    Nach der Niederlage beim SV Victoria Seelow steht hinter dem Klassenerhalt ein großes Fragezeichen

    Von:  Homer_Jay_SFC

    250 Zuschauer sahen auf dem gut zu bespielenden Kunstrasen in Seelow zwei verschiedene Halbzeiten. In der ersten Halbzeit bestimmten die Torhüter die Partie mit langen Abschlägen über die Mittelfeldspieler der Mannschaften hinweg. Es kam wenig Spielfluss zustande. Beide Mannschaften hatten jedoch Chancen zur Führung.

    Nach ca. einer halben Stunde versuchte sich Christian Bartsch mit einem Fallrückzieher, den er aber nicht genug platzieren konnte und somit der Seelower Torwart Sieger in diesem Duell blieb. Auf Seiten der Kicker vom Oderbruch konnte Drews mit einem Kopfball und Jankowski mit einem Schuss für Gefahr sorgen. Für beide Mannschaften war der Halbzeitpfiff eine Erlösung um sich noch einmal zu sammeln und, in der für die Knappen äußerst wichtigen Partie, Kräfte für die zweite Halbzeit zu sammeln.

    Der SV Seelow wollte Brieske aber nicht mehr an sich heran kommen lassen und so kam die Mannschaft auch aus der Pause. Die Knappen wussten in dieser Phase gar nicht, was ihnen geschah. Seelow-Trainer Flaig musste seiner Mannschaft bedingungsloses Pressing mit auf dem Weg gegeben haben und das klappte auch in den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit. In der 50. Minute lag der Ball dann auch im Tor der Knappen. Schiedsrichter Köppen hatte aber ein Handspiel der Seelower gesehen und folgerichtig auf kein Tor entschieden. Knapp zehn Minuten später sollte das 1:0 aber fallen. Steve Bonkowski ließ einen Schuss aus 25 Metern durch die Hände rutschen und der Jubel der Seelower war riesengroß.

    Im direkten Gegenzug brachte ein Traumtor von Eric Prentki die Knappen aber wieder ins Spiel. Sein Dropkick aus fast 30 Metern landete im linken Winkel des Tores. Beide Mannschaften versuchten nun, in Führung zu gehen. Seelow versuchte sich in der Folgezeit mit Schüssen von der Strafraumgrenze und aus der Distanz, zwingende Chancen kamen aber nicht zu Stande, mehr Ballbesitz konnte die Mannschaft aber verbuchen. Brieske versuchte es weiter spielerisch und nach einer Flanke von Rietschel ging ein Kopfball von Rabe nur knapp daneben.

    In der 76. Minute dann eine vermeintliche Fehlentscheidung, die den Knackpunkt der zweiten Halbzeit darstellte. Der Seelower Angreifer drang in den Strafraum ein und sprang ca. ein Meter vor Eric Prentki ab. Beim Fallen stand das Knie von Prentki dann im Weg und Schiedsrichter Köppen entschied für die Knappen unverständlicherweise auf Strafstoß. Sascha Kloss verwandelte sicher zur Führung. Philip Jautze hatte noch einmal die Chance die Knappen mit einem Punkt zu belohnen, doch sein energischer Einsatz endete in den Armen vom Seelower Schlussmann. Bei dieser Aktion verletzte sich Jautze auch noch und musste ausgewechselt werden. Fünf Minuten vor dem Ende tauchte Steffen Möckel alleine vor dem Tor von Steve Bonkowski auf und lupfte den Ball über den zögerlich herauskommenden Torwart zum Endstand ins Tor.

    In der Schlussminute sollten sich die Ereignisse noch einmal überschlagen. Ein diagonaler Pass brachte einen Seelower Angreifer wieder allein vor Bonkowski. Dieser versuchte noch die Hände wegzunehmen, doch der Angreifer nahm die Chance an und legte sich nieder. Auch hier entschied Schiedsrichter Köppen auf Strafstoß und zu allem Überfluss auch noch auf Platzverweis für den Knappen-Torhüter. Marcel Ertel übernahm die Torhüterrolle für die Schlusssekunden und blieb im Elfmeterduell Sieger. Der Ball ging meterweit neben das Tor. Kurz darauf pfiff der Unparteiische das Spiel ab.

    Durch das Verschlafen des Beginnes der zweiten Halbzeit und dem Chancenplus von Seelow geht der Sieg, auch wenn nicht in dieser Höhe, in Ordnung. Das Fehlen von Daniel Gensigk im Sturm konnte heute nicht kompensiert werden, Alexander Rabe hielt viele Bälle doch Christian Bartsch war heute nicht der kongeniale Nebenmann wie ihn aus früheren Partien kennt. Die Knappen und die mitgereisten Zuschauer machten sich sichtlich geknickt auf die lange Heimreise, mit der Gewissheit, dass es in den restlichen Spielen sehr schwer wird, den angestrebten Klassenerhalt zu erreichen.

    SV Victoria Seelow: Christopher Ewest – Lukasz Zygielewicz, Patrick Schmidt, Michael Schubert (90. Marcel Vorndamm), Konstantin Apostolow – Sebastian Jankowski, Robert Fröhlich (64. Steffen Möckel), Christian Gramsch, Sebastian Bartosz Zychowicz – Rick Drews (68. Dawid Karol Wojciak), Sascha Kloss

    FSV Glückauf Brieske/Senftenberg: Steve Bonkowski – Uwe Bierfreund, Marcel Ertel, Alexander Lehnert, Eric Prentki – Martin Hornung (79. Nils Reichardt), Robert Rietschel, Steven Pötschke (61. Philipp Jautze, 83. Daniel Zerna), Stephan Lischka – Alexander Rabe, Christian Bartsch

    Schiedsrichter: Daniel Köppen (Linthe/OT Deutsch Bork)
    Assistenten: Nico Dreschkowski, Gregor Friedrich
    Rote Karte: Steve Bonkowski (Brieske)

    Zuschauer: 250
    Tore: 1:0 Sebastian Jankowski (58.), 1:1 Eric Prentki (59.), 2:1 Sascha Kloss (76./FE), 3:1 Steffen Möckel (85.)

    Zur Tabelle der Brandenburgliga

    Geschrieben von:  Homer_Jay_SFC

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.