Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Norden | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • Hamburger SV, 28. August 2019

     
    Nach verpatztem Wiederaufstieg: Welche Chancen hat der HSV diese Saison für die Rückkehr in die Bundesliga?

    Als der Hamburger Sportverein 2018 aus der Bundesliga abstieg, war das besonders hart für den Verein und die Fans. Auch darüber hinaus ging ein stückweit Bundesligatradition verloren. Der HSV war der einzige Verein gewesen, der seit Anbeginn der Bundesliga ohne Unterbrechung ständig in der höchsten Spielklasse dabei war. Doch nach knappen 55 Jahren war es vorbei gewesen. Das Ziel für 2018/19 war klar. Durch einen direkten Wiederaufstieg sollte das düstere Kapitel Zweite Liga so schnell wie möglich abgehakt werden. Doch daraus wurde nichts, denn auch in dieser Saison spielt der HSV wieder zweitklassig. Wird es diesmal was mit dem Traum der Rückkehr in die Bundesliga?


    Quelle: Pixabay

    Lange Zeit sah es für die Hamburger in der letzten Saison gar nicht so schlecht aus. Am 30. Spieltag lag man auf dem zweiten Platz und wäre damit als Vizemeister wieder aufgestiegen. Allerdings zeigte man bis dahin schon vermehrt Schwächen und verlor durch Unentschieden wichtige Punkte. Entscheidend waren allerdings die letzte vier Spieltage. Von diesen verlor Hamburg drei Spiele in Folge und auch der Sieg am letzten Spieltag reichte nicht mehr aus und die Blau-Weißen landeten mit einem Punkt hinter dem Relegationsplatz. Dies erinnerte viele daran, wie der HSV schon in der Bundesliga knapp den Klassenerhalt verpasst hatte und deutete darauf hin, dass der Verein nicht aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hatte. Es wurden allerdings Konsequenzen gezogen. Für die aktuelle Saison wurde der ehemalige Gladbachcoach als neuer Trainer des HSV eingestellt. Allerdings ist sein Vertrag auf ein Jahr befristet, was die Unsicherheit in der HSV-Führung untermauert, ob man das richtige Mittel gefunden hat. Beim Auftaktspiel gegen Darmstadt reichte es im Volksparkstadion nur zu einem ernüchternden Unentschieden. Doch der eindeutige 4:0 Sieg am zweiten Spieltag gegen Nürnberg wird wieder Hoffnungen geweckt haben und hat ein bundesligareifes Signal gesendet. Bei dem Spiel gegen Hannover wird der Hamburger SV bei den Online Fussball Wetten mit einer Quote von 1,7 (Stand 27.08.) als Favorit gehandelt. Das macht vielen Fans Mut. Spannend wird es auch zu beobachten, wie sich die Neuzugänge im Team integrieren.


    Quelle: Pixabay

    Der HSV hatte vor der Saison sechs neue Spieler verpflichten können. Einer ist dabei sicherlich schon aufgefallen. Jeremy Dudziak, ehemaliger Spieler des FC St. Pauli, eröffnete den Torsegen der Hamburger gegen Nürnberg mit seinem Treffer in der 12. Spielminute. Der offensive Mittelfeldspieler fiel schon im Spiel gegen Darmstadt auf, wo ihm fast ein Tor gelang. Eine ebenfalls wichtige Verpflichtung war Lukas Hinterseer, der ablösefrei von Bochum kam. Hinterseer war einer der Torjäger des Bochumer Ligakonkurrenten gewesen und steht nun als einzige Spitze in der Mannschaftsaufstellung. Zwar gelang ihm noch kein Treffer, doch die Saison hat auch grade erst begonnen und die Hamburger werden langfristig noch mit ihm rechnen können. Sicherlich muss die Mannschaft sich noch an die Neuzugänge und den neuen Trainer gewöhnen, doch das Potenzial für eine gute Saison ist mehr als gegeben.

    Die Erwartungen an den Verein sind hoch, aber mit Hartnäckigkeit, Einfallsreichtum und Teamarbeit könnte sich der HSV wieder nach oben kämpfen. Sowohl der neue Trainer als auch die neuen Spieler sind die Hoffnungsträger des Vereins und bieten großes Potential.

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.