Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Kennst du den Platz, wo die Sonne stets lacht? - Chemie und seine Fans, Band 2 - ein besonderes Kapitel Ostfußball
Die 524 Seiten starke Fortsetzung über die Fankultur eines der populärsten und am fanatischsten verehrten Fußballclubs der ehemaligen DDR.
  • FC Eintracht Bamberg 2010, 13. November 2017

     
    Nachholspiel gegen Stadtrivalen DJK Don Bosco Bamberg II am Dienstag – „Zwei extrem spielstarke Mannschaften treffen aufeinander“

    In einem Nachholspiel der Fußball Bezirksliga erwartet der FC Eintracht Bamberg am kommenden Dienstag, den 14. November, den Stadtrivalen DJK Don Bosco Bamberg II. Anstoß ist um 19 Uhr, ausgetragen wird das Derby im Sportpark Eintracht. Ursprünglich war die Begegnung für den 28. Oktober im Fuchsparkstadion vorgesehen, aufgrund der Winterung und Platzverhältnisse hatte die Stadt Bamberg alle Rasenspielfelder jedoch gesperrt.

    Der FCE: Als der FC Eintracht Bamberg nach dem Landesliga-Abstieg mit seiner blutjungen Mannschaft im Juli in der Bezirksliga an den Start ging, hatten vielen nicht an eine so überzeugende Vorrunde geglaubt: Eine Vorrunde, die nach Ansicht von Cheftrainer Michael Hutzler fast perkte war. Von 15 Spielen hat der FCE 13 gewonnen, dazu kommen ein Remis (0:0 beim SV Dörfleins) und nur eine Niederlage (1:3 zu Hause gegen den TSV Schammelsdorf). Die Siegesserie der Domstädter wurde auch zum Auftakt der Rückrunde fortgesetzt. Bei Aufsteiger SV Würgau führten die Bamberger nach zwanzig Minuten bereits mit 3:0, am Ende stand es 5:1. Zuletzt jedoch musste der FCE vor gut einer Woche beim 1:2 beim TSV Schammelsdorf die zweite Niederlage hinnehmen. Am Wochenende waren die Bamberger nicht im Einsatz, ihr Heimspiel gegen den TSV Mönchröden ist ausgefallen. Mit jetzt insgesamt 43 Punkten führen die Blau-Violett-Weißen trotzdem unverändert die Tabelle an. Der Vorsprung vor dem zweiten FC Coburg beträgt drei Zähler, allerdings hat der FCE zwei Begegnungen weniger ausgetragen als die Vestestädter.

    Der Gegner: Ziel der DJK Don Bosco Bamberg II vor dem Saisonstart war es, so ließ Trainer Uwe Nagel wissen, die Liga zu halten. Dies ist bisher überzeugend gelungen, denn Nagels Mannschaft ist derzeit Tabellendritter. Der Rückstand zum FC Eintracht beträgt derzeit zehn Punkte. Eines haben die Don Bosco Fußballer mit dem FCE gemeinsam: beide Mannschaften waren am Wochenende niht im Einsatz, denn auch das Spiel der DJK wurde abgesagt. Zum Verein: DJK steht für Deutsche Jugendkraft mit dem Leitziel ‚Sport um der Menschen willen‘ mit christlichen und gesellschaftlichen Grundwerten im Vordergund. Don Bosco war ein italienischer katholischer Priester und Ordensgründer (1815-1888), der sich Armen und benachteiligten Jugendlichen annahm. Gegründet wurde die DJK Don Bosco Bamberg im Juli 1950 mit den Sportarten Tischtennis und Fußball. Im Laufe der Zeit kamen weitere Sportarten wie zum Beispiel Basketball hinzu.

    Das sagt Trainer Michael Hutzler: „Die DJK Don Bosco Bamberg war für mich eine der besten Mannschaften der Hinrunde, das Hinspiel war ja sehr umkämpft. Wir treffen auf einen technisch starken Gegner, der im – wie ich finde – Umschaltspiel seine große Qualität hat. Es ist ein Spitzenspiel, schließlich spielt der Erste gegen den Dritten und es treffen zwei extrem spielstarke Mannschaften aufeinander. Es wird sicherlich viel Brisanz drinstecken, weil diese Spiele immer sehr viel Feuer, Ehrgeiz und Leidenschaft wecken. Unser Ziel wird es sicherlich sein, dem Gegner unseren Fußball aufzudrücken und unser schnelles Spiel nach vorne zu machen. Ich freue mich für die Zuschauer, denn es ist ein interessantes Stadtderby, das hoffentlich ganz viele Zuschauer zu uns bringt. Unsere Aufgabe ist es, ihnen was zu bieten. Zudem denke ich, dass wir gut vorbereitet in das Spiel gehen werden. Jeder von uns ist heiß wie Frittenfett auf das Derby und wird alles investieren, um die drei Punkte bei uns zu behalten.“

    Der Schiedsrichter: Geleitet wird das Derby von Patrick Rossow. Er gehört der Schiedsrichtergruppe Bayreuth an.

    Der Spielort, Anfahrt und Parken: Ausgetragen wird das Spiel im Sportpark Eintracht an der Armeestraße 45. Von außerhalb mit dem Auto Anreisenden wird die Anfahrt über die Autobahn A73/Ausfahrt Bamberg Ost empfohlen. Von dort aus führt der Weg Richtung Bamberg. In Bamberg geht es kurz nach dem Ortsschild links in die Armeestraße. Parkplätze stehen am ehemaligen FC Clubheim bzw. am Sportplatz ‚Rote Erde‘ zur Verfügung. Die Zufahrt erfolgt über die Armeestraße, von dort in die Moosstraße. Auf Höhe der Lebenshilfe geht es zum Parkplatz. Alternativ können auch die Parkplätze am Fuchsparkstadion in der Pödeldorfer Straße genutzt werden. Mit dem öffentlichen Personennahverkehr ist der Sportpark Eintracht mit der Stadtbuslinie 902 erreichbar, sie startet am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB, Stadtmitte) und führt über den Bahnhof zum Stadion (Ausstieg Haltestelle ‚Stadion‘). Auch die Linie 920 kann genutzt werden, dieser Bus startet ebenfalls am ZOB und fährt über den Marienplatz zum Stadion (Ausstieg Haltestelle ‚Bambados‘). Auch die Linie 911 führt zum Sportpark. Mit der Bahn Anreisende fahren mit der Linie 902 oder 911 vom Bahnhof.

    Die nächsten Spiele: Weiter geht es für den FC Eintracht Bamberg am Sonntag, den 19. November. Dann ist der FCE bei der SpVgg Germania 1929 Ebing zu Gast. Anstoß ist um 14 Uhr. Der Termin des am Samstag ausgefallenen Spiels gegen den TSV Mönchröden steht noch nicht fest.

    Sonst noch was? Der FC Eintracht Bamberg stellt der Öffentlichkeit am kommenden Samstag, den 18. November, um 15 Uhr bei EDEKA Döring in der Pödeldorfer Straße 138/Ecke Berliner Ring ein Stickeralbum vor – entstanden ist es in Kooperation mit EDEKA Döring. Das Album soll Fotos mit allen Fußballern des Vereins, von der Ersten über die zweite Mannschaft bis hin zu den Junioren, enthalten. Der Clou des Albums ist jedoch, dass es nicht automatisch Fotos von allen Spielern enthält. Die Bilder oder Sticker müssen gesammelt und in das Album eingeklebt werden. So können Fans und Sponsoren, aber auch Kinder und Jugendliche, zum Beispiel untereinander Fotos tauschen, wenn ihnen ein Spieler fehlt. „Ziel ist es, dass wir die Erwachsenen wie die Kleinsten in einem Album haben und so die Zusammengehörigkeit aller darstellen wollen. Jung und Alt können zusammen im Vereinsheim sitzen und Bilder tauschen. Das wird ein Heidenspaß“, beschreibt Vorstandsmitglied Sascha Dorsch das neue Projekt der Fußballer.

    Im Rahmen der öffentlichen Vorstellung am kommenden Samstag startet auch der Verkauf von Album und Sticker. Neben Inhaber Arno Döring präsentieren auch Spieler des FC Eintracht Bamberg das Stickeralbum: Maximilian Großmann, Kapitän der Bezirksligamannschaft, Simon Kollmer von der A-Jugend, Maurice Räder aus der C-Jugend sowie Maximilian Hummel von der F-Jugend werden das Album vorstellen, verkaufen und dabei mit den Anhängern und Interessierten das Gespräch suchen. Vielleicht geben die Spieler auch Tipps, wie man am besten bei einer Torwand ‚einnetzt‘: Als besondere Attraktion können am Samstag Besucher auf die ‚EDEKA‘ Torwand schießen und so pro Treffer eine Gratispackung Sticker gewinnen. Arno Döring wird hierzu 100 Packungen zur Verfügung stellen, der Kaufmann freut sich auf rege Teilnahme. Geschossen wird auf die ‚EDEKA‘ Torwand übriges solange der Vorrat reicht. Das Album samt einiger Sticker kostet fünf Euro, eine Packung Sticker ist für 80 Cent zu haben – sie besteht aus fünf Sticker. Zu kaufen sind Album und Sticker erstmals am Samstag und ausschließlich bei EDEKA Döring in der Pödeldorfer Straße/Ecke Berliner Ring.

    EDEKA Döring: Die Geschichte begann vor über 100 Jahren. Die Großmutter von Arno Döring begann 1908 in Walsdorf mit dem Verkauf von Lebensmittel und Süßigkeiten. Der Betrieb wird mittlerweile seit 1996 von Arno Döring in der vierten Generation geleitet. Neben dem Einkaufsmarkt in Walsdorf (Tütschengereuther Straße 1) kam in der Zwischenzeit das zweite Geschäft in Bamberg in der Pödeldorfer Straße/Ecke Berliner Ring hinzu. Neben dem klassischen Verkauf von Lebensmitteln bietet EDEKA Döring zusätzliche Dienstleistungen an wie zum Beispiel die Erstellung von Geschenkkörben, die Reinigung von Bekleidungsgegenständen oder das Anrichten von Wurst- und Käseplatten. Ebenso gehören eine Lottoannahmestelle sowie das Betreiben eines Hermes und DHL-Post-Paketshop zum Angebot. Ferner nimmt EDEKA Döring am Umweltpakt Bayern teil. Mehr zum Betrieb gibt es online unter edeka-doering.de.

    Eintracht Bamberg

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?