Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • SV Pirna-Süd, 16. Oktober 2011

    Niederlage in der Nudelarena beim TSV Stahl Riesa

    Mit einem Mitfavoriten auf den Staffelsieg, den TSV Stahl Riesa, wartete am Wochenende eine hohe Hürde auf die Südstädter vom SV Pirna-Süd, die nicht übersprungen werden konnte. Dazu reisten die Oberelbischen aus Verletzungsgründen nur mit einer Rumpfmannschaft an die Unterelbe.

    Es sollte sich ein an Höhepunkten armes Spiel entwickeln, welches der Gastgeber vor 400 Zuschauern eindeutig bestimmte. Trotzdem blieben Chancen Mangelware, da der SV Pirna-Süd relativ sicher im Abwehrzentrum stand. So dauerte es 23 Minuten bis zum ersten Riesaer Eckball und der daraus entstehenden ersten Möglichkeit, die aber noch bereinigt werden konnte. Die zweite Gelegenheit nutzte dann Torjäger Danny Burda, als er eine Hackenablage annahm und aus Nahdistanz mit schneller Drehung die Führung markierte (29.). Auf der Gegenseite blieben die Gäste völlig harmlos, nur bei einem Freistoß von Tom Matuschak musste sich der Keeper erwärmend bewegen.

    Mit Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit übernahm der Gastgeber vom TSV Stahl Riesa sofort wieder das Zepter und sollte bis zur 60. Minute das Spiel entschieden haben. Eine Eingabe verlängerte Marco Schade unglücklich per Kopf, Chris Johne schien am langen Pfosten eingenickt, sodass Löffler aus Nahdistanz zum 2:0 traf (55.). Analog dazu das 3:0 vier Minuten später, als erneut Chris Johne gegen Martin Genschur einen Schritt zu spät kam. Jedoch gingen den Toren jeweils unnötige, leichtfertige Ballverluste im Mittelfeld voraus. Jedenfalls zeigten die Jungs aus der Nudelstadt, wie man aus vier Chancen drei Tore erzielt. Danach besaß auch Süd mehr Spielanteile, ohne jedoch den Gastgeber in Nöte zu versetzen. Am Ende hatte man sich halbwegs gut verkauft, aber trotzdem deutlich den Kürzeren gezogen.

    Zur Tabelle der Bezirksliga Mitte

    Geschrieben von:  Zuschauer001

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.