Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Westen | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • SC Fortuna Köln, 17. März 2019

     
    Punkt in der Regenschlacht von Duisburg verdient – 1:1 beim KFC Uerdingen

    Der SC Fortuna Köln bleibt im fünften Spiel in Folge ohne Niederlage. In der Schauinsland-Reisen-Arena in Duisburg erkämpfte die Mannschaft von Trainer Tomasz Kaczmarek ein 1:1 (1:1) beim Starensemble vom KFC Uerdingen.

    Bei strömendem Regen musste Kaczmarek nach dem Ausfall von Joel Abu Hanna in der Abwehr auch noch auf Moritz Fritz verzichten. Dafür rückten Thomas Bröker nach überstandener Grippe und Boné Uaferro wieder ins Team. Im Sturm fehlte Benjamin Pintol, sodass die Fortuna im Angriff mit Hamdi Dahmani und Robin Scheu startete.

    Auf einem völlig verwässerten Rasen fiel es beiden Teams zunächst schwer, ein kontrolliertes Spiel aufzuziehen. Die Fortuna hatte durch einen Flachschuss von Scheu allerdings gleich zu Beginn eine richtig gute Chance (3.). Wenig später tauchte Dahmani vor Torhüter Robin Benz in aussichtsreicher Position am Fünfmeterraum auf, doch ein Treffer gelang auch dem Kapitän der Südstädter nicht (4.).

    In der elften Minute kam der KFC Uerdingen gefährlich vor das Kölner Tor. Adriano Grimaldi schloss bei seinem ersten Pflichtspieleinsatz für die Krefelder aber nicht mehr ab, weil Bernard Kyere im letzten Moment klärte. Wenig später dann aber doch die Führung für die Gastgeber: Maximilian Beister kam halblinks im Sechzehner der Südstädter an den Ball und versenkte ihn trocken mit dem linken Fuß im rechten Eck – 1:0 für Uerdingen (13.).

    Fortuna Köln war danach überlegen. Die Folge: Plötzlich kam Hamdi Dahmani nach einem Einwurf von Dominik Ernst vor dem Uerdinger Tor an den Ball, drehte sich kurz und schob mit dem rechten Fuß aus kurzer Distanz an Benz vorbei zum 1:1 (20.) ein.

    In der 29. Minute gelang der KFC-Offensive wieder ein guter Angriff. Doch der herauslaufende Fortuna-Keeper Nikolai Rehnen klärte in höchster Not vor Beister sicher. Eine Ecke der Uerdinger brachte danach auch Gefahr. Assani Lukimya stieg zum Kopfball hoch, doch der Ball landete über dem Tor (35.). In der 43. Minute dann die Chance zur Führung für die Fortuna: Nach einer Flanke von der rechten Seite traf Dahmani mit seinem Kopfball aber nur die Latte. So ging es mit dem Spielstand von 1:1 in die Pause.

    In der zweiten Halbzeit gab es gleich eine Hiobsbotschaft für die Südstädter. Maik Kegel musste nach drei Minuten mit einer Knieverletzung vom Feld, Okan Kurt kam für ihn in die Partie. Doch die Fortuna zeigte sich nicht geschockt, eine Minute nach der Auswechslung wurde Scheus Schuss allerdings abgefälscht, sodass er rechts am Tor vorbeiging. Die anschließende Ecke brachte ebenfalls Gefahr, doch Uerdingens Abwehr verhinderte den Rückstand.

    In der 53. Minute folgte eine Angriffsaktion vom KFC: Osayamen Osawe prüfte Kölns Keeper mit einem Flachschuss, doch die Nummer eins der Fortuna parierte den Ball und hatte ihn im Nachfassen. Ein Linksschuss von Beister war danach ebenfalls gefährlich, doch Rehnen hielt sicher (57.). In der 61. Minute hatte dann Kurt die beste Möglichkeit der zweiten Hälfte, doch sein Rechtsschuss aus sechs Metern Entfernung ging knapp über das Tor.

    Mit fortlaufender Dauer schwanden bei beiden Teams ein wenig die Kräfte – das war aufgrund des tiefen Platzes in der englischen Woche nicht verwunderlich. Fortuna Köln wirkte trotzdem überlegen und investierte mehr in das Spiel. Zwingende Aktionen gelangen aber kaum. So war der Flachschuss des eingewechselten Anatole N’Gamukol in der 77. Minute eine leichte Beute für Uerdingens Schlussmann Benz. Michael Eberweins Schuss aus acht Metern war ebenfalls zu ungefährlich (80.) für den Keeper. Die Südstädter waren einem Führungstreffer in der Schlussphase zwar näher, doch es blieb beim 1:1.

    Der SC Fortuna Köln spielte mit: Rehnen – Bröker, Uaferro, Kyere, Ernst – Schiek, Kegel (48. Kurt), Brandenburger, Eberwein – Dahmani (87. Exslager), Scheu (75. N’Gamukol)

    Gelbe Karten: Bröker (66.) / Bittroff (89.)
    Zuschauer: 2.874
    Tore: 1:0 Beister (13.), 1:1 Dahmani (20.)

    Fortuna

    Zur Tabelle der dritten Liga

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.