Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Westen | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 19,53 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • SC Fortuna Köln, 26. Oktober 2019

     
    Punktgewinn beim Wuppertaler SV

    Der SC Fortuna Köln hat sich im Stadion am Zoo einen Punkt erkämpft. Gegen den Wuppertaler SV stand es am Ende 1:1 (1:0). Nedim Pepic und Franko Uzelac sorgten für die Treffer.

    Bei bestem Herbstwetter ging es für Fortuna Köln am heutigen Samstag ins Stadion am Zoo. Gegen den Wuppertaler SV veränderte Trainer Thomas Stratos sein Team auf einer Position: Kai Försterling rückte für Noe Baba, der mit seiner fünften gelben Karte auf der Tribüne Platz nahm, in die Startelf.

    Gerade einmal vier Minuten waren gespielt, als es den ersten Aufreger der Partie gab. Kai Försterling legte seinen Gegenspieler im Strafraum und der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt – Elfmeter für Wuppertal. Marzullo trat an und schob den Ball Richtung untere linke Ecke. Kevin Rauhut war jedoch zu Stelle und lenkte den Ball mit den Fingerspitzen an den Pfosten. Von dort aus sprang er neben das Tor, ehe Ochojski den Ball aus der Gefahrenzone beförderte. Es wurde das erwartete Spiel. Wuppertal stand tief und Fortuna setzte auf Ballbesitzt, hatte aber Probleme, durch das kompakte Mittelfeld des WSV zu kommen. Ein Freistoß sorgte schließlich für die bis dahin beste Möglichkeit der Südstädter. Knapp 30 Meter vor dem Tor war es erneut Franko Uzelac, der Maß nahm, den Ball jedoch knapp am linken Pfosten vorbei setzte (23.). Wuppertal setzte auf die schnellen Umschaltmoment schaffte es aber zumeist nicht, den letzten Pass an den Mann zu bringen oder zeigte sich zu ungenau im Abschluss. Kurz vor der Pause versuchte es Fortuna dann noch einmal. Salla steckte den Ball durch auf Roman Prokoph, der im Strafraum keinen Druck hinter seinen Schuss brachte und somit Lübcke nicht in Bedrängnis brachte (43.). So endete eine zähe erste Hälfte ohne Tore.

    Unverändert kamen beide Mannschaften aus der Kabine und erneut war es der WSV, der für den ersten Akzent in Halbzeit zwei sorgte. Wuppertal verlagerte das Spiel und der Ball landete im Fuß von Joey Paul Müller, der alleine auf Rauhut zulief. Uzelac setzt noch einmal zum Sprint an und rutsche gemeinsam mit Rauhut in den Ball. Einer von beiden lenkte den Ball um Zentimeter um den rechten Pfosten. Felix Neuhäuser kam in Minute 55. auf das Spielfeld und stand nur eine Minute später im Mittelpunkt. Owusu tankte sich durch den Strafraum und legte vor dem Tor noch einmal quer. Wuppertal klärte jedoch vor dem Einschuss bereiten Neuhäuser. Drei Minuten später versuchte sich Neuhäuser selbst als Flankengeber. Seine Ecke landete bei Prokoph, der auf Kai Försterling ablegte. Der Schuss der Nummer 15 landete jedoch weit über dem Tor (59.). Auch Jannes Hoffmann zeigte sich glücklos. Nach Prokoph-Ablage traf er den Ball nicht richtig und das Spielgerät trudelte ins aus. Gejubelt wurde schließlich auf der anderen Seite. Nedim Pepic zog den Ball aus halblinker Position einfach mal drauf und versenkte den Ball im linken unteren Eck (73.). Fortuna versuchte durch Prokoph gleich eine Antwort zu finden. Der Schuss des Stürmers landet aber neben dem Tor (74.). Dann musste Rauhut erneut sein ganzes Können unter Beweis stellen. Ametov stand plötzlich alleine vor Fortunas Schlussmann, der das Bein ausfuhr und schlimmeres verhinderte (78.). Fortuna kurbelte noch einmal die Schlussoffensive an und Franko Uzelac zog es in die Spitze. Dort stand er genau richtig, als Brock den Ball reinbrachte und Uzelac erst mit dem Kopf und dann dem Fuß zur Stelle war – Ausgleich! (87.). Es war der Schlusspunkt der Partie, in der sich Fortuna am Ende einen Punkt sichert.

    Nach Abpfiff kam es auf dem Platz zur Rudelbildung. Pytlic und Franko Uzelac (als Vertretung für Firat Tuncer) sahen daraufhin rot.

    Wuppertaler SV: Lübcke – Salau, Pytik, Uphoff, Knechtel – Müller, Nessler, Grebe (59. N. Pepic), Saric – Marzullo, Alabas (72. Ametov)

    SC Fortuna Köln: Rauhut – Salla, Tuncer, Uzelac, Ochojski (74. Bender) – Brock, Salman (58. Neuhäuser), Owusu, Försterling (Hoffmann), Abderrahmane (75. Güler), Salla – Prokoph

    Schiedsrichter: Robin Delfs
    Gelbe Karten: Pytlik, Knechtel / Hoffmann, Abderrahmane, Salla
    Rote Karten: Ptylik / Tuncer (beide 90+5)

    Zuschauer: 1.492
    Tore: 1:0 N. Pepic (74.), 1:1 Brock (88.)

    Fortuna Köln

    Zur Tabelle der Regionalliga West

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.