Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Das Abenteuer Groundhopping geht weiter - Band 2 zu Stadien sammelnden Fußballfans
Ein Buch, das die Leser mit in eine Zeit nimmt, als das Internet noch nicht seine heutige Bedeutung hatte.
  • FC Eintracht Bamberg 2010, 16. September 2021

     

    SV Vatan Spor Aschaffenburg kommt – „Die Partie wird ein ganz dickes Brett“


    Von:  Stephan R.T.

    Am zwölften Spieltag der Fußball Bayernliga heißt es Ober- gegen Unterfranken, wenn am kommenden Samstag (18. September) der FC Eintracht Bamberg den SV Vatan Spor Aschaffenburg zu Gast hat. Zum ersten Mal stehen sich die zwei Vereine gegenüber, das ‚Premieren-Spiel‘ gegen den Aufsteiger beginnt um 14 Uhr.

    Die Ausgangssituation: Am vergangenen Sonntag kehrten die Bamberger mit drei Punkten im Gepäck vom Spitzenspiel bei der DJK Ammerthal in die Domstadt zurück. Schmittschmitt und zwei Tore von Hack sicherten den Franken den Auswärtssieg. Damit bleiben die Domreiter in der Fremde zusammen mit dem ATSV Erlangen als einzige Mannschaft der Liga ungeschlagen. Und nicht nur das. Mit dem Sieg haben die Bamberger die Tabellenführung verteidigt. Die Fans und Gönner des Vereins sehen ihre Mannschaft mit 28 Punkten und einem Torverhältnis von +27 auf Tabellenplatz eins. Damit gehen die Domreiter als Spitzenreiter in das Duell gegen den Aufsteiger aus Aschaffenburg. Dazu verfügt der Ligaprimus mit über die beste Abwehr der Liga. Mit acht Gegentoren sind die Blau/Weiß/Violetten nur sehr schwer zu knacken. Die Erfolgsserie soll daher gegen die Unterfranken eine Fortsetzung finden. Allerdings muss der FCE voraussichtlich drei Wochen auf Franz Helmer verzichten. Der zweitbeste interne Torschütze brach sich beim Spiel in Ammerthal das Nasenbein.

    Zum Gegner: Nach dem Abbruch der Saison 2019/2021 im Frühjahr stieg der SV Vatan Spor Aschaffenburg als unangefochtener Tabellenführer der Landesliga Nordwest und Meister in die Bayernliga auf. In dieser Spielklasse startete Vatan Spor zum ersten Mal in der fast 50-jährigen Vereinsgeschichte. Daher noch nachträglich: hos geldiniz, herzlich Willkommen. Zu Beginn der Saison musste Aschaffenburg verletzungsbedingt auf zahlreiche Spieler verzichten. Die Folge waren acht Niederlagen am Stück. Eine für den Klub ungewohnte Situation, gab es doch in den letzten vier Jahren keine zwei verlorene Spiele hintereinander. Dann lichtete sich das Lazarett, und damit kehrte der Erfolg der letzten Jahre zurück. Am neunten Spieltag gab es den ersten Sieg. Der jedoch hatte es in sich. Zu Hause besiegte der Neuling das Spitzenteam DJK Vilzing mit 3:0. Weiter ging es dann mit einem Remis beim TSV Karlburg und vor einer Woche mit einem 2:0 Heimsieg gegen Mitaufsteiger ASV Neumarkt. Mit der bisherigen Ausbeute belegt Vatan Spor den vorletzten Tabellenplatz. Trainiert werden die Unterfranken von Slobodan Komljenovic. Der ehemalige Profifußballer spielte unter anderem von 1992 bis 1997 für Eintracht Frankfurt in der Bundesliga und nahm an der WM 1998 in Frankreich sowie der EM 2000 in Belgien und Holland teil. Insgesamt kommt ‚Slobo‘ auf 210 Bundesligaspiele für Eintracht Frankfurt, den MSV Duisburg und den 1. FC Kaiserslautern. Während Vatan Spor am Samstag zum ersten Mal im Bamberger Stadion antritt, kennt der Schwiegersohn von Dragoslav ‚Stepi‘ Stepanovic übrigens den Fuchspark – Komljenovic war zu Regionalligazeiten des FCE als Trainer von Viktoria Aschaffenburg zu Gast in der Domstadt.

    Das sagt Vorstandsvorsitzender Jörg Schmalfuß: „Die Partie wird ein ganz dickes Brett. Nach dem extrem schlechten Start sind unsere Gäste seit drei Spielen ungeschlagen und haben mit Heimsiegen gegen die Meisterschaftsanwärter DJK Vilzing und ASV Neumarkt aufhorchen lassen. Darin sieht man, wie viel Potenzial in den Unterfranken steckt. Unser Trainer Julian Kolbeck hat den Gegner jedoch wieder genau analysiert und wird die Domreiter entsprechend einstellen. Selbstsicherheit ja, Überheblichkeit nein, heißt unsere Devise.“

    Das sagt Trainer Julian Kolbeck: „Die Stimmung ist nach dem Erfolg in Ammerthal natürlich sehr gut. Sie wollen wir in das Spiel mitnehmen. Dennoch wissen wir, dass uns ein durchaus kompliziertes Spiel erwartet. Aschaffenburg steht zwar tabellarisch im unteren Drittel, dennoch hat der Gegner gezeigt, dass er Qualität hat. Denn nicht einfach so schlägt man Vilzing und Neumarkt. Daher sind wir gewarnt und wissen, dass wir unser Spiel zu 100 Prozent durchziehen müssen. Natürlich mit dem Ziel, die drei Punkte in Bamberg zu behalten.“

    Voraussichtliches Aufgebot des FC Eintracht Bamberg: Dellermann, Griebel – Elshani, Hack, Hofmann, Kaube, Kettler, Khalil, Kollmer, Lang, Linz, Ljevsic, Popp, Reck, Reischmann, Schmitt, Schmittschmitt, Strohmer, Tranziska, Valdez. Es fehlen: Heinz, Helmer, Saprykin.

    Der Schiedsrichter: Gespielt wird unter der Leitung von Sascha Voglgsang. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Philip Degenfelder und Farras Fathi.

    Der Spielort und Parken: Ausgetragen wird die Begegnung im Fuchsparkstadion, Pödeldorfer Straße 180. Der Zugang ist nur über den Haupteingang (Pödeldorfer Straße) möglich. Von außerhalb Anreisenden wird die Anfahrt über die A73/Ausfahrt Bamberg Ost empfohlen. Parkplätze stehen am Stadion zur Verfügung. Alternativ kann auch am ehemaligen FC Clubheim bzw. am Sportplatz ‚Rote Erde‘ geparkt werden – die Zufahrt hierzu erfolgt über die Moosstraße/Höhe Lebenshilfe. Mit dem öffentlichen Personennahverkehr ist das Fuchsparkstadion mit den Stadtbuslinien 902, 911 oder 920 erreichbar.

    Kauf von Eintrittskarten: Nach wie vor wird der Ticketkauf im Vorverkauf empfohlen. Der Tipp erfolgt nicht ohne Grund: Die zuletzt anhand der zulässigen Kapazität von 600 Zuschauern ausverkauften Spiele gegen die SpVgg Ansbach und den ATSV Erlangen zeigen, dass Karten für die Heimspiele des FCE aktuell sehr begehrt sind. Zu kaufen gibt es sie im Onlineshop des FC Eintracht Bamberg unter fce2010.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen in ganz Bayern ? und das sogar zum Vorteilspreis. In der Region können Karten gekauft werden unter anderem beim bvd Kartenservice Bamberg (Lange Straße 39/41), am Kartenkiosk Bamberg an der Brose Arena (Forchheimer Straße), bei Lotto Hümmer Hallstadt (Emil-Kemmer-Straße 19), im Reisebüro Ebern (Ritter-von-Schmitt-Straße 8) oder in Annett´s Reisebüro Hirschaid (Kirchplatz 5).

    Schutz- und Hygieneregeln: Überall, wo der Abstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden kann, insbesondere in Eingangs- und Begegnungsbereichen, gilt Maskenpflicht. Die Hinterlegung von Kontaktdaten ist nicht erforderlich.

    Spiel im Livestream: Zu sehen ist die Party bei sporttotal.tv – zusammen mit diesem Partner bringt der Bayerische Fußball-Verband Woche für Woche den bayerischen Amateurfußball ins Netz. Neben den Bildern setzt der FC Eintracht Bamberg Reporter ein: Das Spiel wird kommentiert von Wolfgang Reichmann, ehemaliger und langjähriger Sportreporter des Bayerischen Rundfunks. An dessen Seite fungiert Gerd Schimmer, sportlicher Leiter des Landesligisten SV Memmelsdorf, als Experte. Zu sehen ist das Spiel nicht nur im Livestream, es ist danach noch in voller Länge abrufbar.

    Die nächsten Spiele: Der FC Eintracht Bamberg gastiert am 25. September bei der DJK Vilzing, am 2. Oktober erwarten die Domreiter den TSV Karlburg. Am 9. Oktober treten die Bamberger beim ASV Neumarkt an, am 15. Oktober beim SC Feucht. Das für den 23. Oktober vorgesehene Heimspiel gegen die DJK Don Bosco Bamberg wurde um einen Tag vorverlegt. Ausgetragen wird die letzte Vorrundenpartie jetzt am Freitag, 22. Oktober, um 19:00 Uhr.

    Mehr zur Bayernliga gibt es unter anderem auf der Internetseite des Bayerischen Fußball-Verbandes unter bfv.de.

    Zu guter Letzt: Der FC Eintracht Bamberg macht noch einmal auf die bundesweite Kampagne #HierWirdGeimpft. aufmerksam, an dieser beteiligen sich auch Bamberger Vereine. Das Ziel: Möglichst viele Ungeimpfte sollen am kommenden Samstag, 18. September, zwischen 9 und 12 Uhr in das Bamberger Impfzentrum kommen, um sich dort impfen zu lassen. Dazu gibt es ein attraktives Zuckerl: Jeden Teilnehmer, der sich dort zu einer Erstimpfung anmeldet, bekommt einen Gutschein der Bamberger Vereine. Es war für viele Bamberger Klubs ein Herbst, den sie nicht mehr erleben wollen: Spielerinnen und Spieler in Quarantäne, monatelange Trainings- und Spielpausen, leere Zuschauerränge. „Ein Mittel, dies zu vermeiden, sind einfach nun mal Coronaimpfungen“, ist sich Sascha Dorsch, Vorstandsmitglied des FC Eintracht Bamberg, sicher. Daher rufen der FC Eintracht Bamberg als Initiator der Aktion und viele andere Bamberger Vereine noch einmal dazu auf, sich impfen zu lassen. „Der einfachste Weg ist, am Samstag ins Bamberger Impfzentrum an der Brose Arena zu kommen und sich dort seine Impfung abzuholen“, erläutert Dorsch. Um einen Anreiz zu setzen, stehen für alle Impfwilligen Sonderprämien zur Verfügung, für die es am Samstag im Impfzentrum Gutscheine gibt. Unter folgenden Prämien kann dabei eine ausgewählt werden: Brose Bamberg lädt jeden Erstimpfling zu einem Heimspiel in der Basketball Bundesliga ein. Optional bietet der Fußball Bayernliga-Spitzenreiter FC Eintracht Bamberg ein Ticket für ein Heimspiel im Fuchs-Park-Stadion, inklusive Bratwurst und Halbzeitbier. Wem die Lust eher nach Kultur steht, dem bietet der Veranstaltungsservice Bamberg ein Konzertticket aus seinem Angebot.

    Eintracht Bamberg

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.