Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Hol Dir das FuWo-Sonderheft zur Spielzeit 2022/23!!
Die Saison 2022/23 in Sachsen-Anhalt auf einen Blick mit dem FSA-Sonderheft!!
  • FC Erzgebirge Aue, 23. Juni 2021

     

    Saisonvorbereitung ist gestartet – Neuen Athletiktrainer unter Vertrag genommen


    Von:  Stephan R.T.

    Natürlich wurde auch beim Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue bereits wieder das Training aufgenommen. Dabei werden die Profis der Veilchen künftig von Aleksey Shpilevski betreut. Diese Besetzung des Chef-Trainerpostens kam für viele überraschend, doch der FCE war schon in der Vergangenheit für Überraschungen bei den Übungsleitern bekannt. Der 33-Jährige, der im Erzgebirge einen Dreijahresvertrag unterschrieb, betreute zuletzt den FK Kairat Almaty, mit dem er 2020 den kasachischen Meistertitel gewann. Ob Aleksey Shpilevski auch mit dem FC Erzgebirge Aue den Meistertitel in der zweiten Bundesliga holen kann, ist die Frage. Mit einem Sportwetten Bonus könnte man beim Wettanbieter des Vertrauens einen Tipp wagen.

    „Nach mehreren intensiven Gesprächen konnten wir feststellen, dass er sich mit den Werten unseres Vereins voll und ganz identifiziert. Ich freue mich, dass wir ihn zur Bewältigung der vor uns stehenden anspruchsvollen Aufgaben für unseren Club gewinnen konnten“, war dazu von FCE-Präsident Helge Leonhardt in einer offiziellen Klubmitteilung zu lesen. Bereits 2013 begann Shpilevski seine Trainerlaufbahn in der Nachwuchsabteilung von Rasenballsport Leipzig. 2018 zog es ihn dann zu seiner ersten Aufgabe im Herrenbereich zu Dinamo Brest und nach zwei Monaten weiter zu seiner bislang letzten Station Kairat Almaty.

    So hat also der neue Coach vor knapp einer Woche mit seinem neuen Team die Saisonvorbereitung aufgenommen. Mit dabei waren die bisherigen drei Neuzugänge Soufiane Messeguem, Ramzi Ferjani und Anthony Barylla. Dafür fehlten Sascha Härtel, Macolm Cacutalua, Florian Krüger sowie Ognjen Gnjatic, die im Moment alle noch Reha-Maßnahmen absolvieren müssen. Zudem befindet sich Pascal Testroet nach einem positiven Corona-Test aktuell noch in 14-tägiger Quarantäne.


    Auch im Erzgebirge hoffen die Verantwortlichen, schon bald wieder vor vollen Rängen spielen zu können.

    Ebenso war auch Steve Breitkreuz nicht mit dabei. Der 29-jährige Innenverteidiger erhielt nach fünf Spielzeiten und 120 Pflichtspieleinsätzen im lila-weißen Trikot keinen neuen Vertrag bei den Veilchen. Künftig wird Breitkreuz für den Liga-Konkurrenten SV Jahn Regensburg auflaufen. „Ich habe keine ganz einfache Zeit hinter mir und brenne nun darauf, wieder gute Leistungen zu bringen, Einsatzzeit zu bekommen und mit der Mannschaft das Saisonziel zu erreichen“, freut sich Breitkreuz auf seine neue Aufgabe.

    Björn Rosemeier wird Athletiktrainer

    Natürlich wird sich auch Shpilevski nicht allein um die Profispieler des FC Erzgebirge kümmern. Neben den bekannten Co- bzw. Torwarttrainern wird dabei auch Björn Rosemeier zum Betreuerstab stoßen und künftig die Aufgaben des Athletiktrainers übernehmen. Der 39-jährige Diplom-Sportlehrer kennt den neuen Cheftrainer bereits aus seiner Zeit bei Rasenballsport Leipzig, bei denen der gebürtige Leipziger in den vergangenen neun Jahren in den verschiedensten Positionen im Nachwuchsbereich tätig war.

    „Nach fast zehn erfolgreichen und prägenden Jahren in Leipzig, wollte ich den nächsten Schritt im Profi-Bereich gehen. Gemeinsam zusammen mit den leidenschaftlichen Fans der Veilchen möchte ich in der kommenden Spielzeit erfolgreich sein. Dafür werde ich mit voller Hingabe und extremen Engagement jeden Tag hart arbeiten“, ließ hierzu Rosemeier bei seinem Amtsantritt wissen.

    Testspiel bei Viktoria Plzen ohne Zuschauer

    Am 3. Juli wird die Mannschaft um Coach Shpilevski ein Testspiel beim FC Viktoria Plzen absolvieren. Aufgrund der Eindämmungsmaßnahmen wird dieses Duell im Trainingszentrum des tschechischen Erstligisten zur Austragung kommen, bei dem keine Gästefans erlaubt sein werden. Als Alternative für die Fans werden die Veilchen jedoch einen Livestream anbieten. Der Anstoß soll gegen 15 Uhr erfolgen.

    Das darauffolgende Testspiel wird am 10. Juli im heimischen Erzgebirgsstadion zur Austragung kommen. Gegner wird die Drittliga-Mannschaft des 1. FC Magdeburg sein. Wann diese Partie angepfiffen wird und ob Zuschauer zugelassen sein werden, entscheidet sich jedoch erst kurzfristig.

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.