Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Sonderpreis für Schwarzer Hals Gelbe Zähne - Nur noch 12,90 Euro - Jetzt zugreifen!!
Die Kultreihe über die Fußballfans der SG Dynamo Dresden - Die Faszination SGD in drei Bänden
  • SV Grün-Weiß Schwepnitz, 10. Juni 2008

    Serie ging in Deutschbaselitz zu Ende

    Rund 120 Zuschauer wollten sich die Begegnung des SV Aufbau Deutschbaselitz gegen den SV Grün-Weiß Schwepnitz am vergangenen Wochenende ansehen, die die Platzherren mit 4:2 (3:2) gewinnen konnten. Bei gutem Wetter und einem Freibier pro Person ging die Partie gleich munter los. Es waren acht Minuten gespielt und schon klingelte es im Kasten der Gäste. Ein Drehschuss aus 16 Metern schlug unten rechts bei den Gästen ein. Nur fünf Minuten später, Haase weiß nicht wohin mit dem Ball, vertändelt diesen im Mittelfeld und schon steht es Zwei zu Null. Hier war aber ein klares Handspiel vorausgegangen, der Schiri hatte die Pfeife schon im Mund, der Pfiff blieb unverständlicherweise jedoch aus.

    Nun merkte man, dass auch Schwepnitz wollte, eine Flanke von links wurde von der Abwehr die Heimischen unterschätzt und dann halbherzig geklärt, sodass Tranitz Maß nahm und mit einem satten Schuss aus 16 Metern volley traf. Nur fünf Minuten später eine ähnliche Aktion, nur von rechts. Wiesner flankt, Deutschbaselitz klärt genau auf Tranitz und die Kopie des ersten Tores beschert den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich. Danach war Fußballmagerkost angesagt, nur wenige Aktionen nach vorne, vereinzelte Freistöße auf beiden Seiten brachten keine Torgefahr. So bescherte in Minute 41 ein schöner Spielzug die erneute Führung für Deutschbaselitz.

    Zur Halbzeit musste dann Röseler (termintechnisch bedingt) Zschiesche weichen. Es kam wieder mehr Zug ins Spiel, dennoch fehlten klare Torchancen. Die meist hohen Flankenläufe und Eckbälle wurden von der gut positionierten Abwehr der Hausherren abgefangen. In Hälfte zwei waren die Kräfteverhältnisse gleich verteilt, Schwepnitz zeigte jedoch mehr Intension ein Tor schießen zu wollen, weil sie es ja mussten, wollten sie ihre Serie von mittlerweile 14 unbesiegten Spielen halten. Der Rückschlag in der 81. Minute, Flanke von rechts und völlig frei nickt der Deutschbaselitzen Spieler zum Endstand von 4:2 ein. Ein Aufbäumen von Schwepnitz war nicht zu erkennen, man hatte sich längst mit der Niederlage abgefunden.

    Fazit: Verdiente Niederlage wie beim Hinspiel (die letzte datierte Niederlage), weil Deutschbaselitz einfach den Tick cleverer war. Der Schiri bekommt heute einen Hauptschulschnitt von einer 6, ganz duster, was der Kollege aus Ralbitz-Horka (letztjähriger Pokalschiri) pfiff, schäm dich! Kurz nach langer Verletzungspause mit gutem Einstand. Bjarsch mit einer ganz düsteren Vorstellung in der Abwehr. Die Stoßstürmer Bosdorf und Wiesner oft glücklos, aber aufopferungsvoll kämpfend. Der Rest war solide.

    Wichtigste Info sicherlich für den grün-weißen Anhang an diesem Tag: Raack fällt für das Pokalfinale in zwei Wochen aufgrund einer Knieverletzung definitiv aus.

    Der SV Grün-Weiß Schwepnitz spielte mit: Poland – Bürger (Freudenberg), Röseler (Zschiesche), Bjarsch (Berndt), Pofand – Kübler, Haase, Kurz, Tranitz – Bosdorf, Wiesner

    Geschrieben von:  ChemieProfessor

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH
    Unglück im Glück | Drei junge Fußballtalente planten Raubüberfall

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.