Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Westen | Startseite » Aktuell » Artikel
Kennst du den Platz, wo die Sonne stets lacht? - Chemie und seine Fans, Band 2 - ein besonderes Kapitel Ostfußball
Die 524 Seiten starke Fortsetzung über die Fankultur eines der populärsten und am fanatischsten verehrten Fußballclubs der ehemaligen DDR.
  • SC Fortuna Köln, 19. März 2017

     
    Sich für starken Willen belohnt – Pazurek und Dahmani erlösen gegen die SG Sonnenhof Großaspach das Südstadion

    Am Ende der zweiten englischen Woche belohnt sich der SC Fortuna Köln für eine starke Willensleistung: Nach einer zähen Stunde erlöst Pazurek das Südstadion mit einem verwandelten Foulelfmeter. Kurz darauf legte Dahmani nach. Der Doppelschlag entschied die Partie. Damit gewinnen die Südstädter erstmals wieder seit sieben Spielen in der dritten Liga.

    Während der SC Fortuna Köln mit zwei englischen Wochen in den Beinen in die Partie ging, hatte die SG Sonnenhof Großaspach unter der Woche spielfrei. Das merkte man in der Anfangsphase im Südstadion: Die Elf von Trainer Oliver Zapel schlug vom Anpfiff weg ein hohes Tempo an, stellte die Fortuna früh zu und schaltete schnell um. So musste Flottmann früh gegen den einschussbereiten Röser klären (1.). Auch in der Folge erspielten sich die Gäste über verschiendene Abschlüsse ein Chancenplus (14./25.). Die Fortuna brauchte ein paar Minuten, um sich zu sortieren und hatte erst nach einem Konter über Bender die erste Szene (6.). Ansonsten war man darauf bedacht, defensiv kompakt zu stehen und sichüber eine stabile Ordnung ins Spiel zu finden – mit hier und da mäßigem Erfolg: Nach der vierten Großaspacher Ecke verpasste Krause aus zentraler Position die Gästeführung (26.). Anschließend wurde zähe Drittliga-Kost geboten. Bei der Fortuna merkte man Kraft- und Konzentrationsschwächen. Großaspach fehlte der letzte Punch. Erst ein Doppelpass von Bender und Dahmni ließ den SC Fortuna Köln wieder aufleben, auch wenn Sonnenhofs Broll zur Stelle war (36.). Bis auf einen Distanzschuss von Theisen passierte bis zur Pause aber nichts mehr (42.), sodass es torlos in die Kabine ging.

    Ohne Wechsel ging es in den zweiten Abschnitt. Die Fortuna zeigte sich nun aktiver und erspielte sich die ersten Standards. Wirklich das ganz große Offensivfeuerwerk blieb aber zunächst auf beiden Seiten weiter aus. Erst ein Schuss von Kwame belebte die Offenisve (62.). Danach kippte das Spiel zugunsten der Fortuna: Nach einem Bender-Freistoß wurde Dahmani im Strafraum am Trikot gezogen – Schiedsrichter Pfeiffer entschied auf Elfmeter. Kurios dabei: Im 15. Drittliga-Spiel war es bereits der zwölfte Elfmeter des Unparteiischen. Pazurek wars egal – humorlos schoss er die Fortuna in Front (65.). Und die Fortuna legte nach: Nach Zuspiel Pazurek tauchte Dahmani frei vor Broll auf und schraubte auf 2:0 (74.). Danach schien der Bann gebrochen: Das Spiel des SC Fortuna Köln sah sich leichter an, während die SG Sonnenhof Großaspach am Doppelschlag zu knabbern hatte. Einzig ein Kopfball von Sohm sorgte bei den Gästen noch einmal für Torgefahr (83.). Nachdem der eingewechselte Alibaz aus spitzem Winkel scheiterte (90.), blieb es am Ende es aber beim 2:0-Heimsieg der Fortuna.

    Für den SC Fortuna Köln geht es am kommenden Samstag zum Halleschen FC. Anstoß ist um 14 Uhr. Die SG Sonnenhof Großaspach empfängt zeitgleich den FSV Zwickau.

    Der SC Fortuna Köln spielte mit: Poggenborg – Flottmann, Mimbala, Uaferro, Kwame – Bender, Pazurek, Theisen, Kessel (59. Bösing) – Dahmani (89. Alibaz), Rahn

    Gelbe Karten: Flottmann (43.), Kessel (59.), Theisen (78.) / Hägele (73.), Gehring (84.)
    Zuschauer: 971
    Tore: 1:0 Pazurek (65./FE), 2:0 Dahmani (74.)

    Fortuna

    Zur Tabelle der dritten Liga

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     
    Dein Kommentar:


    Du mußt eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Jetzt einloggen?