Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Erlebnis Fußball 90/91 – 320 vollfarbige Seiten mit den Themen aus den Fankurven
u.a. mit Interview mit den Erfordia Ultras, Unterwegs mit der Via Armenia 5r sowie einem Streifzug durch die Schweiz
  • FSV 1990 Neusalza-Spremberg, 14. September 2010

    Souveräner Heimauftritt endet mit 5:0-Erfolg gegen die ZSG Jonsdorf


    Von:  Skandal1986

    Eigentlich hatten die 116 Zuschauer auf dem Neusalzaer Hänscheberg ein Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer und dem Zweiten erwartet, was sie dann aber geboten bekamen, war eher eine einseitige Partie und so war das Spiel wieder einmal zur Halbzeit entschieden.

    Die Platzherren hatten sich für dieses Spiel viel vorgenommen, mussten aber auf die Dienste von Kapitän Sven Wockatz verzichten, welcher sich in der Vorwoche beim Spiel gegen den Bertsdorfer SV eine schmerzhafte Rippenprellung zugezogen hatte. Bereits in der Frühphase der Partie machten die Neusalzaer klar, wer Herr im Hause ist und so war es (Ersatz-)Kapitän Uwe Rößler, der seine Farben mit einem direkt verwandelten Freistoß in den Torwinkel in Front brachte (9.). Vorausgegangen war ein Foulspiel an Jaroslav Stajer – genau an der Strafraumgrenze. In der dreizehnten Spielminute war es Marcus Sacher, der für Unruhe in der Jonsdorfer Hintermannschaft sorgte, dessen Fehler aber nicht nutzen konnte. Nachdem ein Schuss Jaroslav Stajer knapp am Tor vorbei strich (18.), brachte ein weiter Einwurf von Stephan Mitscherlich das 2:0, Roman Lupa verlängerte diesen per Kopf zu Stefan Mihalik und dieser verwandelte den Ball im Tor (20.).

    Danach ließen es beide Vertretungen etwas ruhiger angehen, lediglich ein Querpass von Jaroslav Stajer, der bei Stefan Mihalik landete brachte der Torjäger völlig frei vorm Tor nicht im Kasten unter (33.). Erst kurz vor der Pause nahm das Spiel des FSV 1990 Neusalza-Spremberg wieder Fahrt auf. Ein Schuss von Jaroslav Stajer verfehlte das Jonsdorfer Tor nur knapp und einen Schuss von Karel Belina lenkte ZSG-Keeper Stephan Jakab an den Außenpfosten seines Tores (42.). Die anschließenden Ecke von Stefan Mihalik brachte dann die 3:0-Pausenführung, denn Roman Lupa war, wie schon beim Spiel gegen den Bertsdorfer SV, erneut mit dem Kopf zur Stelle (43.).

    Im zweiten Abschnitt spielten die Platzherren nicht mehr mit der Zielstrebigkeit und dem unbedingten Tordrang nach vorn wie noch im ersten Durchgang, allerdings hatte die Mannschaft von Trainer Enrico Falz immer noch genügend Torchancen. In der 54. Minute wurde ein wuchtiger Kopfball von Michael Siede abgeblockt, den Nachschuss aus Nahdistanz schoss Karel Belina genau in die Arme von Tormann Stephan Jakab. Ein Schuss von Stefan Mihalik ging knapp neben das Tor (65.) und ein weiterer Treffer des 36-Jährigen fand wegen Abseits keiner Anerkennung (74.).

    Die eingewechselten brachten nochmals etwas Schwung in die Partie und wollten sich für die Startelf empfehlen und so war es auch der eingewechselte Michael Förster, welcher einen Eckball von Stefan Mihalik im Nachsetzten per Kopf über die Linie drückte (81.). Weitere Schüsse von Marco Rothert und Stefan Mihalik verfehlten ihr Ziel nur knapp (87.). Nach einem Konter brachte der Jonsdorfer Torwart Stephan Jakab Roman Lupa zu Fall und der ordentlich leitende Schiedsrichter Holger Gliesing (SpVgg Ebersbach) zeigte auf den Punkt. Stefan Mihalik schnappte sich die Kugel und verwandelte zum 5:0 Endstand (90.+1) – was gleichzeitig bereits sein zehnter Saisontreffer war! Da der Schiedsrichter offensichtlich Gefallen an der Partie gefunden hatte, kamen auch die Gäste aus Jonsdorf zu ihrer einzig nennenswerten guten Torchance, als Tino Baer auf einmal allein vor FSV-Torwart Thomas Wockatz auftauchte und das Leder aber am langen Pfosten vorbei schob. Am Ende ein Sieg der sicherlich um ein, zwei Tore zu hoch ausfiel und Kraft für die kommenden Aufgaben gibt.

    Der FSV 1990 Neusalza-Spremberg spielte mit: Thomas Wockatz – Marco Rothert, Michael Siede, Thomas Jentsch – Karel Belina, Roman Lupa, Marcus Sacher, Jaroslav Stajer (68. Michael Förster), Uwe Rößler (75. Georg Schulze) – Stephan Mitscherlich (59. Steffen Werner), Stefan Mihalik

    Schiedsrichter: Holger Gliesing (SpVgg Ebersbach)
    Assistenten: Wilfried Herbrich (FCO Neugersdorf), Rolf Palmer (SpVgg Ebersbach)

    Zuschauer: 113
    Tore: 1:0 Uwe Rößler (9.), 2:0 Stefan Mihalik (20.), 3:0 Roman Lupa (43.); 4:0 Michael Förster (87.), 5:0 Stefan Mihalik (90.+1/FE)

    Geschrieben von:  Skandal1986

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.