Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Nordost | Startseite » Aktuell » Artikel
Hol Dir das FuWo-Sonderheft zur Spielzeit 2022/23!!
Die Saison 2022/23 in Sachsen-Anhalt auf einen Blick mit dem FSA-Sonderheft!!
  • FSV Empor Löbau, 09. November 2008

    Spitzenspiel gegen die SG Wilthen für sich entschieden


    Von:  Hancock

    Die Vorzeichen der Heimmannschaft von der SG Wilthen standen auf Revanche, doch die Elf des FSV Empor Löbau zog ihnen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein Strich durch die Rechnung! Dass die Partie am Ende mit 0:3 so klar zu Gunsten der Gäste ausging, konnte vorher niemand ahnen. Doch die Wilthener fanden keine Mittel gegen die früh störenden Löbauer.

    Es war von Anfang an klar, dass dies eine kampfbetonte Partie werden würde. Dies bekam Sebastian Müller auf Seiten Löbaus schon in der achten Minute unfreiwillig zu spüren. Er bekam aus kurzer Distanz einen satten Schuss von Zaika direkt aufs rechte Auge, er musste kurzzeitig behandelt werden. Doch Löbau ließ sich dadurch nicht beirren, sie versuchten das Spiel im Mittelfeld zu kontrollieren, was phasenweise klappte. Die erste Chance in diesem Spiel hatten die Gäste, ein Traumpass von Marco Hanske auf Maik Engelmann verfehlte nur knapp das Tor.

    Nun blieb Löbau am Drücker, die nächste Gelegenheit bot sich Zedler, doch er verzog aus fünf Metern übers Tor. Diesem Offensivdrang schloss sich auch der Innenverteidiger des FSV Matthias Lange an, doch auch sein Versuch fand nicht den Weg ins Tor. Auf Wilthener Seite waren die Chancen bis jetzt eher Mangelware, einziger Spieler mit Offensivdrang war Zaika. Doch er allein war machtlos gegen die gut organisierte Löbauer Abwehr. In der 38. Minute die nächste Schrecksekunde für die Gäste, bei einem Torschuss von Hanske wurde er unglücklich vom gegnerischen Torwart am Knöchel getroffen. Doch wie auch Müller, kam Hanske nach ein paar Minuten wieder aufs Feld. In der 40. Minute war es dann endlich soweit, die Löbauer erzielten den lang ersehnten Führungstreffer. Nach schönen Pass von Eric Kaminski erzielte Andreas Winkler das 1:0. Wohl endlich wachgerüttelt hatten die Wilthener ihrerseits in der 43. Minute die wohl größte Chance, doch der FSV-Schlussmann Florian Knoll war zur Stelle.

    In der zweiten Halbzeit waren nun die Hausherren gefragt, denn sie liefen ja einem Rückstand hinterher. In der 47. Minute war nur noch Torwart Knoll der Haken an der Sache zum Ausgleich. Denn er erwischte wieder einen starken Tag und wollte wieder zu Null spielen. Wenige Minuten später war der treffsicherste Stürmer der Löbauer zur Stelle. Maik Schirmer erzielte, wenige Minute nach seinem Pfostentreffer, in der 56. Minute das entscheidende 2:0. Nun wurde die Partie immer aggressiver, erster der verwarnt worden war, war Sebastian Müller mit Gelb. Kurz darauf hatte Winkler die Chance mit dem 3:0 alles klar zu machen, doch er verzog den Ball am Tor vorbei. Nun lief das Spiel fast nur im Mittelfeld ab, erst in der 82. Minute gab es den nächsten Aufreger, nach Foul an Schimer im Strafraum gab es einen berechtigten Elfmeter. Diesen verwandelte der Torschütze zum 1:0 Andreas Winkler sicher.

    Nun versuchte Wilthen alles nach vorn zu werfen, doch sie wurden nun extrem früh von den Gästen gestört, so dass sie fast keine Möglichkeiten zum Anschlusstreffer erhielten. Nun liefen die letzten Minuten des Spiels, der Sieger stand fest und da wollte der Löbauer Sebastian Müller noch etwas zaubern. Doch sein Schuss aus der Drehung konnte der Gästekeeper knapp über die Latte lenken. Kurz darauf wurde die Partie abgepfiffen. Mit diesem Sieg klettert Empor vorübergehend auf den dritten Rang, man kann nun mit großem Selbstvertrauen in die nächsten Spiele gehen. Wenn Löbau weiter in dieser Form bleibt, ist selbst noch mehr als der dritte Platz drin, denn die zweite Vertretung von Budissa Bautzen kassierte jetzt schon die zweite Niederlage in Folge.

    Der FSV Empor Löbau spielte mit: Florian Knoll - Matthias Lange, Falko Selzer, Sebastian Müller (G), Eric Kaminski (G, 65. Marco Lange), Daniel Zedler, Maik Engelmann, Marco Hanske (83. Marcel Minnder), Steven Klose (71. Philipp Nehrettig), Andreas Winkler, Maik Schirmer

    Tore: 0:1 Andreas Winkler (40.), 0:2 Maik Schirmer (56.), 0:3 Andreas Winkler (82./FE)

    Zur Tabelle der Bezirksklasse Dresden, Staffel 1

    Geschrieben von:  Hancock

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.