Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Boycott Qatar 2022 - Das Shirt zum Winter-Turnier
  • FC 1907 Memmingen, 11. März 2011

     

    Stefan Zobel: Es wird wieder Zeit für einen Dreier


    Von:  Gunnar C.

    „Es wäre nicht schlecht, wenn wir mal wieder gewinnen würden“, sagt Mittelfeldmann Stefan Zobel vor dem heutigen (Samstag) Regionalliga-Heimspiel des FC Memmingen gegen den SC Freiburg II (14 Uhr). Ein Aussage, die zeigt, dass die Ansprüche und Ambitionen beim Aufsteiger höher gesteckt werden. Denn eigentlich gibt es nichts zu meckern: Memmingen ist seit acht Spieltagen ungeschlagen (das bedeutungslose 0:0 in Ulm mitgerechnet sind es sogar neun Spiele in Serie). Eine stolze Bilanz auf der sich der 27-jährige Duracher aber nicht ausruhen will: „Da waren viele Unentschieden dabei und es wäre schon gut, wenn wir da mal wieder einen Dreier nachlegen würden“.

    Nach hinten sollte auf den einzigen sportlichen Abstiegsplatz und einem Zwölf-Punkte-Vorsprung auf den SVW Wiesbaden II eigentlich nicht mehr viel anbrennen. Vor den Memmingern, die am wenigsten Spiele ausgetragen haben, liegen aber etliche englische Wochen, die Kraft kosten. Ein gewisses Polster tut deshalb gut. Daher spielt der FCM auswärts schon mal ergebnisorientierten Erfolgsfußball, wie beim 1:1 unter der Woche beim 1. FC Nürnberg II. „Wir waren hinten relativ sicher gestanden und dem Gegner ist auch nicht viel eingefallen. Vielleicht war es nicht das attraktivste Spiel“, zeigte sich Zobel selbstkritisch. Der Mittelfeldmann hatte kurz vor Schluss mit seinem Ausgleichstreffer den Punkt in der großen Nürnberger Arena gerettet.

    Zuhause zeigt die Mannschaft aber ein anderes Gesicht. Was passiert, wenn Memmingen Vollgas gibt, haben schon Spitzenteams wie Hessen Kassel oder die SpVgg Greuther Fürth in der Hinrunde erfahren. Sie haben alle mit Niederlagen im Gepäck die Heimreise angetreten. Gegen diese Teams spielen die Memminger in den nächsten Wochen wieder – dann allerdings auswärts. Deshalb wäre es tatsächlich nicht schlecht, wenn gegen die Freiburger Bundesliga-Reserve am Samstagnachtmittag die volle Ausbeute eingefahren wird. In Freiburg unterlagen die Memminger 0:2, erwischten laut Zobel dort „keinen guten Tag und haben verdient verloren. Aber genau deshalb haben wir noch eine Rechnung offen und wollen drei Punkte holen“. Als Unentschieden-König will der Fußballclub jedenfalls nicht in die Geschichte seiner ersten Regionalliga-Saison eingehen.

    Geschrieben von:  Gunnar C.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.