Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Boycott Qatar 2022 - Das Shirt zum Winter-Turnier
  • BFV, 09. März 2022

     

    Talentsichtungsturniere 2022 – Anmeldung für Sichtungen vom 13. bis 15. Mai startet


    Von:  Stephan R.T.

    Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) sichtet von 13. bis 15. Mai an 63 bayerischen DFB-Stützpunkten talentierte Fußballer*innen des Jahrgangs 2011, die sich für die Aufnahme in das professionelle Talentförderprogramm des BFV empfehlen wollen.

    Ausgewählt und gemeldet werden die Spieler*innen von ihren Trainer*innen und Betreuer*innen aus den Heimatvereinen, die ebenfalls beim Talentsichtungstag dabei sind und dort von einem Einblick in eine moderne Trainingsgestaltung profitieren können. Die talentiertesten Spieler*innen erhalten nach dem Sichtungswochenende eine Einladung zu weiteren Probetrainings an den BFV-Nachwuchsleistungszentren (BFV-NLZs) bzw. DFB-Stützpunkten und haben die Möglichkeit, dort von einer regelmäßigen Förderung auf Top-Niveau zu profitieren.

    In den vergangenen Jahren hatten jährlich durchschnittlich über 3500 Spieler*innen am Talentsichtungstag für die Aufnahme ins Talentförderprogramm vorgespielt. Die Anmeldung der talentierten Fußballer*innen erfolgt per Mail an talentsichtungsturnier@bfv.de, die dafür nötigen Informationen wurden den Trainer*innen bereits über das BFV-Postfach ihres Vereins zugeschickt. Die Anmeldung ist bis 30. April 2022 möglich. Auf bfv.de/talente informiert der BFV zu den Terminen an den verschiedenen Orten.

    „Ich freue mich, dass nach der pandemiebedingten Unterbrechung der BFV-Talentsichtungstag 2022 wieder wie gewohnt stattfinden kann und wir wieder bayernweit an einem Wochenende viele talentierte Spieler*innen sichten können. Auch in diesem Jahr binden wir die verantwortlichen Trainer*innen mit ein. Sie sind aufgerufen, ihre Talente zur Sichtung anzumelden und sie mit zum Talentsichtungsturnier zu begleiten, denn sie kennen die Spieler*innen aus Training und Spielbetrieb schließlich am besten und können zudem wesentlich objektiver entscheiden als beispielsweise Mütter oder Väter“, sagt Verbands-Jugendleiter Florian Weißmann.

    Die Vorsitzende des Verbands-Frauen- und Mädchen-Ausschusses Sandra Hofmann ergänzt: „An allen Stützpunkten werden Mädchen und Jungs gemeinsam gesichtet. Die betroffenen E-Jugend-Trainer*innen finden in ihrem Vereinspostfach eine Übersicht mit Standorten, an denen erfahrungsgemäß mehr Mädchen erwartet werden und können ihre weiblichen Schützlinge gezielt für diese Termine anmelden.“

    Die BFV-Talentförderung

    Damit die Talente bei der Bewerbung um die Aufnahme ins Stützpunkttraining möglichst unbefangen auftreten können, hat der BFV seinen jährlichen Talentsichtungstag vor drei Jahren konzeptionell komplett neu aufgestellt. Um eine möglichst vertraute Atmosphäre zu schaffen, treten seit 2019 mehrere E-Jugendliche in kleinen Mannschaften in Turnieren (Minifußball) gegeneinander an und können so im vertrauten Spieler*innen-Umfeld und in einer möglichst praxisnahen Situation ihr Können unter Beweis stellen. Um die besten Talente in Bayern nach der Sichtung optimal zu fördern, setzt der BFV als einziger DFB-Landesverband in Ergänzung zu den DFB-Basisstützpunkten auf eigene regionale Nachwuchsleistungszentren, die jedem Talent die gleiche und faire Chance auf eine qualitativ hochwertige sportliche Ausbildung garantiert, ohne dafür zwingend das gewohnte soziale Umfeld verlassen zu müssen.

    Fabian Frühwirth

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.