Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Norden | Startseite » Aktuell » Artikel
Das Abenteuer Groundhopping geht weiter - Band 2 zu Stadien sammelnden Fußballfans
Ein Buch, das die Leser mit in eine Zeit nimmt, als das Internet noch nicht seine heutige Bedeutung hatte.
  • VfL Osnabrück, 13. Oktober 2021

     

    Ticketbuchung im Online-Shop wieder möglich – Angepasste Verkaufsphasen für Brückentage gegen den Halleschen FC und den SC Freiburg II


    Von:  Stephan R.T.

    Aufgrund der vereinzelt aufgetretenen technischen Probleme bei der Buchung von Eintrittskarten im Online-Shop für das Heimspiel des VfL Osnabrück gegen den Halleschen FC (22. Oktober 2021, 19 Uhr), sind die Verkaufsphasen für den Brückentag gegen Halle und das DFB-Pokalspiel gegen den Freiburger SC (26. Oktober 2021, 20.45 Uhr) angepasst worden. Der Buchungszeitraum für Dauerkartenbesitzer für die Halle-Partie wurde verlängert, der freie Verkauf beginnt nicht am heutigen Mittwoch, sondern am Donnerstag ab 13 Uhr. Die Buchung und Personalisierung der Tickets im Online-Shop ist generell ab sofort wieder möglich!

    Die neuen Buchungsphasen für Brückentag gegen den Halleschen FC

    • Bis Donnerstag, 14. Oktober 2021, um 12.59 Uhr: Besitzer Lebenslanger Dauerkarten sowie Inhaber einer Dauerkarte KOMBI oder FLEX können ihre im System hinterlegten Stammplätze buchen
    • Donnerstag, 14. Oktober 2021, um 13 Uhr: Freier Verkauf

    Die Buchungsphasen für Pokalspiel gegen den SC Freiburg II

    • Montag, 18. Oktober 2021, ab 13 Uhr: Besitzer Lebenslanger Dauerkarten sowie Inhaber einer Dauerkarte KOMBI oder FLEX können ihre im System hinterlegten Stammplätze buchen
    • Mittwoch, 20. Oktober 2021, ab 13 Uhr: Vorkaufsrecht für Vereinsmitglieder (2 Tickets pro Mitgliedschaft)
    • Donnerstag, 21. Oktober 2021, ab 13 Uhr: Freier Verkauf

    2G-Status verpflichtend, Vollauslastung möglich

    Die Bremer Brücke darf wieder voll ausgelastet werden mit 16.000 Fans. Alle Tribünenbereiche an der Bremer Brücke fallen unter den 2G-Status. Es erhalten also nur Personen Zutritt, die entweder genesen oder vollständig geimpft sind. Ausnahmen bilden Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die auch keinen negativen Antigenschnelltest vorweisen müssen. Zudem sind Personen von der 2G-Regel ausgenommen, die eine medizinische Kontraindikation vorweisen können, schwanger sind oder an medizinischen Studien teilnehmen. Hier ist eine Kontaktaufnahme im Vorfeld per E-Mail an ticketing@vfl.de und der Nachweis eines ärztlichen Attests zwingend.

    An den Stadioneingängen ist neben dem 2G-Nachweis auch ein Lichtbilddokument zum Abgleich der Personalien erforderlich. Die Maskenpflicht bleibt aufgehoben, dennoch empfehlen die Lila-Weißen das Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Abdeckung bis zur Einnahme des Platzes. Das Rauchverbot auf den Tribünen bleibt bestehen, genauso wie das kontaktlose Bezahlen von Speisen und Getränken.

    Stammplätze für Dauerkartenbesitzer

    Dadurch, dass kein gesonderter Hygienesaalplan mehr zur Anwendung kommen muss, können alle Dauerkartenbesitzer wieder auf ihre im Sommer gebuchten Stammplätze zurückkehren. Auch die Sektorentrennung in den Stehplatzbereichen ist aufgehoben. Zwar müssen die Inhaber von Jahreskarten auch weiterhin pro Spiel eine Buchung im Online-Shop vornehmen, um durch die personalisierten Tickets eine Kontaktnachverfolgungsoption sicherzustellen, im System sind aber die jeweiligen Stammplätze hinterlegt. Dies gilt nicht nur für die Inhaber von KOMBI- und FLEX-Dauerkarten, sondern auch für Besitzer einer Lebenslangen Dauerkarte.

    Hinweis: Im Online-Shop sind die Stammplätze für Dauerkartenbesitzer reserviert. Mit Klick auf ‚Mein Konto‘ (oben rechts) öffnet sich eine Seite mit dem Menüpunkt ‚Reservierungen‘.

    ‚Endlich wieder‘-Spiel und FLEX-Dauerkarten

    Trotz der nun gegebenen Möglichkeit einer ausverkauften Bremer Brücke, findet das ‚Endlich wieder‘-Spiel noch nicht statt. Dieses Spiel wird erst dann ausgerufen, wenn der Zutritt zur Bremer Brücke wieder komplett ohne Einschränkungen möglich ist. Deshalb haben auch die FLEX-Dauerkarten noch keine Gültigkeit, aber natürlich ein exklusives Vorkaufsrecht. (Die dann offenen Beträge werden erst abgebucht, wenn das ‚Endlich wieder‘-Spiel stattgefunden hat – so wie es im Sommer kommuniziert wurde.)

    SCHULZ Systemtechnik neuer Teampartner

    Der VfL Osnabrück darf sich über einen weiteren neuen Teampartner freuen. Die SCHULZ Systemtechnik GmbH hat ihr Engagement zur neuen Saison erweitert und wird sowohl im Stadion als auch digital verstärkt sichtbar sein.

    „Beim Sportsponsoring gehen wir Partnerschaften ein. Der regionale Bezug zu den Vereinen ist uns dabei wichtig. Gerade auch, wenn es um die Identifikation und Glaubwürdigkeit geht. Mit der Nähe zu unserem Standort in Wallenhorst lag deshalb ein Engagement beim VfL Osnabrück nahe. Umso mehr freuen wir uns, die seit der Saison 2019/20 bestehende Zusammenarbeit nun noch einmal zu vertiefen und unsere Verbundenheit sowohl zum Verein als auch der Region zu bekräftigen“, erzählt Stefan Hitz, Prokurist am Standort Wallenhorst. „Zudem untermauert es unseren strategischen Ansatz, Partnerschaften auszubauen und für unsere Stakeholder ein verlässlicher und ganzheitlicher Partner zu sein“, so Hitz weiter. Man habe außerdem die Möglichkeit, Kunden und Geschäftspartnern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern attraktive Incentives zu bieten und für den VfL zu begeistern.

    Als Teampartner wird die Marke SCHULZ Systemtechnik auf der LED-Bande sichtbar sein. Dazu nutzt das Unternehmen auch die digitale Reichweite des VfL Osnabrück, um sich als Marke im VfL-Umfeld zu präsentieren.

    „Während die SCHULZ Systemtechnik GmbH perfekte und hochkomplexe Lösungen für ihre Kunden fertigt, können wir unserem Partner eine optimale Lösung zur Reichweitenstärkung und Markenbildung bieten. Zudem verdeutlicht die Aufstockung des Engagements, dass die Partnerschaft für beide Seiten in den vergangenen zwei Spielzeiten sehr gut funktioniert hat“, so VfL-Geschäftsführer Michael Welling.

    Über die SCHULZ Systemtechnik GmbH: 1954 im niedersächsischen Visbek gegründet, gehört die SCHULZ Systemtechnik GmbH heute zu den führenden Entwicklern von Automatisierungslösungen für verschiedenste Branchen. Dabei vereint das Unternehmen alle drei Disziplinen der Automatisierungstechnik – von der Mechanik über die Elektrotechnik bis zur Informatik – und bietet so die gesamte Wertschöpfungskette aus einer Hand.

    Entwickelt werden speziell auf den jeweiligen Kundenwunsch zugeschnittene Lösungskonzepte für Unternehmen vom Mittelstand bis zur Großindustrie. Umfangreiche Synergieeffekte innerhalb der Unternehmensgruppe sowie umfassendes Fachwissen und Know-how in den einzelnen Branchen und deren Techniken sind dabei wesentliche Vorteile. Von zentraler Bedeutung sind die Geschäftsfelder Prozessindustrie und Automotive sowie die Erneuerbaren Energien. Auch auf den Bau mechanischer Sondermaschinen und den Einsatz individueller Robotikanwendungen hat sich die Unternehmensgruppe spezialisiert und bietet somit die optimale Ergänzung zu den zahlreichen Automatisierungsaufgaben. Jüngstes Geschäftsfeld ist die Elektromobilität mit vernetzten Energielösungen für die Ladeinfrastruktur.

    Die international operierende Unternehmensgruppe beschäftigt weltweit über 1.000 Mitarbeiter an diversen Standorten.

    Sebastian Rüther

    Zur Tabelle der dritten Liga

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.