Die-Fans.de

Stadien, Fans und Leidenschaft - Regionaler Fußball pur

Du bist hier:  Süden | Startseite » Aktuell » Artikel
Atalanta – Folle amore nostro – Die Geschichte der Ultras in Bergamo
Ein 500-seitiges Buch voller Leidenschaft über eine italienische Fanszene.
  • FC Eintracht Bamberg 2010, 20. Januar 2022

     

    Topstürmer geht – Jakob Tranziska wechselt zur U23 des 1. FSV Mainz 05


    Von:  Stephan R.T.

    Der aktuell beste Torschütze der Bayernliga Nord, Jakob Tranzsika, verlässt den FC Eintracht Bamberg im Winter und schließt sich dem 1. FSV Mainz 05 II an. Er unterschreibt dort einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2022/23. Sein erstes Pflichtspiel im Trikot des Tabellenzweiten der Regionalliga Südwest könnte er bereits am 12. Februar bestreiten. Die Mainzer treffen dann zum Auftakt nach der Winterpause auf die Reserve des VfB Stuttgart.

    Der FC Eintracht Bamberg verliert mit Tranziska seinen Torgaranten, der in der bisherigen Saison alle 19 Pflichtspiele bestritt und dabei 21 Tore und drei Vorlagen zum Erfolg der Domreiter beisteuerte. „Sicher ein bitterer Verlust, aber die logische Konsequenz und so schwer es fällt, auch eine Anerkennung für die Arbeit des FCE und die Qualität von Jakob“, kommentiert Jörg Schmalfuß, Vorstandsvorsitzender des FCE, den Abgang des Nachwuchstalents und ergänzt: „Wir kennen unserer Rolle als Talenteplattform und Ausbildungsverein und werden die Karriere von ,Jacky‘ mit Stolz verfolgen.“ Der fulminante Saisonverlauf der Lila-Blau-Weißen weckt selbstverständlich Begehrlichkeiten am ein oder anderen Spieler und so nahmen zahlreiche Scouts deutscher Profivereine Platz im Fuchs-Park-Stadion. Jakob Tranzsika: „Es freut einen natürlich, wenn man spürt, dass das Tor zum Profifußball aufgeht. Ich bin dem FCE, seinen Verantwortlichen und vor allem Julian Kolbeck extrem dankbar für das Vertrauen, die Chance, aber auch das Verständnis, dass ich den nächsten Schritt jetzt gehen möchte.“

    An den Zielen des FCE in der Rückrunde soll sich dadurch nichts ändern. Mit Franz Helmer und Lukas Schmittschmitt trafen zwei weitere Akteure im zweistelligen Bereich. Man sei überzeugt, „den Verlust aus dem homogenen und starken Kader zu kompensieren“, heißt es aus der Vereinszentrale. Der FC Eintracht Bamberg steht mit 45 Punkten aus 19 Spielen punktgleich mit dem ATSV Erlangen an der Tabellenspitze der Bayernliga Nord, hat allerdings zwei Spiele weniger auf dem Konto als der Konkurrent aus Mittelfranken.

    Jakob Tranziska ist nach Lukas Görtler (2014 zum FC Bayern II, heute FC St. Gallen), Anna Hausdorff (2017 zur TSG Hoffenheim II, heute SV Werder Bremen) und Patrick Görtler (2020 zum FC Ingolstadt II) nun schon das vierte – durch den FCE ausgebildete – Talent, das in der jüngeren Vergangenheit den Sprung aus dem Domreiter-Leistungszentrum in den Senior(inn)enbereich eines deutschen Proficlubs schafft.

    Der FC Eintracht Bamberg startet am 24. Januar in die Vorbereitung zur Restrückrunde. Das erste Pflichtspiel nach der Winterpause wird am 26. Februar um 14 Uhr im Fuchs-Park-Stadion angepfiffen. Gast und Gegner beim Auftakt zum Aufstiegskampf ist der TSV Abtswind.

    Eintracht Bamberg

    Geschrieben von:  Stephan R.T.

Kommentare

    Kommentar schreiben

     

    Copyright 2007  Die Fans Media GmbH

    Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos: Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz.